Spieltag
Zum Start  der Rückrunde in der HLA MEISTERLIGA Abstiegsrunde empfängt der SC kelag Ferlach am Samstagabend die BT Füchse Auto Pichler. Es ist das letzte Heimspiel der Ferlacher in dieser Saison. Zugleich auch das letzte Heimspiel von Kapitän Dean Pomorisac. Er wird ja im Sommer seine lange, erfolgreiche Karriere beenden.

Gerade deshalb möchte die Truppe von Risto Arnaudovski ihrem Kapitän einen Sieg schenken. Aber es wird ganz, ganz schwer. Die Verletztenliste beim SC kelag Ferlach wurde nach dem letzten Match länger. Neben Leander Krobath fallen am Samstag auch Rok Setnikar, Jure Kocbek, Gabriel Ivanjko und Peter Keresztes verletzungsbedingt aus. Dafür kehrt Matthias Rath in die Mannschaft zurück.

Trainer Risto Arnaudovski musste diese Woche also die Aufbaureihe neu formieren. Dennoch glaubt man in Ferlach an seine Chance. Das erste Match in der Steiermark konnte knapp mit 28:27 gewonnen werden. Daher dürfen die Ferlacher Handballfans erneut auf ein knappes Spiel hoffen.

Kapitän Dean Pomorisac: „Schön langsam müssen wir froh sein das es heuer keinen Absteiger geben wird. Unsere Verletzungsserie ist unglaublich. Aber wir werden um diesen Sieg kämpfen. Für mich wird es ein komisches Gefühl sein das letzte mal vor heimischen Publikum ein zu laufen.“

Im Gegensatz zu unserer Mannschaft können die Steirer komplett antreten. Dreh und Angelpunkt im Spiel ist Ex Ferlacher Anze Ratajec. Auf ihn und BT Füchse Kapitän Martin Berg wird die Deckung besonders acht geben müßen. Das Team des SC kelag Ferlach hofft natürlich auf ein volles Haus. Es ist der letzte Auftritt zu Hause und es geht auch noch um die Chance die Abstiegsrunde zu gewinnen.

Füchse haben offene Rechnung
Kurz vor Saisonende müssen die BT Füchse Auto Pichler noch einmal auswärts ans Werk: Am Samstag, 19 Uhr, wartet der SC kelag Ferlach. Und da gilt es, noch eine Rechnung zu begleichen: Im ersten Spiel im Abstiegs-Play-Off mussten sich die Füchse in der eigenen Halle knapp mit 27:28 geschlagen geben.

Seit der Entscheidung, dass es heuer weder Auf- noch Absteiger in der HLA Meisterliga geben wird, ist die Luft draussen in der Abstiegsrunde. Dass die Füchse dennoch couragiert ans Werk gehen, wurde zuletzt gegen Vöslau bewiesen. Mit einem Sieg könnte man außerdem endgültig Platz eins im Abstiegs-Play-Off fixieren und wäre zumindest die beste jener Mannschaften, die sich nicht für das Viertelfinale qualifizieren konnten.

Auch wenn es um praktisch nichts mehr geht: Wir wollen die Saison sauber fertig spielen“, versichert Füchse-Obmann Heinz Rumpold. Und fügt hinzu: „Am wichtigsten ist es jetzt, verletzungsfrei ins Ziel zu kommen.“ Wieder dabei sein wird Florian Spendier, der zuletzt ein kurzes Comeback nach seiner langwierigen Verletzung feiern konnte und auch – zumindest aus einem Siebenmeter – wieder erfolgreich war. Kaum mehr eingesetzt wird dafür Füchse-Goalie Luka Marinovic, der schon nach seiner Glanzleistung zuletzt gegen Vöslau angekündigt hat: „Mein Job ist erledigt, jetzt sind die Jungen am Zug!“

4. Spieltag HLA MEISTERLIGA Abstiegs-Playoff

          

SC kelag Felrach vs. BT Füchse Auto Pichler
Sa., 21. Mai 2022, 19:00 Uhr
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy