Euro 2020

Nach langer Pause durften endlich wieder die Handballfans des Förthof UHK Krems live bei einem Heimspiel in der Halle sein. Und dann gleich gegen den Erzrivalen aus Margareten. Ein packendes und temporeiches Ost-Derby geht mit 27:30 an die Wiener. Am Ende haben es die FIVERS jeweils in der Beginnphase der beiden Hälften geschafft einen Vorsprung rauszuspielen, den die Wachauer nicht egalisieren konnten.

Bei Förthof UHK Krems wieder mit dabei Ivan Budalic nach seiner langen Schulterverletzung, bildete wieder ein Team gemeinsam mit Lukas Domevscek im Kremser Gehäuse. Das erste Tor mit echtem Kremser Fanjubel traf Matthias Führer zum 1:1 in der 3. Minute. In der Anfangsphase lieferten sich beide Teams einen abwechslungsreichen Schlagabtausch mit schönen Toren auf beiden Seiten. Sehr zur Freude des lautstarken Publikums, das das 5:3 (10. Minute) und das 6:4 (11. Minute) durch Tobias Auß kräftig feierte.

Nach dem anschließenden Time-Out der Fivers hatten die Gäste ihre liebe Not mit Jakob Jochmann, der mit seinen schnellen Durchbrüchen jede Gästelücke nutzte wie zum 7:4 (13. Minute). Die Kremser waren bis dahin im Angriff durchschlagskräftiger und stellten durch Kirveliavicius auf 9:6 (16. Minute). Kolar und Damböck brachten die Fivers durch schöne Einzelaktionen wieder auf 9:8 (17. Minute) heran, glichen sogar in der 19. Minute zum 9:9 aus. Romas „Kivi“ Kirveliavicius war besonders motiviert gegen seinen langjährigen Ex-Club, kassierte auch leicht übermotiviert eine Zeitstrafe acht Minuten vor dem Seitenwechsel.

In der Unterzahl blieben die Kremser und die Fivers gleich auf mit 12:12 (24. Minute), genauso wie in den temporeichen Minuten danach bei 14:14 (27. Minute). Die Schlussminuten der 1. Hälfte zeigten warum es das erwartet umkämpfte und emotionale Ost-Duell war. Denn die Wiener nahmen – entgegen dem bisherigen Spielverlauf -den Kremsern die Schneid ab und das Team von Ibish Thaqi ließ sich durch Schiris wie Gegner vom Spielkonzept abbringen. Unterstützt durch doppeltes Unterzahlspiel bei der Förthof-Truppe konnten sich die Fivers mit drei Treffern hintereinander die 14:17 Pausenführung sichern.

Aus der Kabine gekommen konnten die Fivers mit einem weiteren Treffer in Überzahl auf 15:19 (32. Minute) stellen. Die Fivers agierten in ihrer Verteidigung konsequent und hielten Hrastnik und Feichtinger vom Torabschluss ab. Sie stellten sogar auf 15:20 (34. Minute) durch Fabian Glätzl, das die Wachauer richtig unter Zugzwang brachte.

Es wäre kein Ost-Derby würde sich das Spiel nicht nochmals drehen. Eingeleitet von Paraden durch Ivan Budalic, der drei 100-prozentige Fiverswürfe entschärfte, kamen die Kremser wieder auf 18:20 (40. Minute) durch Matthias Führer heran. Das Spielgeschehen war danach wieder ausgeglichen, so auch der Spielstand bei 20:21 (44. Minute) und bei 22:23 (50. Minute). Die Kremser Fans bekamen in der Crunchtime Tempohandball vom feinsten und das umjubelte 24:24 (52. Minute) zu sehen.

Danach zogen die Fivers alle handballerischen Register, die Kremser Spieler agierten zu überhastet und ließen sich von der Fiversverteidigung zu Fehlern zwingen. Hatten auch wenig Abschlussglück und rannten in die entscheidenden Gegenstöße der Fivers, die diese zum 25:28 drei Minuten vor Schluss ausnutzten. Die letzten zwei Spielminuten waren trotz Traumtor von Tobas Auß zum 26:28 am Ende zu wenig, um noch rann zu kommen. Für den Endstand zum 27:31 sorgte Florian Glätzl.

Romas Kirveliavicius, Förthof UHK Krems: "Es war zu erwarten wenn wir die Fivers nicht unter Kontrolle bekommen in unserer Abwehr und dann selber Fehler machen, werden sie uns davonlaufen mit schnellen Kontern. Und genau das ist leider passiert. Erste Halbzeit zu viele technische Fehler und in der zweiten unerzwungene noch dazu, das ist heute der Grund für die Niederlage gewesen.“

Marc-Andre Haunold, HC FIVERS WAT Margareten: "Wir haben das ganze Spiel super hart gekämpft und waren am Schluss die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte. Wir haben die Punkte auch unbedingt gebraucht, um nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. Ein Spiel mit dem besseren Ende für uns, hätte aber auch anders ausgehen können."

14. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

          

Förthof UHK Krems vs. HC FIVERS WAT Margareten 27:30 (14:17)
Hinrunde: HC FIVERS WAT Margareten vs. Förthof UHK Krems 26:28 (13:17)
Fr., 17. Dezember 2021, 18:30 Uhr
Werfer Förthof UHK Krems: Tobias Auß (7), Matthias Führer (5), Gasper Hrastnik (5), Romas Kirveliavicius (4), Jakob Jochmann (3), Fabian Posch (2), Benedikt Rudischer (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Eric Damböck (6), Marc-Andre Haunold (6), Vincent Schweiger (5), Fabian Glätzl (4), Markus Kolar (4), Maximilian Riede (3), Marin Martinovic (1), Thomas Seidl (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy