dummyheader
Die Karten sind verteilt, die Mannschaften für die Bonus- bzw. Qualifikationsrunde stehen bereits seit einer Woche fest. Im letzten Spiel der spusu HLA Hauptrunde trifft der HC LINZ AG im schon traditionellen Duell Stahl gegen Silber am kommenden Freitag auf Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

Für beide Kontrahenten ist der Zug Richtung Bonusrunde bereits abgefahren, es gilt in diesem Spiel einen weiteren, wichtigen Punkt für die Qualifikationsrunde zu erkämpfen, bzw. den Kampf um den 6. Tabellenplatz zu entscheiden.

Im Hinspiel musste sich der HC LINZ AG auswärts knapp mit 22:24 geschlagen geben, eine Scharte die Kapitän Stefan Lehner und seine Teamkollegen auf jeden Fall auswetzen wollen. Um die Silberstädter in der Tabelle noch überholen zu können, müsste der HC LINZ AG mit drei Toren Differenz gewinnen.

Stefan Lehner, HC LINZ AG: „Wir wollen uns auf jeden Fall revanchieren und uns vom fantastischen Linzer Publikum mit einem Sieg vom alten Jahr verabschieden. Dafür werden wir vor der Spielpause noch einmal alle Kräfte mobilisieren und den Tirolern einen Kampf auf Biegen und Brechen liefern!“

Manuel Gierlinger, Trainer HC LINZ AG: „Tirol ist ein sehr starker Gegner, der in der Hauptrunde ebenfalls unter den Erwartungen geblieben ist. Obwohl wir aus dem letzten Loch pfeifen, Philipp Preinfalk und Matevz Cemas vorgeben müssen, wollen wir die Schwazer in der Tabelle noch überholen und uns einen Zusatzpunkt für die Qualifikationsrunde erkämpfen. Durch den Doppelausfall von Cemas und Antonio Juric hatten wir zuletzt ein massives Deckungsproblem, das wir mit der Rückkehr von Toni hoffentlich in den Griff bekommen. Die Angriffsleistung war zuletzt ok, das müssen wir gegen Tirol auf jeden Fall beibehalten! Wir sind heiß auf das letzte Spiel vor Weihnachten und wollen unsere Fans mit einem tollen Spiel in die Pause verabschieden!“

Jahres-Schlusspunkt am Freitag in Linz
Knapp vier Monate nach dem ersten Saisonspiel geht der Grunddurchgang der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA für Sparkasse Schwaz Handball Tirol kurz vor Weihnachten zu Ende. Am Freitag gastiert das Team von Raúl Alonso beim Tabellennachbarn HC LINZ AG.

Die Tiroler halten bei 16 Punkten, die Oberösterreicher bei 14, für beide Mannschaften geht sich der Sprung in die Bonusrunde nicht mehr aus. Doch Linz könnte Handball Tirol noch vom sechsten Rang verdrängen – Voraussetzung dafür wäre ein Sieg. Selbst eine Niederlage könnte den Gästen unter Umständen reichen, denn das Hinspiel in der Osthalle gewannen sie mit 24:22.

„Wir wollen dieses für uns insgesamt sehr gute Jahr 2017 aber unbedingt positiv abschließen. Es wäre wichtig, den direkten Vergleich mit Linz für uns zu entscheiden, denn dann hätten wir vier Punkte mehr, respektive zwei nach der Punktehalbierung zum Start der Qualirunde“, betont Raúl Alonso: „Es wird sicher spannend, Linz hatte gerade zuletzt zuhause sehr gute Ergebnisse und konnte etwa Siege gegen Krems und Hard einfahren. Wir haben nach unserem Durchhänger im Herbst in den letzten Wochen wieder überzeugen können, gut trainiert und gespielt. Wir können am Freitag mit einer konzentrierten Vorstellung zwei Punkte holen.“

Ein Tiroler bei der EURO 2018
Daran glaubt auch Thomas Kandolf: „Das erste Match gegen Linz war eng, das erwarte ich nun ebenfalls. Da hatten wir ihre Wurfkanone Srdjan Predragovic gut im Griff, das wird wieder ein Faktor sein.“ Der seit kurzem 24-Jährige erhielt diese Woche ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, ist er doch Teil des endgültigen ÖHB-Kaders für die EM im Jänner 2018 in Kroatien. Von 27. bis 30. Dezember geht es zu einem kurzen Lehrgang, am 2. Jänner kommen Österreichs Herren dann neuerlich zusammen. Es warten zunächst zwei Testspiele gegen Tschechien, am 12.01. steigt der EURO-Auftakt in Porec gegen Weißrussland. Weitere Kontrahenten in Gruppe B sind mit Weltmeister Frankreich und Vize-Weltmeister Norwegen besondere Kaliber.

„Das ist eine große Ehre und womöglich einmalige Chance. Teamchef Patrekur Jóhannesson zählt auf mich, ich hoffe natürlich auf etwas Einsatzzeit. Aber alleine mit Weltstars wie Nikola Karabatić in derselben Halle einlaufen zu dürfen, ist schon fantastisch, ein Traum geht in Erfüllung“, freut sich Kandolf.

„Eine super Sache, der ganze Verein kann stolz sein. Thomas ist Beleg für die Entwicklung von Handball Tirol. Wir werden weiter hart daran arbeiten, auch künftig potentielle Nationalteamspieler zu stellen. Vor zwei Jahren waren Anton Prakapenia und Aliaksei Kishov mit Weißrussland bei der EM, nun ein waschechter Tiroler. Ich wünsche ihm alles Gute für das Turnier“, so Alonso.

18. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

HC LINZ AG vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Freitag, 22. Dezember 2017, 19:00 Uhr
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us