Online Magazin
Der HC LINZ AG ließ heute beim Auswärtsspiel gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach nichts anbrennen und setzte sich klar mit 33 : 26 (17 : 13) durch. Nach einer Viertore – Führung zur Halbzeit ließen sich die Stahlstädter auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 18 : 18 (35. Minute) nicht aus dem Konzept bringen und landeten einen sehr wichtigen Auswärtserfolg.

Bereits im Vorfeld wusste man über die Torgefährlichkeit von Shooter Fizuleto Bescheid, konnte den wurfgewaltigen Slowenen aber nicht bändigen. Dieser war aber nicht nur als Vollstrecker erfolgreich, sondern setzte auch seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Bei den Weststeirern hoffte man einmal mehr auf den Rückhalt im Tor, aber die erhoffte Torhüterleistung blieb heute leider aus. So setzten sich die Linzer bereits Mitte der ersten Hälfte bis auf vier Treffer ab und hatten das Spielgeschehen auch bis zum Halbzeitpfiff voll im Griff.

Trainer Vujovic fand in der Pause die richtigen Worte und schickte eine motivierte aggressive Mannschaft zurück aufs Feld, die prompt mit deinem 4:0 Lauf den 18:18 Ausgleich herstellt. Aber genauso schnell war die Hoffnung auch schon wieder im Keim erstickt, den die Gäste legten mit einem 5:0 Run nach und sorgten früh für eine Vorentscheidung. Gleichzeitig musste Abwehrspezialist und Rückraumshooter Djurdjevic nach der dritten 2-Minuten-Strafe frühzeitig vom Platz.

Die HSG findet auch in den Folgeminuten kein probates Mittel gegen die gut eingestellte Linzer Truppe und muss zusehen, wie sich Fizuleto & Co. weiter absetzen. Nach der direkten roten Karte für Cehte nach einem Foulspiel an Bachmann, läuft bei den Steirern gar nichts mehr. In der 55. Spielminute liegt man mit zehn Toren zurück und ist ausreichend bedient. Am Ende betreibt man noch Ergebniskosmetik und kann die Niederlage noch auf 26:33 reduzieren. Die Punkte gehen am heutigen Abend verdient nach Oberösterreich.
Damit kann der HC LINZ AG am kommenden Samstag auch mit breiter Brust in das langersehnte erste Heimspiel in der grunderneuerten SportMS Kleinmünchen gehen. Im von ORF Sport Plus live übertragenen Eröffnungsspiel bekommen es die Stahlstädter mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol zu tun!

Christian Glaser (sportlicher Leiter HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach): „Minuten nach dem Spiel stehen wir eigentlich immer noch mit ratlosen Köpfen hier und wissen eigentlich nicht so recht was da passiert ist. Wir wussten natürlich im Vorfeld, dass Fizuleto das Um und Auf der Linzer ist, aber dennoch war ein Sieg eingeplant – und dieser ist leider nicht passiert.“

HC LINZ AG Chefcoach Milan Vunjak:

„Das waren ganz wichtige Punkte für uns. Wir haben heute eine souveräne Mannschaftsleistung geboten, waren sehr diszipliniert, jeder hat für jeden gekämpft. Mit einer sehr starken Defensivleistung ist es uns auch gelungen diese kampfstarke und routinierte Mannschaft zu überraschen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir haben alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben!“

HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach vs. HC LINZ AG 26:33 (13:17)
Sa., 02. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Werfer HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (6), Mislav Nenadic (5), Sebastian Hutecek (5), Marco Dobric (4), Jakob Mürzl (2), Fabian Glaser (2), Leonhard Langmann (1), Klemen Cehte (1)
Werfer HC LINZ AG: Lucijan Fizuleto (11), Christian Kislinger (8), Moritz Bachmann (5), Tine Gartner (3), Dejan Babic (3), Sinisa Sironjic (2), Markus Bokesch (1)
Statistiken
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy