ZTE HLA Online Magazin
Eine Woche nach der ZTE HLA MEISTERLIGA startet auch die ZTE HLA CHALLENGE in die neue Spielzeit. Und das nahezu unverändert und mit vielen Titelambitionen. Wie in den vergangenen Jahren, werden auch heuer wieder ausgewählte Spiele live auf LAOLA1 übertragen.

In einem Fotofinish sicherte sich der UHC Hollabrunn vergangene Saison als erstes Team den Meistertitel in der reformierten ZTE HLA CHALLENGE, bestehend aus einer Süd/Ost- und einer Nord/West-Staffel mit insgesamt 19 Teams.

Da die Auswirkungen der Corona-Pandemie nach wie vor spürbar sind und der Sprung in die höchste Spielklasse doch erhebliche organistorische und finanzielle Anforderungen mit sich bringt, brachten die Top-Teams der zweithöchsten Spielklasse beim Österreichischen Handballbund als Bewerbsausrichter den Antrag ein, sie von der Aufstiegspflicht zu entbinden. Der Verband gab dem Antrag statt und schuf somit Planungssicherheit für die Vereine, die in schwierigen Zeiten auf wirtschaftliche Stabiltät setzen, um nachhaltig wirtschaften zu können.

Somit geht Hollabrunn als amtierender Meister in die neue Saison und peilt die Titelverteidigung an. Doch die Konkurrenz ist groß, das Feld in Ost-Österreich schon seit Jahren eng zusammengerückt. Hinzu kommt die Konkurrenz aus der Nord/West-Staffel, speziell in Form von medalp Handball Tirol. Die Innsbrucker legten im Grunddurchgang einen 16:0-Lauf hin.

Nach Jahr eins in der reformierten ZTE HLA CHALLENGE hat sich an sämtlichen Standorten Weitsicht eingestellt. Von Oberösterreich an westwärts ist die Freude über die Liga-Erweiterung groß und der Ehrgeiz so richtig geweckt. Im Süden und Osten will man die bisherige Vormachtstellung in Österreichs zweithöchster Spielklasse nicht in Frage gestellt wissen. Ein gesunder Konkurrenzkampf ist bereits entbrannt.

Personal-News aus der ZTE HLA CHALLENGE Süd/Ost

Der UHC Hollabrunn startet mit Vlatko Mitkov als Cheftrainer in die neue Saison. Mit Oliver Thoma und Jakob Winkler sind zwei hochtalentierte Stockerauer Youngster zur Meistermannschaft gestoßen. Am Kreis sorgt künftig Maximilian Wolffhardt für einen großen Schatten im zentralen Deckungsverband. Der 23jährige kommt vom UHC Tulln, ebenso wie Felix Irlacher, der die Lücke auf der rechten Außenbahn stopfen soll!

Bei Union Sparkasse Korneuburg setzt man nach dem Abgang des Slowaken Anton Kasagranda, einem der stärksten Rechtsaußen der ZTE HLA CHALLENGE, in der kommenden Saison ausschließlich auf Rot-Weiß-Rote-Spieler. Mit Reichenauer und Thoma gab es zwei weitere Abgänge. Mit dem 19-jährigen Adrian Higatzberger kommt eine Verstärkung von Ligakonkurrent Hollabrunn.

Veränderungen standen bei HIB Grosschädl Stahl Graz an. Deni Gasperov, Daniel Vasic und Lukas Kronheim legen eine Pause ein, Markus Höfer wechselte zur HSG Holding Graz und Dominik Paljusi zog es zurück in seine Heimat Kroatien. Dafür angelte man sich Leander Krobath, Nico Grebien und Moritz Fall.

In Leoben holte man nach dem Abgang von Vytas Ziura mit Fritz Zenk einen erfahrenen Trainerfuchs an Bord. Zusätzlich hat man sich mit zwei Spielern verstärkt: Matevž Kunst, der zuletzt bei VFL Günzburg in der 3. deutschen Liga engagiert war und sein Handwerk beim slowenischen Spitzenclub RK Celje Pivovarna Lasko erlernte und Franz Pucher der in den letzten zehn Jahren im Dress von Bruck auch gegen viele seiner jetzigen Teamkollegen spielte.

Der HC FIVERS WAT Margareten II hat ebenfalls zwei Zugänge zu vermelden: Samuel Weiser, der vom THW Kiel zurück nach Wien kommt, und den 17-jährigen Kreisläufer Alex Schmölz vom UHC Tulln.

Bei der Sportunion Die FALKEN St. Pölten wird Johannes Kral, der in der Vorsaison 158 Treffer in 30 Spielen erzielte, bis Februar fehlen. Der Rückraumspieler absolviert ein Auslandssemester in Irland.

7DROPS WAT Atzgersdorf beorderte den Damen-Erfolgscoach Olivier Haunold zu den Herren und soll diesen zu neuen Höhenflügen verhelfen.

Bei Brixton Fire Krems Langenlois weiß man mit Gabor Hajdu ab sofort einen erfahrenen Mann und zweifachen ZTE HLA MEISTERLIGA-Meister als Spielertrainer in seinen Reihen.

Koppensteiner WAT Fünfhaus erlebte einen regelrechten Kaderumschwung: Im Tor kehrt Arianit Nimanaj zu Fünfhaus zurück. Zusätzlich wurden aus dem Future Team Valentin Klicha, Timo Kobliach-Rathausky, Dominik Frank sowie der junge Johnny Baxter in die Kampfmannschaft hoch gezogen. Schlagzeilen machte man zuletzt aufgrund der Personalie Julian Pratschner, der im Sommer von der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN kam und für den Rückraum vorgesehen war. Nach der Verletzung von Tobias Auß bei Meister Förthof UHK Krems klopfte dieser bei Fünfhaus und Pratschner an und konnte den gelernten Flügel für seine angestammte Postion verpflichten.

Spielmodus
In der ZTE HLA CHALLENGE ermitteln die Teams im Grunddurchgang in Hin- und Rückrunde die Platzierungen für das Aufstiegs- bzw. Abstiegs-PlayOff. Aus der Staffel Süd/Ost qualifizieren sich die Top vier für den Aufstiegskampf, aus der Staffel Nord/West die Top zwei. Danach werden die Punkte wieder auf 0 gesetzt und in einer Hin- und Rückrunde der Meister und Aufsteiger ermittelt.

Jene Teams, die sich nicht für das Aufstiegs-PlayOff qualifizieren, spielen jeweils in einer Abstiegsrunde (ebenfalls geteilt in Süd/Ost und Nord/West) im System jeder gegen jeden gegen den Abstieg. Der jeweils Zehnplatzierte steigt ab. In dieser Saison kommt es hier zu einer Besonderheit, da in beiden Staffeln jeweils neun Teams engagiert sind und somit kein Verein absteigt.

Wichtiger Hinweis: Die Future Teams der ZTE HLA MEISTERLIGA Vereine, sind nicht berechtigt, in die ZTE HLA MEISTERLIGA aufzusteigen und nehmen daher auch nicht am Aufstiegs-PlayOff teil, selbst wenn sie nach dem Grunddurchgang in den Top vier bzw. Top zwei liegen.

1. Spieltag Grunddurchgang ZTE HLA CHALLENGE Süd/Ost

          

Union Sparkasse Korneuburg vs. Koppensteiner WAT Fünfhaus
Fr., 09. September 2022, 20:00 Uhr
ZTE HLA CHALLENGE Matchcenter
ZTE HLA CHALLENGE Ticketshop

          

UHC Hollabrunn vs. Sportunion Leoben
Sa., 10. September 2022, 18:30 Uhr
ZTE HLA CHALLENGE Matchcenter
ZTE HLA CHALLENGE Ticketshop

          

HIB Grosschädl Stahl Graz vs. Brixton Fire Krems Langenlois
Sa., 10. September 2022, 19:30 Uhr
ZTE HLA CHALLENGE Matchcenter
ZTE HLA CHALLENGE Ticketshop

          

Sportunion Die FALKEN St. Pölten vs. WAT Atzgersdorf
So., 11. September 2022, 18:00 Uhr
ZTE HLA CHALLENGE Matchcenter
ZTE HLA CHALLENGE Ticketshop


Spielfrei

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy