HLA

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN trifft im Viertelfinale des ZTE HLA Meister-PlayOffs am Sonntag um 20:20 Uhr in der Südstadt auf Bregenz Handball. Das Spiel wird live auf ORF SPORT + und LAOLA1 übertragen.

Nach der Länderspielpause geht es für die Glorreichen Sieben ins erste Spiel der best-of-three Serie gegen Bregenz Handball. Die Mannschaft von Michael Draca muss zwar auf den verletzten Flo Kaiper verzichten, will aber unbedingt den ersten Sieg einfahren und mit 1:0 in Führung gehen. Die nach dem Grunddurchgang sechstplatzierten Bregenzer konnten ihr letztes Spiel bei der HSG Graz mit 30:32 für sich entscheiden, gegen WESTWIEN konnte man allerdings in dieser Saison noch nicht punkten. Erst im April setzten sich die Glorreichen Sieben in Vorarlberg mit 23:30 durch und auch im Heimspiel im November in der Südstadt gingen die Westwiener nach einem 34:33 Erfolg als Sieger vom Platz.

Constantin Möstl: "Wir sind unglaublich motiviert das erste Spiel in der KO-Phase zu gewinnen. Mit unseren Fans im Rücken bin ich fest davon überzeugt, dass wir auf 1:0 stellen werden."

Die Bregenzer haben noch eine Rechnung mit WESTWIEN offen. Nachdem die Mannschaft von Michael Draca das Hinspiel bereits knapp mit 34:33 gewinnen konnte, fügten sie Lukas Frühstück & Co. am vorletzten Spieltag eine deutliche 23:30-Heimniederlage zu. Nun wollen sich die Bregenzer für die Niederlagen im Grunddurchgang revanchieren und mit einem Sieg optimal in die Playoffs starten.

In der Vorbereitung musste das Trainerteam zeitweise auf Florian Mohr, Marko Bogojevic, Raphael Königund Uroš Mitrović verzichten, welche mit dem jeweiligen Nationalteam unterwegs waren. Die verbleibenden Spieler konnten die spielfreien Wochen bestmöglich nutzen, um sich zu regenerieren und auf das Saisonfinale vorzubereiten. Infolgedessen kann das Trainerduo Tanasković/Rinnerthaler am Sonntag auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Trainer Marko Tanasković: „Ich bin froh, dass sich WESTWIEN für uns entschieden hat. Sie haben in mir und meinen Spielern Kampfgeist und Stolz geweckt. Alle Spieler sind fokussiert und können Sonntag kaum erwarten. Die Favoritenrolle überlasse ich den Westwienern. Sie haben über die ganze Saison sehr gut gespielt und haben den Grunddurchgang verdient auf dem 2. Platz abgeschlossen. Nichtsdestotrotz haben auch sie Schwächen und sind verwundbar, wodurch wir eine Chance haben. Egal wie groß die Chance schlussendlich ist, ich glaube an sie. Wir bereiten uns auf Sonntag, wie auf jedes andere Spiel vor. Wir haben erst vor ein paar Wochen gegeneinander gespielt, sodass WESTWIEN unsere Spielweise genau kennt, aber auch wir haben unsere Spiele genau analysiert und wissen, was wir am Wochenende anders machen müssen. Ich glaube, wie immer an meine Mannschaft und an einen Sieg.“

Torhüter Ralf Patrick Häusle: „Mit WESTWIEN erwartet uns ein schwieriger Gegner, der eine unangenehme 3:2:1-Abwehr und einen guten und schnellen Angriff spielt. Das heißt für uns, dass wir von Anfang an hellwach und konzentriert sein müssen. Wir haben uns aber die letzten drei Wochen so gut es auf ihre Stärken und Schwächen vorbereitet. Wir sind auf jeden Fall für Sonntag bereit und wollen den ersten Sieg in dieser Serie holen.“

         

VF2: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Bregenz Handball
Spiel 1: So., 7. Mai 2023, 20:20 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 2: Sa., 13. Mai 2023, 20:20 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 3 (falls notwendig): Mi., 17. Mai 2023, Uhrzeit offen
ZTE HLA MEISTERLIGA Matchcenter
ZTE HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© HLA MEISTERLIGA | HLA CHALLENGE 2023
fb twitter instagram Spozihy