HLA
Der Grunddurchgang in der ZTE HLA MEISTERLIGA ist seit Samstag Geschichte. Die Top 4, Förthof UHK Krems, die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, der HC FIVERS WAT Margareten und der ALPLA HC Hard, hatten gut 36 Stunden Zeit, ihren Viertelfinalgegner für das ZTE HLA Meister-PlayOff zu picken. Die Pick-Round ergab folgende Paarungen: Förthof UHK Krems vs. BT Füchse Auto Pichler (VF1), SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Bregenz Handball (VF2), HC FIVERS WAT Margareten vs. SC kelag Ferlach (VF3) und ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG (VF4). Gespielt wird im Modus Best of Three, wobei das jeweils besser platzierte Team aus dem Grunddurchgang zum Auftakt und in einem etwaigen Entscheidungsspiel Heimreicht besitzt. Aus den maximal 21 Partien des ZTE HLA Meister-PlayOff übertragen die Premium-Partner ORF und LAOLA1 bis zu 18 Spiele live! Der Auftakt erfolgt am 5. Mai.



22 Runden wurden zwischen 2. September 2022 und vergangenem Samstag absolviert. Der Förthof UHK Krems schloss die erste Meisterschaftsphase überlegen auf Platz 1 ab, kassierte dabei lediglich eine Niederlage, was zuvor erst zwei Teams gelang. "Wir haben uns die ganze Saison über sehr viel Mühe gegeben Erster zu werden und uns damit den Heimvorteil in der Finalserie zu sichern", unterstreicht Daniel Dicker.

Die Wachauer sicherten sich damit auch das Erstwahlrecht in der Pick Round und entschieden sich für die BT Füchse Auto Pichler, Daniel Dicker: "Es war keine leichte Wahl, alle vier Teams haben ihre Qualitäten. In den bisherigen beiden Saisonduellen haben wir gezeigt, dass wir die BT Füchse schlagen können wenn wir unsere Leistung bringen. Das wollen wir erneut zeigen und im besten Fall in zwei Spielen weiterkommen. Unsere Stärke ist ganz klar unsere Abwehrleistung mit dem Torhüterspiel und das schnelle Spiel nach vorne. Ich denke, wenn wir da unsere Leistung bringen, werden wir auch gegen die BT Füchse gewinnen. Ein Sieg zum Auftakt wäre sehr sehr wichtig."

Hinter Krems etablierte sich die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, die es auf 16 Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen brachte. Kommendes Wochenende fungiert man als Ausrichter der ADMIRAL ÖHB CUP Finals, wo man nach dem ersten Titel 2023 greift. In der Meisterschaft soll der insgesamt sechste Meistertitel der Vereinsgeschichte folgen, ehe man sich nach Saisonende aus der ZTE HLA MEISTERLIGA zurückzieht. Für die Mission "Meistertitel" hat man sich im Viertelfinale für Bregenz Handball entschieden, Trainer Michael Draca: "Zunächst sehen wir bei allen Teams auf den Plätzen fünf bis acht ebenbürtige Gegner. Bei der Entscheidung haben uns schließlich statistische Merkmale geholfen, wie Angriffseffektivität, Deckungseffektivität, das Überzahl-/Unterzahlspiel, technische Fehler und vieles mehr. Daraus sind wir zu der Entscheidung gekommen, Bregenz zu wählen. Taktisch kann man sich von uns erwarten, dass wir offensiv in der Deckung agieren werden, versuchen werden schnell ins Konterspiel zu kommen und ein Isolationsangriffsspiel spielen werden auf die jeweiligen Positionen der Bregenzer Deckung. Nachdem die Reise nach Bregenz, aber auch für die Bregenzer die Reise nach Wien, eine gewisse Distanz mit sich bringt, ist es wichtig die erste Partie in Wien zu gewinnen um mit einem gewissen Vorteil in die zweite Partie in Bregenz zu gehen."

Eine klare Ansage kommt von den FIVERS in Richtung ihres Viertelfinalgegners, Trainer Peter Eckl: "Wir haben bis jetzt alle Viertelfinalserien gewonnen in denen wir angetreten sind und das soll auch so bleiben." Nach den Picks von Krems und WESTWIEN, hatten die Margaretner noch den SC kelag Ferlach und den HC LINZ AG zur Auswahl und entschieden sich für die Kärntner. "In der Viertelfinalserie gibt es keine leichten Gegner und wir haben auch noch eine Rechnung offen mit Ferlach", erklärt Peter Eckl. In der Hinrunde mussten sich die FIVERS in Ferlach 23:27 geschlagen geben, "das wollen wir diesmal besser machen", fügt Eckl an. Die Reise in den Süden will man mit einem Sieg im ersten Spiel antreten.

Die vierte Paarung ergab sich somit von selbst und lautet ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG. Für Hards-Cheftrainer Hannes Jón Jónsson eine harte Nuss: "Ich finde, wenn man Vierter wird, sollte man auch den schwerstmöglichen Gegner bekommen. So ist es auch gekommen für uns. Linz hat viel Qualität in seinen Reihen und ich kann gut verstehen, dass die anderen drei Teams Linz nicht gepickt haben. Es wird eine Herausforderung. Eine Linzer Mannschaft mit allen Spielern topfit, ist eines der Topteams meiner Meinung nach." Viel Wert legt der Isländer auf den Auftakt: "Das erste Spiel ist immer ein Schlüsselspiel in so einer Serie. Ich hoffe und wünsche mir, dass wir im ersten Spiel in einer vollen Halle den Sieg holen können."

Die Harder eröffnen das ZTE HLA Meister-PlayOff am 5. Mai, 18:00 Uhr live auf LAOLA1. Im Anschluss, 20:00 Uhr live auf LAOLA1, folgt Spiel 1 zwischen dem Förthof UHK Krems und den BT Füchse Auto Pichler. ORF und LAOLA1 übertragen mindestens 13 Spiele aus der Finalersie live. Sollten einige Paarungen in ein Entscheidungsspiel gehen, kann sich die Anzahl an Livespielen auf bis zu 18 erhöhen.

Der Sieger aus dem Viertelfinale 1, Krems vs. BT Füchse, trifft im Halbfinale auf den Sieger aus dem Viertelfinale 4, Hard vs. Linz und der Sieger aus dem Viertelfinale 2, WESTWIEN vs. Bregenz, trifft auf den Sieger aus dem Viertelfinale 3, FIVERS vs. Ferlach.

ZTE HLA Meister-PlayOff Viertelfinale

          

VF1: Förthof UHK Krems vs. BT Füchse Auto Pichler
Spiel 1: Fr., 5. Mai 2023, 20:00 Uhr, live auf LAOLA1
Spiel 2: Fr., 12. Mai 2023, 20:00 Uhr, live auf LAOLA1
Spiel 3 (falls notwendig): Mi., 17. Mai 2023, Uhrzeit offen

         

VF2: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Bregenz Handball
Spiel 1: So., 7. Mai 2023, 20:20 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 2: Sa., 13. Mai 2023, 20:20 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 3 (falls notwendig): Mi., 17. Mai 2023, Uhrzeit offen

          

VF3: HC FIVERS WAT Margareten vs. SC kelag Ferlach
Spiel 1: Sa., 6. Mai 2023, 20:20 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 2: Fr., 12. Mai 2023, Uhrzeit offen
Spiel 3 (falls notwendig): Mi., 17. Mai 2023, Uhrzeit offen

          

VF4: ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG
Spiel 1: Fr., 5. Mai 2023, 18:00 Uhr, live auf LAOLA1
Spiel 2: Sa., 13. Mai 2023, 18:05 Uhr, live auf ORF Sport+ und LAOLA1
Spiel 3 (falls notwendig): Mi., 17. Mai 2023, Uhrzeit offen

© HLA MEISTERLIGA | HLA CHALLENGE 2023
fb twitter instagram Spozihy