Spieltag
Nach dem 29:26-Erfolg über den HC LINZ AG im Viertelfinale des ÖHB-Cups, trifft Bregenz Handball auch im Viertelfinale der HLA MEISTERLIGA auf die Oberösterreicher. Das erste Viertelfinalspiel steigt heute Abend in Bregenz statt. Das Rückspiel erfolgt vier Tage später in Linz. Mit einem Heimsieg am Freitag würden die Vorarlberger bereits jetzt den ersten
Schritt in Richtung Halbfinale setzen.

Während die Stahlstädter auf eine Revanche hoffen, wollen die Vorarlberger ihre weiße Weste gegen Linz waren. In dieser Saison trafen die Mannschaften bereits drei Mal aufeinander und Bregenz konnte jedes Spiel für sich entscheiden (34:27; 39:34; 29:26). Zuletzt lieferten sich beide Teams einen spannenden Kampf um den Einzug ins Final4 des ÖHB-Cups. Obwohl die Festspielstädter das Spiel mit drei Toren Unterschied für sich entscheiden konnten, fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung.

Auch das nächste Aufeinandertreffen verspricht spannend zu werden. Nicht zuletzt, weil Bregenz Handball auch in dieser Woche mehrere Ausfälle zu beklagen hat. Marian Klopcic, Matthias Brombeis, Christoph Kornexl und Marijan Rojnica fallen weiterhin verletzungsbedingt aus. Zusätzlich wird Trainer Markus Burger auch auf Topscorer Ante Ešegović verzichten müssen. Der 26-Jährige ist aufgrund einer Blauen Karte vorrübergehend gesperrt. Im letzten Spiel der Hauptrunde gegen Ssparkasse Schwaz vor zwei Wochen wurde Ešegović in einem Spielertumult beider Teams verwickelt.

Geschäftsführer Björn Tyrner: „Am Freitag im Viertelfinale gegen Linz wird uns Ante definitiv fehlen. Es wird unheimlich schwer, aber unser Kader hat die nötige Qualität, um diese
Hürde zu nehmen.“

Trainer Markus Burger: „Endlich beginnt die finale Phase! Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von 4 Spielern kommt jetzt noch die Sperre von Ante dazu. Das macht die Situation natürlich nicht leichter, aber wir werden aber alles geben, damit wir gegen die Linzer bestehen. Das Heimrecht ist für uns ein wichtiger Faktor und dazu brauchen wir natürlich unsere tollen Fans, damit wir mit einem Sieg vorlegen können! Darum hoffen wir das viele Fans in die Halle kommen und uns unterstützen!“

Kreisläufer Marcel Timm: „Ich freue mich riesig auf meine ersten Playoff Spiele. Wir treffen auf eine starke Mannschaft mit viel individueller Klasse. Im letzten Spiel konnten wir trotz langer und verspäteter Anreise das letzte Ticket für‘s Final4 erkämpfen. Ich weiß, dass wir die Emotionen von dem Spiel mit in das Viertelfinale nehmen. Ich erwarte ein hoch intensives Spiel und wünsche mir eine volle Halle für den ersten Sieg im Viertelfinale.“

Nach Cup-Aus auf Revanche aus
Die Linzer haben nach der knappen Niederlage im ÖHB-Cup-Viertelfinale nach Verlängerung mit den Bregenzern noch eine Rechnung offen. Daher wundert es auch nicht, dass alle Spieler der Linzer bis in die Haarspitzen motiviert in diese Viertelfinalserie gehen.
 
Kapitän Max Hermann: „Wir sind natürlich absolut motiviert. Die Mannschaft will jedes Spiel gewinnen. Wir müssen nur hinten wieder so gut stehen wie im Cup-Viertelfinale und vorne ein paar mehr reinhauen."
 
Trainer Milan Vunjak: „Wir müssen wie schon im Cup-Viertelfinale in der Verteidigung ans Limit gehen. Wenn wir es dann noch schaffen, dass wir im Angriff die Bregenzer Verteidigung mit mehr Spielern beschäftigen, dann haben wir eine Chance."
 
Spielmacher Lucijan Fizuleto: „Ich will zweimal gewinnen. Punkt. Wir müssen diesmal einfach auch schauen, dass wir die Chancen zu 100 Prozent gut herausspielen und diese Chancen dann auch verwerten."

Viertelfinale HLA MEISTERLIGA

          

VF3: Bregenz Handball vs. HC LINZ AG
Spiel 1: Fr., 22. April 2022, 20:20 Uhr
Live auf K19
Spiel 2: Di., 26. April 2022, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+
Spiel 3: Fr., 29. April 2022 (Sollte es in ein Entscheidungsspiel gehen, wird die Uhrzeit so rasch als möglich nachgereicht)
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy