dummyheader
Der HC FIVERS WAT Margareten hat im zweiten Spiel der Best of five-Finalserie in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA gegen Titelverteidiger ALPLA HC Hard mit dem 31:23-Heimsieg auf 1:1 gestellt. Kein einziges Mal sahen sich die Margaretner an diesem Mittwochabend in Rückstand, gingen dank einem Treffer von Torhüter Boris Tanic kurz vor Pausenpfiff mit 14:12 in die Halbzeit. Aus dieser zurück agierten die FIVERS in der Deckung kompromisslos, Boris Tanic brachte die Harder zusätzlich zur Verzweiflung und im Angriff saß beinahe jeder Wurf. Nach 43. Minuten führte man bereits mit 24:16, eine Vorentscheidung war gefallen. Mit dem 31:23-Sieg beginnt die Finalserie wieder bei 0. Kommenden Samstag, 18:30 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv, hat der ALPLA HC Hard neuerlich Heimvorteil.

Video-Link
: Parade Tanic
Video-Link
: Ivan Martinovic mit seinem Tor kurz vor der Pause

Die Vorarlberger bekamen von der ersten Minute an zu spüren, was sie in der Hollgasse erwartet. "FIVERS - Willkommen in der Hölle" tönte es bei der Mannschaftsvorstellung aus den Lautsprechern, Schlachtenbummler sorgten für eine ohrenbetäubende Atmosphäre und Wolfgang Filzwieser tat sein übriges zur Stimmung, vereitelte den ersten Angriff der Gäste. Auf der Gegenseite eröffnete Markus Kolar den Torreigen, brachte die FIVERS mit 1:0 in Führung.

Eine Führung, die die Gastgeber auch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand geben sollten. Immer wieder legte man vor, doch Hard ließ sich nicht abschütteln. Nachdem Nikola Aljetic in der 21. Minute zur 11:8-Führung traf, nahm Hard-Coach Petr Hrachovec sein erstes Timeout und krämpelte die Taktik um. Im Angriff brachte er einen siebten Feldspieler, die Deckung agierte agieler, eroberte dadurch einige Bälle die Michael Knauth und Gerald Zeiner, dank zwei verwandelter Siebenmeter, zum 11:11-Ausgleich nutzten. Die Martinovic-Brüder Ivan und Marin legten neuerlich vor, doch den psychologisch wohl wichtigsten Treffer sollte Boris Tanic erzielen, der mit der Halbzeitsirene ins leere Harder Tor zum 14:12-Pausenstand traf.

Aus der Kabine zurück erwischten die FIVERS den Gegner eiskalt, stellten mit einem 3:0-Lauf auf 17:12. Und der FIVERS-Express rollte unaufhaltsam weiter. Konnte die Deckung überwunden werden, war Boris Tanic zur Stelle. Es war die stärkste Phase der Wiener die bis zur 43. Minute auf 24:16 stellten. Dabei konnte man vor allem wieder die oft prolongierte Breite des Kaders unter Beweis stellen. Nicht weniger als fünf Spieler zeichneten sich dafür verantwortlich, dass aus dem 17:12 ein 24:16-Vorsprung hergestellt werden konnte. Damit war auch bereits früh eine Vorentscheidung gefallen, denn die FIVERS schalteten nicht zurück, hielten den Vorsprung, der zwischenzeitlich sogar auf neun Tore anwuchs, und man am Ende mit dem 31:23 seine Heimstärke prolongierte.

Kommenden Samstag geht die Finalserie in ihre dritte Runde. Dabei hat der ALPLA HC Hard neuerlich Heimvorteil und auch die Vorarlberger wussten diesen in Spiel 1 für sich zu nutzen. Anpfiff ist um 18:30 Uhr, das Spiel wird live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv übertragen.

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: "Wir waren von der ersten Minute an da. Das was wir in Hard nicht geschafft haben, nämlich geduldig weiter zu spielen, auch wenn es eng wird, haben wir heute sehr gut umgesetzt. Wir haben unser Spiel geduldig weiter gespielt. Heute haben wir Hard kalt erwischt. Die Serie wird wohl noch länger gehen."

Boris Tanic, HC FIVERS WAT Margareten: "Es war ein kampfbetontes Spiel von Beginn weg. Mir ist heute viel aufgegangen. Ich konnte meinen Job, die Deckung zu unterstützen, voll erledigen. Mit dem heutigen Sieg haben wir das Momentum auf unserer Seite und das wollen wir nach Hard mitnehmen und dort den Sieg holen."

Petr Hrachovec, Trainer ALPLA HC Hard: „Wir haben zwei Fehler am Ende der ersten Halbzeit gemacht. Dann sind die Fivers weggezogen. Margareten hat heute verdient gewonnen. Es steht 1:1. Das ist Play-off. Da spielt das Ergebnis am Ende keine Rolle. Als ich gesehen habe, dass die Partie nicht mehr zu drehen war, habe ich ausgewechselt und die Stammspieler geschont.“

Frederic Wüstner, ALPLA HC Hard: "Wir hatten einige 100-prozentige Chancen die wir nicht rein gemacht haben. In Summer hat heute keiner die Leistung gebracht die notwendig gewesen wäre um die FIVERS in ihrer Heimhalle zu schlagen. Jetzt heißt es den Kopf nicht hängen lassen. Es steht in der Serie 1:1, am Samstag haben wir wieder Heimvorteil und für diesen haben wir hart gearbeitet."

Ergebnisse Finalserie spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

2. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard 31:23 (14:12)
Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:25 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Vincent Schweiger (5), Markus Kolar (5), Ivan Martinovic (4), Vytas Ziura (4), Marin Martinovic (4), Mathias Nikolic (2), Lukas Hutecek (2), Nikola Aljetic (2), Nikola Stevanovic (1), Leander Brenneis (1), Boris Tanic (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Ivan Horvat (5), Michael Knauth (4), Daniel Dicker (4), Gerald Zeiner (3), Marko Tanaskovic (2), Luca Raschle (1), Frederic Wüstner (1), Niklas Schiller (1), Thomas Weber (1), Domagoj Surac (1)

1. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 30:26 (12:11)
Freitag, 18. Mai 2018, 18:00 Uhr
Spielprotokoll

Finalserie spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

3. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Samstag, 26. Mai 2018, 18:30 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker

4. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Dienstag, 29. Mai 2018, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker

5. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Samstag, 2. Juni 2018, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us