Die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach hatte den ALPLA HC Hard über weite Strecken gut im Griff, ging auch mit einer Führung in die letzten fünf Minuten. Doch der Favorit aus Vorarlberg konnte das Spiel noch drehen und ging mit einem 23:22-Sieg vom Spielfeld.

Drei Minuten dauerte es, bis die HSG in dieser Partie angekommen war, den ersten Wurf auf das gegnerische Tor abgab. Nach einem Foul an Alexander Gollner verwandelte Milos Djurcdjevic zum 1:2 aus Sicht der Weststeirer.

Nach fünf Minuten stand es 4:2 für die Gäste. Doch durch drei sehenswerte Treffer von Christian Bellina gelang es der HSG bis zur elften Minute das Spiel zu drehen – 5:4 für die Hausherren. Die Harder hatten in dieser Phase Probleme, liefen sich offensiv immer wieder fest, leisteten sich Eigenfehler oder scheiterten im Abschluss.

Und die Steirer legten nach, führten nach 14 Minuten erstmals in diesem Spiel mit zwei Toren. Durch zwei Siebenmeter-Tore von Nico Schnabl glichen die Gäste schnell wieder aus. Und es blieb in der Folge eng. Nach 20 Minute brachte Schnabl mit seinem mittlerweile vierten Siebenmeter-Treffer die Vorarlberger erstmals seit der 9. Minute wieder in Führung – Zwischenstand 9:8 für die Gäste.

In den letzten Minuten vor der Pause agierte die HSG zu überhastet, verschenkte den Ballbesitz mehrmals zu leichtfertig und verpasste es trotz Harder Abschlussschwäche das Spiel noch zu drehen – Pausenstand 10:12.

Dafür gab es einen Blitzstart in die zweite Hälfte für die Weststeirer. Knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte man den Ausgleich hergestellt, alles wieder offen. Dann waren wieder die Harder am Zug, trafen doppelt. Aber nicht zum ersten Mal in diesem Spiel kam die HSG bravourös zurück. Trotz zweier Zeitstrafen gelang es den Weststeirern das Spiel zu drehen. Milos Djurdjevic traf in der 44. Minute zum 15:14.

Es folgte eine außergewöhnliche 46. Minute: Nach fünf erfolgreichen Siebenmetern scheiterte Nico Schnabl im sechsten Versuch. Und nur Augenblicke danach sah er nach einem Foul an Alexander Gollner auch noch die Rote Karte.

Die Westeirer konnten die Führung halten, zwischenzeitlich auf zwei Tore ausbauen. Erst zehn Minuten vor Schluss konnten die Gäste wieder ausgleichen – 18:18. In die letzten fünf Minuten ging das Spiel mit einer 21:20-Führung der HSG, nachdem Luca Raschle per Siebenmeter an Jovo Budovic gescheitert war.

Drei Minute vor Abpfiff hatten die Vorarlberger das Spiel allerdings wieder gedreht. In Unterzahl gelang den Gästen auch noch das 23:21. Und es gab auch noch eine zweite Zweiminuten-Strafe für die Harder. Die letzten knapp zwei Minuten mussten die Gäste also zu Fünft auskommen. Und prompt traf Patrick Palmstingl zum Anschlusstreffer.

Eine Minute vor Schluss musste bei der HSG Jakob Mürzl für zwei Minuten vom Spielfeld, und wenige Sekunden danach folgte ihm Dragan Pavlovic.

Tor gelang keines mehr. Und so muss sich die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach gegen den HC Hard nach einer ganz starken Leistung doch mit 22:23 geschlagen geben.

Fabian Glaser, HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: „Es war ein Kampf bis zur letzten Sekunde und man hat gesehen, dass wir auch mit dezimiertem Kader gegen große Klubs mithalten können und nur unglücklich mit einem Tor verlieren. Irgendwann wird das Glück zurückkommen und wir werden die Spiele mit einem Tor gewinnen.“

Jadranko Stojanovic, ALPLA HC Hard: „Ganz ehrlich, das war nicht unsere Topleistung und das, was wir können und was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben. Am Ende haben wir die zwei Punkte geholt, was für uns sehr wichtig ist. Wir haben uns sehr gut auf das Spiel vorbereitet, haben dann im Spiel aber zu viele technische Fehler gemacht und Jovo Budovic hat auch gut gehalten. Wenn du nach so einer Leistung in die letzten 15 Minuten gehst, dann ist die Stimmung nicht so gut und alles ein wenig schwieriger – aber Gott sei Dank haben wir gewonnen.“

          

HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach vs. ALPLA HC Hard 22:23 (10:12)
Hinspiel: ALPLA HC Hard vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 35:19 (16:10)
Sa., 18. März 2023, 19:00 Uhr
Werfer HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (9), Dragan Pavlovic (3), Christian Bellina (3), Marko Dobric (3), Patrick Palmstingl (2), Paul Langmann (1), Simon Kreidl (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Nico Schnabl (7), Dominik Schmid (5), Luca Raschle (3), Paul Schwärzler (2), Srdjan Predragovic (2), Manuel Maier (1), Frederic Wüstner (1), Ivan Horvat (1), Jadranko Stojanovic (1)
Statistiken

51% (22/43) Wurfquote 57% (23/40)
75% (3/4) Siebenmeter 71% (5/7)
44% (22/50) Angriffsquote 46% (23/50)
32% (11/34) Torhüter gesamt 33% (11/33)
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy