dummyheader
Die HSG Graz gewinnt am fünften Spieltag der spusu HLA Quali-Runde gegen den HC Bruck mit 27:22. In einer hitzigen Partie behielten die Grazer das ganze Spiel über die Oberhand, bleiben dank des Heimerfolgs auch voll im Rennen um einen Viertelfinalplatz.

Die Hauptstädter starteten nahezu perfekt in die erste Halbzeit. Nach nur drei Minuten spielte man sich eine 3:0 Führung heraus, ehe Martin Breg nach erst vier Minuten den ersten Treffer für die Obersteirer erzielte. In der Halle wurde es heiß, mit dabei auf beiden Seiten überragende Fans, die die Spieler zu Toren peitschten.

Ein überragender "Paradenberger", Thomas Eichberger, nagelte das Tor jedoch zu und ließ die Brucker nicht näherkommen (15.Spielminute 7:3). Letztendlich war Neo-Bruck-Coach Draca zur Auszeit gezwungen. Diese zeigte aber nur kurz Wirkung. Die Gäste kamen bis auf zwei Tore an die Hausherren heran, ehe eine starke Abwehr und abermals Eichberger für klare Verhältnisse sorgten. Die starke Defensivleistung schien auch die Offensive wieder zu beflügeln, so baute man den Vorsprung wieder aus und ging mit einem klaren 12:7 in die Pause.

Ein schwacher Start der Heimmannschaft ließ die Brucker wieder besser ins Spiel finden. Eine rote Karte für Borovnik und ein 3:0-Lauf der Brucker führte zum 10:12 aus Sicht der Gäste. Spielertrainer Ales Pajovic griff zur Auszeit. Die wachgerüttelten Grazer schlossen wieder an die Leistung der ersten 30 Minuten an.

Rapide baute die HSG den Vorsprung auf sieben Tore aus. Von diesem Moment war das Steirer Derby entschieden, obwohl die Obersteirer weiterkämpften und noch auf drei Tore herankamen. Auch das letzte Aufbäumen der Gäste machte schlussendlich keinen Unterschied mehr. Nemanja Belos traf in der 60. Spielminute zum 27:22 und setzte den Schlusspunkt einer emotionsreichen Partie.

Lukas Schweighofer, HSG Graz: "Eine überragende Deckung und eine super Leistung von Thomas Eichberger waren heute der Schlüssel zum Erfolg. In den ersten 15 Minuten nach Seitenwechsel haben wir uns, wie schon in der Hauptrunde, schwer getan haben, haben wir wieder zu unserer Abwehrleistung aus der ersten Halbzeit gefunden. Dann hat sich Bruck schwer getan und wir konnten den Sieg nach Hause spielen. Gegen den SC kelag Ferlach am Mittwoch gibt es nur die zwei Punkte für uns. Mit einem Sieg sind wir vor ihnen und das ist unser Ziel."

Thomas Eichberger, HSG Graz: "Spielentscheidend war unsere starke Abwehrleistung. Die hat mir auch geholfen gut ins Spiel zu kommen. Im Angriff lief es nicht nach Wunsch, das hat Bruck die Chance gegeben im Spiel zu bleiben. Wir haben ein bisschen den Start in die zweite Halbzeit verschlafen, die rote Karte für Borovnik hat kurzzeitig ein bisschen Unsicherheit hineingebracht, wir haben uns aber über die Deckung zurück gearbeitet und den Vorsprung wieder auf sieben Tore ausgebaut. Der Sieg war somit nie wirklich in Gefahr. Jetzt heißt es erholen und ab Montag volle Konzentration auf Ferlach, damit wir am Mittwoch die Punkte bei uns behalten."

5. Spieltag Quali-Runde in der Saison 2017/2018

HSG Graz vs. HC Bruck 27:22 (12:7)
Samstag, 10. März 2018, 19:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HSG Graz: Nemanja Belos (10), Lukas Schweighofer (4), Filip Ivanjko (3), Otmar Pusterhofer (3), Joszef Albek (3), Philipp Moritz (2), Thomas Scherr (1), Matjaz Borovnik (1)
Werfer HC Bruck: Martin Breg (6), Rok Simic (6), Lucijan Fizuleto (5), Paul Offner (2), Mirnes Mavric (2), Thomas Zangl (1)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us