Euro 2020
Bevor für die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach die besinnliche Weihnachtszeit beginnen kann, muss man zunächst die Niederlage in Ferlach verdauen und sich gleichzeitig aber schon auf das nächste Spiel gegen den Meister ALPLA HC Hard konzentrieren. Am Mittwoch sind die Harder um 19.00 Uhr in der SH Bärnbach zu Gast.

Die schmerzliche Niederlage von Samstag steckt den Weststeirern noch tief in den Knochen. Mit der 27:31 Niederlage war man am Ende noch gut bedient – man hätte weitaus höher verlieren können. Mit der 3:2:1 Deckung der Kärntner kam man von Beginn an nicht klar und fand bis zum Schlusspfiff kein probates Mittel.

Es bleibt aber kaum Zeit die Fehler aufzuarbeiten, denn schon am Mittwoch kommt der aktuelle Meister bzw. Tabellenführer in die Weststeiermark. Sebastian Hutecek wird dieses Mal nicht die Zähne zusammenbeißen, sondern befindet sich bereits in Therapie und fehlt gegen die Ländle-Truppe. Die HSG hofft zwar auf einen versöhnlichen Jahresabschluss, weiß aber natürlich, dass die „Kugeln“ gegen den Tabellenführer sehr hoch hängen. In der Winterpause gilt es dann die Akkus aufzuladen und positiv ins neue Jahr zu blicken und voll anzugreifen.

Hard im letzten Spiel im alten Jahr auswärts bei Bärnbach/Köflach gefordert
Nach dem 98. Ländle-Derby gegen Bregenz Handball und dem 27:26 Heimerfolg im letzten Heimspiel des alten Jahres vergangenen Samstag (18. Dezember 2021) steht für die Roten Teufel am Mittwochabend das letzte Spiel vor der Winterpause auf dem Programm. Die Jungs von Chefcoach Hannes Jón Jónsson treffen auswärts auf die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach, die mit aktuell vier Punkten auf dem elften Tabellenplatz liegen. Während Hard am letzten Spieltag zu Hause gegen Bregenz triumphieren konnte, unterlagen die Weststeirer 27:31 auswärts dem SC kelag Ferlach mit 27:31. Für die Kärtner bedeutete dies nach zwei Unentschieden und zehn Niederlagen der erste volle Erfolg.

Nach dem Derbysieg und dem Sprung an die Tabellenspitze reisen die Harder mit breiter Brust nach Bärnbach und haben das erklärte Ziel von zwei Punkten vor dem Jahreswechsel fest im Blick. Im Hinspiel setzten sich die Roten Teufel in der Sporthalle am See souverän mit 29:21 gegen die Weststeirer durch und sicherten sich die beiden Punkte aus dieser Partie. Die Roten Teufel werden am Mittwoch nochmals alle Kräfte mobilisieren, um auch im letzten Spiel des Jahres im Duell mit Bärnbach/Köflach mit einer starken Leistung auf der Platte zu überzeugen und ihre Siegesserie fortzusetzen. Nach vierzehn absolvierten Spieltagen und einer Bilanz von zehn Siegen, sechs davon zuletzt in Folge, drei Unentschieden und lediglich einer Niederlage und der aktuellen Tabellenführung kann man mit dem Beginn der laufenden Meisterschaft durchaus sehr zufrieden sein.

Jadranko Stojanovic, ALPLA HC Hard: „Nach einem harten Spiel und einem Derby-Sieg gegen Bregenz am Samstag kommt am Mittwochabend ein ebenso schweres Auswärtsmatch in Bärnbach auf uns zu. Bärnbach/Köflach ist eine sehr gute Heimmannschaft, die zu Hause vor ihren Fans immer eine starke Partie spielt. Wir wissen um unsere Favoritenrolle Bescheid, müssen aber auch in diesem Spiel wieder alles reinhauen, um die zwei Punkte aus dieser Partie am Ende mit nach Hard zu bringen. Wir werden die kurze Vorbereitungszeit intensiv nutzen und ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Jahr an der Tabellenspitze abschließen werden.“

15. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

          

HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach vs. ALPLA HC Hard
Hinrunde: ALPLA HC Hard vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 29:21 (13:8)
Mi., 22. Dezember 2021, 19:00 Uhr
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy