Spieltag

Im HLA MEISTERLIGA Finale treffen nun der amtierende Meister ALPLA HC Hard und der Meister von 2019 Förthof UHK Krems aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finales der Saison 2018/19, wo sich Hard und Krems zum bislang ersten und einzigen Mal gegenüberstanden und sich die Wachauer in der damaligen Serie „Best-of-5“ am Ende mit 3:2 durchgesetzt haben und sich den ersten Meistertitel sicherten. Während es für Krems die zweite Finalteilnahme ist, stehen die Roten Teufel bereits zum elften Mal im Finale und haben den achten Meistertitel der Vereinsgeschichte fest im Blick.

Die Roten Teufel konnten die Halbfinalserie gegen die Stahlstädter der HC LINZ AG in zwei Duellen erfolgreich beenden und bereits beim Auswärtsspiel am Donnerstag, den 19. Mai den Sack zumachen und das Ticket für das Finale lösen. Die Zeit bis zum Finalauftakt wurde von Cheftrainer Hannes Jón Jónsson und seiner Mannschaft gut und intensiv genutzt, um sich auf die Finalserie vorzubereiten –die Jungs sind absolut on fire!

Die Entscheidung, auf wen die Roten Teufel im HLA MEISTERLIGA Finale treffen, fiel erst vier Tage vor dem ersten Finalspiel und das in einem hochdramatischen Finish im alles entscheidenden dritten Halbfinalspiel zwischen dem HC FIVERS WAT Margareten und Förthof UHK Krems. Der große Showdown zwischen den FIVERS und KREMS war an Spannung nicht zu überbieten und wurde, nachdem weder die erste noch die zweite Verlängerung eine Entscheidung brachten, im Siebenmeterwerfen entschieden.

Dass auch das Duell Hard vs. Krems eine ordentliche Portion Brisanz verspricht, zeigen die bisherigen Duelle der laufenden Saison. Auch wenn sich die Roten Teufel in beiden Begegnungen im Grunddurchgang knapp geschlagen geben mussten, konnten sich Harder Jungs im ÖHB-CUP Viertelfinale für diese beiden Niederlagen revanchieren. Mit dem souveränen 26:20-Heimerfolg in der Harder Teufelsarena sorgten die Roten Teufel für das Aus der Kremser in diesem Bewerb.

Aufgrund der besseren Platzierung nach Beendigung des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs, den die Roten Teufel auf Platz zwei und die Kremser auf Platz vier abgeschlossen haben, genießen die Roten Teufel im ersten Finalspiel sowie in einem etwaigen dritten Entscheidungsspiel das Heimrecht. Hoch motiviert, hungrig und voller Vorfreude starten die Roten Teufel zu Hause ins Finale gegen Krems. Die Mission #TITELVERTEITIGUNG ist vollends entfacht und bereits das Auftaktduell am Samstagabend in der Harder Teufelsarena verspricht ein großes Handballfest mit Emotionen pur und einer großartigen Stimmung zu werden!

Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard: „Die Mannschaft hat über die gesamte Saison sehr gut und konzertiert gearbeitet und jetzt kommt die Zeit, um die Früchte zu ernten. Hard und Krems sind die zwei besten Mannschaften in der HLA MEISTERLIGA und stehen zurecht in Finale. Wir haben viele Sieger-Typen in unseren Reihen, die solche Situationen schon erlebt haben und deshalb ganz genau wissen, worum es geht und worauf es jetzt ankommt. Wir sind hungrig, fit und freuen uns mega auf die Finalserie. Unsere Fans waren die ganze Saison überragend und haben uns immer den Rücken gestärkt. Ich bin mir sicher, dass sie uns auch morgen wieder zu Höchstleistungen anspornen werden und die Stimmung in unserer Heimhalle unvergesslich sein wird!“

Finalserie HLA MEISTERLIGA

          

Spiel 1: ALPLA HC Hard vs. Förthof UHK Krems
Sa., 28. Mai 2022, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

Spiel 2: Förthof UHK Krems vs. ALPLA HC Hard
Sa., 4. Juni 2022, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

Spiel 3 (falls es nach zwei Runden 1:1 steht): ALPLA HC Hard vs. Förthof UHK Krems
Do., 9. Juni 2022, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy