Spieltag
Wenige Tage nach dem bitteren Auftaktspiel in der Best-of-three-Viertelfinalserie der HLA MEISTERLIGA erwartet Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Mittwoch ALPLA HC Hard zur zweiten Partie in der Osthalle (19.30 Uhr, LIVE auf K19). Der Eintritt ist frei – wir bitten um freiwillige Spenden zu Gunsten der ukrainischen Flüchtlingshilfe.

Eine 13:10-Halbzeitführung, plus fünf Tore kurz nach der Pause und ein knapper Vorsprung kurz vor dem Ende – all das reichte Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag nicht, um den ersehnten ersten Saisonsieg gegen den amtierenden Meister ALPLA HC Hard einzufahren. „Hard war nicht das bessere, sondern letztlich das glücklichere Team, wir hätten uns zumindest diese Verlängerung verdient gehabt“, meint HT-Spielertrainer Gerald Zeiner. „Über 45 Minuten lang haben wir alles richtig gemacht und ein wirklich tolles Spiel abgeliefert. Und auch die Schlussphase war nicht schlecht, aber uns sind zu viele Fehler unterlaufen, die Hard dann halt auch im Stil eines Meisters bestraft hat. Von unserem richtig
gut umgesetzten Matchplan können wir uns leider nichts kaufen. Aber wir haben gesehen, dass wir sie mehr als nur fordern können – und das wollen wir auch am Mittwoch tun.“

Die Adler müssen nun also vor heimischem Anhang gewinnen, um das Aus in der HLA MEISTERLIGA abzuwenden und ein drittes Spiel in der Serie am kommenden Samstag, abermals in der Harder Sporthalle am See, zu erzwingen. „Mit unseren Fans im Rücken werden wir alles reinhauen, wir wollen beweisen, dass wir Hard schlagen können. In dieser Saison fehlt uns in den engen Begegnungen auch das nötige Spielglück, das möchten wir uns zurückholen“, so Gerald Zeiner. „Noch ist gar nichts entschieden, auch wenn Hard jetzt im Vorteil ist, aber diese Partie in der Osthalle müssen sie erst einmal gewinnen.“

Balthasar Huber wird aufgrund seiner Sperre weiterhin fehlen. Zeiner: „Wir haben das erstaunlich gut kompensiert. Sein Ausfall ist ein herber Verlust, aber wir werden das wieder bestmöglich lösen. Ansonsten sollten alle Mann dabei sein“. Im Vorjahr schaffte Sparkasse Schwaz Handball Tirol nach einer Niederlage im ersten Viertelfinalspiel noch den Aufstieg
ins Semifinale, der Gegner damals war Bregenz.

Der Eintritt am Mittwoch ist frei, Spenden zu Gunsten der ukrainischen Flüchtlingshilfe sind erbeten. Wer es nicht in die Osthalle schafft, kann das Spiel im TV auf K19 oder online unter www.k19.at verfolgen.

Matchball für die Roten Teufel im West-Derby Viertelfinalspiel Nr. 2
Das erste Viertelfinalspiel zwischen dem ALPLA HC Hard und Sparkasse Schwaz Handball Tirol vergangenen Samstag, den 23. April bot ein spannungsgeladenes und packendes West-Derby bis zur letzten Minute – ein wahres Déjà-vu zum Rückspiel im HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang Ende März. Den Roten Teufeln ist es durch eine starke kämpferische Mannschaftsleistung gelungen, den 10:13 Pausenrückstand aufzuholen und das Spiel in den zweiten dreißig Minuten erfolgreich zu drehen. Mit dem 26:25 Heimsieg vor rund 1.800 Fans in der Teufelsarena legten Kapitän Dominik Schmid & Co in der „Best-of-3“ Viertelfinalserie vor und stellten auf 1:0. Die Harder Jungs haben somit im zweiten Spiel am Mittwoch, den 27. April auswärts in Schwaz den Matchball in den Händen und die Chance, mit einem Auswärtserfolg im zweiten West-Derby dieser Viertelfinalserie den Sack zuzumachen und ins Halbfinale einzuziehen. Auch wenn die Adler auf Revanche aus sind, werden die Harder Jungs alles reinhauen, um bereits am Mittwochabend eine Entscheidung herbeizuführen, um es nicht zu einem dritten alles entscheidenden Spiel (Samstag, 30. April 2022, Sporthalle am See) kommen zu lassen. Es gilt, den Rückenwind aus dem Heimspiel zu nutzen, um auch auswärts erfolgreich zu bestehen und mit einem Auswärtssieg die frühzeitige Entscheidung über den Halbfinaleinzug herbeizuführen. Das zweite Viertelfinalduell zwischen dem ALPLA HC Hard und Sparkasse Schwaz Handball Tirol wird LIVE übertragen und ist im Free-TV auf dem Sender K19 sowie im Online-Stream unter www.k19.at zu sehen.

Thomas Hurich, Torwart ALPLA HC Hard: „Das Ziel ist klar: Wir wollen die Viertelfinalserie unbedingt in zwei Spielen beenden und den Halbfinaleinzug bereits am Mittwochabend schaffen. Wir müssen uns auf einen heißen Tanz in Schwaz einstellen, denn die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass es in den Duellen mit Handball Tirol stets knapp hergehen kann. Wir müssen uns von der ersten Sekunde weg voll und ganz auf uns konzentrieren und unserem Plan fokussiert folgen. Wir werden alles daransetzen, den Ton in dieser Partie vorzugeben und das Tempo über das gesamte Spiel hinweg hochzuhalten sowie in der Deckung konsequent und mit der nötigen Härte dagegenzuhalten. Da uns ganz bestimmt auch einige Harder Fans nach Schwaz begleiten und uns vor Ort den Rücken stärken werden, ist eine super Stimmung in der Osthalle zu erwarten. Wir werden alles reinhauen, um den Sack zuzumachen.“

Viertelfinale HLA MEISTERLIGA

         

VF2: Spiel 2: Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard
Mi., 27. April 2022, 19:30 Uhr
Live auf K19

ALPLA HC Hard vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol 26:25 (10:13)
Spiel 1: Sa., 23. April 2022, 19:00 Uhr
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

Spiel 3: Sa., 30. April 2022 (Sollte es in ein Entscheidungsspiel gehen, wird die Uhrzeit so rasch als möglich nachgereicht)
HLA MATCHCENTER
HLA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy