Im zweiten Testspiel im Rahmen des aktuellen Trainings-Lehrgang muss sich Österreichs Handball Männer Nationalteam Sonntagmittag in Brünn der Tschechischen Republik 21:30 geschlagen geben. Nach dem 35:30-Heimerfolg Freitagabend waren es vor allem die Torhüter Tomas Mrkva und Simon Mizera die den Österreichern regelrecht den Zahn zogen. Ende Dezember werden die Spieler aus der heimischen HLA MEISTERLIGA in der Vorbereitung auf die EHF EURO 2022 zu einem Kurz-Trainingslehrgang zusammengezogen, das gesamte Team inklusive Legionäre, steht Teamchef Aleš Pajovič dann in der finalen Vorbereitung Anfang Jänner zur Verfügung.

Zündete man vor zwei Tagen in der Südstadt noch ein regelrechtes Offensiv-Feuerwerk, ließen sich zur ungewohnten Mittagszeit am heutigen Sonntag beide Teams in der Anfangsphase bitten. Österreich eröffnete durch Lukas Herburger, zeigte sich danach fehleranfällig im Angriff und scheiterte immer wieder am überragenden Tomas Mrkva. Tschechien stellte auf 5:1.

Nach knapp sieben torlosen Minuten erlöste Janko Bozovic sein Team mit dem 2:5, doch so richtig in Schwung kam der rot weiß rote Angriff erst ab Mitte der ersten Halbzeit. Kapitän Nikola Bilyk brachte sein Team in der 19. Minute auf 7:9 heran, Robert Weber verkürzte im Anschluss per Siebenmeter auf 8:9. Die Gastgeber nutzten in der Folge die Paraden von Mrkva um bis zur Pause den Abstand wieder auf 14:11 zu vergrößern.

Mit einem Doppelschlag direkt nach Seitenwechsel wuchs der Rückstand der Österreicher auf 11:16 an, wieder erlöste Janko Bozovic sein Team mit dem 12:16.

Dank des weiterhin in Überform agierenden Torhütergespann Mrkva und später Simon Mizera ließen die Gastgeber Österreich aber nie näher als bis auf vier Tore heran und setzten sich am Ende 30:21 durch. Ein besonderes Erfolgserlebnis feierte Debütant Franko Lastro, der in seinem zweiten Länderspiel in der 39. Minute seinen ersten Treffer im Nationalteam erzielte und insgesamt drei Tore beitrug.

Teamchef Aleš Pajovič: „Mit der Niederlage bin ich natürlich nicht zufrieden, aber wir haben heute auch ein paar positive Sachen gesehen. Die 6:0-Abwehr war heute viel aggressiver und hat die Vorgaben aus dem Training umgesetzt. Wir haben auch öfter die 5:1-Deckung getestet, da sehe ich viel Potential mit Lukas Hutecek und Sebastian Frimmel vorne. Durch diese Deckungsvariante haben wir uns auch nochmals zurückgekämpft. Problem war heute der Angriff. Die tschechischen Torhüter waren heute mehr als in Topform, zudem wir haben einige 100prozentige Torchancen vergeben. Für ein besseres Ergebnis waren die Chancen da. Wir haben bis zur Chance gespielt, dann aber den Ball nicht rein bekommen. Ich hoffe die Jungs bleiben jetzt gesund, im Jänner geht es dann weiter.“

Österreich vs. Tschechien 35:30 (18:18)
Fr., 5. November 2021, 18:10 Uhr, Südstadt

Tschechien vs. Österreich 30:21 (14:11)
So., 7. November 2021, 12:00 Uhr
Werfer Österreich: Nikola Bilyk (3), Sebastian Frimmel (3), Franko Lastro (3), Robert Weber (3), Janko Bozovic (2), Eric Damböck (2), Tobias Wagner (2), Lukas Herburger (1), Lukas Hutecek (1), Nikola Stevanovic (1)

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy