Spieltag

Auf der Suche nach einer Verstärkung auf der Position des Spielmachers ist die Handball Sportunion Leoben nun fündig geworden.

Mit Matevž Kunst kommt ein 24-jähriger Slowene, der zuletzt bei VFL Günzburg in der 3. deutschen Liga spielte und sein Handwerk beim slowenischen Spitzenclub RK Celje Pivovarna Lasko erlernte, wo er sich in der Saison 2016/17 noch im Kader befand. "Leoben ist eine hervorragende Entscheidung für mich. Ich möchte meine Karriere hier fortsetzen, mir liegen die Visionen und die Ambitionen des Vereins am Herzen und es erfüllt mich mit Stolz, Teil dieses Teams zu werden." ,sagt der Neuzugang zu seinem Wechsel.

Auch die Leobener sind froh mit Matevz eine weitere Verstärkung gefunden zu haben. "Nach dem Weggang von Matthias und Vytas waren wir gefordert im Rückraum noch einen Spieler zu suchen, der seine Qualitäten sowohl im Abschluss als auch im Spiel 1-gegen-1 besitzt. Matevz hat uns hier überzeugt und die Gespräche sind gut verlaufen.", so Leoben-Präsident Leithold über Kunst, der gemeinsam mit seiner Freundin eine Wohnung in der Montanstadt beziehen wird.

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy