ZTE
Weiter warten auf den ersten Turniersieg beim Yellow Cup heißt es für Österreichs Handball Männer Nationalteam. Mit Gastgeber Schweiz lieferte man sich ein intensives und kampfbetontes „Finale“, das die Eidgenossen am Ende knapp mit 29:28 für sich entschieden und sich den Titel bei der 49. Auflage des Traditionsturniers holten. Robert Weber wurde mit 18 Treffern Torschützenkönig des Turniers, Thomas Eichberger wurde zum besten Torhüter gekürt. Gelegenheit zur Revanche gibt es bereits in fünf Tagen. Am 13. Jänner empfängt man die Schweiz zum Abschluss des Trainingslehrgang in Bregenz, live zu sehen auf ORF Sport+ und LAOLA1 – Tickets für das Heimspiel sind über den ÖHB-Ticketshop erhältlich.

Nach den Erfolgen über Kap Verde und Japan erlebte die 49. Auflage des Yellow Cup ihr Traumfinale zwischen Gastgeber Schweiz und Österreich, da die Eidgenossen zum Auftakt Japan besiegen konnten und Samstagabend Unentschieden gegen Kap Verde spielten. Österreich hätte damit ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht und an diesem war man ganz nah dran.

Gleich beim ersten Wurf der Gäste zeigte Torhüter Thomas Eichberger, dass er sich in Form befindet. Insgesamt 13 Paraden zählte der Steirer am Ende. Österreich ging in der ausverkauften AXA Arena durch Treffer von Mykola Bilyk und Sebastian Frimmel zunächst mit 2:0 in Führung. Nach zehn Minuten fiel der erstmalige Ausgleich zum 7:7, doch die Pajovic´ Sieben legte weiter vor, führte in der 19. Minute erstmals mit drei Toren - 12:9. Kurz darauf sah Lukas Herburger seine bereits zweite Zweiminutenstrafe im Spiel. Zum Glück ohne weitere Auswirkungen.

Wie schon in den Spielen zuvor zeigte sich Österreich fehleranfällig, hatte immer wieder Probleme im Angriff. So kamen die Schweizer rasch wieder auf ein Tor heran. Thomas Eichberger sorgte nach einer weiteren Parade selbst für das 13:11 in der 23. Minute. Und obwohl Teamchef Pajovič in den Schlussminuten immer wieder Sieben gegen Sechs spielen ließ, was in den Spielen zuvor gut funktioniert hatte, gelang der Schweiz wenige Sekunden vor der Pause noch der Ausgleich zum 15:15.

Nach Seitenwechsel setzte sich einmal mehr Thomas Eichberger in Szene und verhinderte den erstmaligen Rückstand, Boris Zivkovic stellte mit seinem zweiten Treffer auf 16:15. In der 34. Minute war Eichberger dann machtlos, konnte den 16:17 Rückstand nicht vereiteln. Die Schweizer Deckung arbeitete gut, was den Gastgebern immer wieder Ballgewinne bescherte, die man auch zu nutzen wusste. In der 44. Minute führte die Schweiz erstmals mit drei Toren - 23:20.

Österreich hielt das Spiel offen, kam immer wieder bis auf ein Tor heran, nur der Ausgleich sollte trotz mehrmaliger Gelegenheit nicht gelingen. So auch in den Schlusssekunden, als man bei 28:29 nochmals den Ball eroberte, Robert Weber bereits dabei war zum Sprung anzusetzen, als die Timeout-Sirene ertönte. Ales Pajovic legte bei Ballgewinn automatisch die Timeoutkarte, wodurch die Chance abgepfiffen wurde. Der letzte Angriff brachte nicht mehr den erhofften Ausgleich, der zum Turniersieg gereicht hätte.

Österreich belegt dennoch den guten zweiten Platz hinter der Schweiz und vor Japan und WM-Teilnehmer Kap Verde.

Teamchef Aleš Pajovič: „Wir wollen immer gewinnen, von da her ist es natürlich schade, dass wir verloren haben und uns nicht den Turniersieg holen konnten. In Summe haben wir heute zu viele Fehler gemacht, hatte immer wieder Probleme im Angriff. Da haben wir nicht dynamisch gespielt. Dennoch Gratulation an die Jungs, sie haben 60 Minuten gekämpft. Mit der Leistung in allen drei Spielen bin ich zufrieden, wir haben guten Handball gezeigt und alle Spieler haben Einsatzzeiten bekommen. Jetzt haben wir noch eine Woche und am Freitag dann die Chance zur Revanche.“

49. Yellow Cup 2023 & Freundschaftsspiel

6. – 8. Jänner 2023
AXA Arena Winterthur
Teilnehmer: Japan, Kap Verde, Österreich, Schweiz
Tickets sind HIER erhältlich!

Spielplan

Kap Verde vs. Österreich 31:39 (18:19)
Fr., 6. Jänner 2023, 17:45 Uhr
Werfer Österreich: Sebastian Frimmel (9/10), Robert Weber (8/8), Mykola Bilyk (6/7), Tobias Wagner (4/5), Eric Damböck (4/6), Janko Bozovic (2/2), Elias Kofler (2/2), Boris Zivkovic (2/?), Lukas Herburger (1/2), Lukas Hutecek (1/3), Thomas Eichberger (25% - 6/24), Florian Kaiper (32% - 6/19), Marko Katic, Franko Lastro, Michael Miskovez, Moritz Mittendorfer, Constantin Möstl, Lukas Schweighofer

Österreich vs. Japan 39:30 (17:17)
Sa., 7. Jänner 2023, 17:15 Uhr
Werfer Österreich: Tobias Wagner (8/11), Eric Damböck (5/8), Janko Bozovic (4/6), Robert Weber (4/5), Boris Zivkovic (4/7), Mykola Bilyk (3/5), Franko Lastro (3/7), Lukas Hutecek (2/2), Lukas Schweighofer (2/2), Sebastian Frimmel (1/2), Marko Katic (1/3), Elias Kofler (1/1), Moritz Mittendorfer (1/1), Michael Miskovez, Florian Kaiper (38% - 11/29), Constantin Möstl (8% - 1/13), Thomas Eichberger

Schweiz vs. Österreich 29:28 (15:15)
So., 8. Jänner 2023, 16:00 Uhr
Werfer Österreich: Robert Weber (6/9), Sebastian Frimmel (5/5), Mykola Bilyk (4/11), Lukas Hutecek (4/6), Boris Zivkovic (4/?), Janko Bozovic (2/6), Lukas Herburger (1/1), Tobias Wagner (1/1), Elias Kofler (0/1), Eric Damböck, Marko Katic, Franko Lastro, Michael Miskovez, Moritz Mittendorfer, Lukas Schweighofer, Thomas Eichberger (1 Tor, 31% - 13/42), Florian Kaiper, Constantin Möstl

Testspiel
Österreich vs. Schweiz
Fr. 13. Jänner 2023, 20:25 Uhr, Handball Arena Rieden Vorkloster, Live auf ORF Sport+ und LAOLA1

Ticketpreise
€ 17,50 Normalpreis
€ 12,50 Ermäßigt (Jugendliche 6-15 Jahre)
ÖHB Ticketshop
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy