ZTE
ZTE

Der ALPLA HC Hard entscheidet das Hinspiel in der EHF European League Qualifikationsrunde 2 gegen HC Butel Skopje aus Nordmazedonien am Dienstag, den 27. September 2022 für sich und gewinnt mit 26:21 (11:8) in der Sporthalle am See. In einem von Körpereinsatz und starker Defensivleistung geprägten Partie lassen sich die Roten Teufel die Führung seit dem 2:1 (3. Minute) nicht mehr nehmen und erzielen einen klaren Heimsieg. Mit plus fünf Treffern im Gepäck geht es nächste Woche zum Rückspiel nach Nordmazedonien, wo am 4. Oktober (Spielbeginn 18.45 Uhr) weiter um den Einzug in die Gruppenphase gekämpft wird.

Der ALPLA HC Hard, Gastgeber des heutigen Abends, eröffnet die sechzig Minuten des Hinspiels in der EHF European League Qualifikationsrunde 2 in der Harder Teufelsarena. Die ersten Minuten nutzen die beiden Teams für ein erstes Abtasten des Gegenübers. Das erste Tor in diesem Spiel fällt auf Seiten der Gäste durch Filip Nikolov. Durch die Treffer von Ivan Horvat und Frédéric Wüstner holen sich die Roten Teufel die frühe Führung in der 3. Spielminute (2:1). Die nächsten Szenen gehören dem nordmazedonischen Torwart Bojan Blazhevski, der mit starken Paraden überzeugt und seinen Kasten zumauert. Martin Manaskov erzielt den Ausgleich zum 2:2, aber der Führungstreffer will nicht gelingen. So sind es die Harder Hausherren, die weiter vorlegen und die Führung nicht aus den Händen geben. Zur Mitte der ersten Halbzeit halten die Roten Teufel die Gäste aus Skopje mit drei Treffern auf Abstand (7:4, 15. Minute). Die Deckung beider Mannschaften agiert unglaublich stark. Ihre schnelle Beinarbeit und ein aufmerksames Auge unterbinden ein Torfestival. In den ersten dreißig Minuten finden lediglich acht Treffer ihren Weg vorbei an Hards Torwart Golub Doknic. Vor fantastischer Heimkulisse mit einer grandiosen Stimmung in der Harder Teufelsarena können die Roten Teufel ihren Drei-Tore-Vorsprung halten und kehren mit einer 11:8 Führung gegen HC Butel Skopje in die Kabine.

Nach Seitenwechsel wieder zurück auf der Platte erzielen die Gäste aus Skopje den frühen Anschlusstreffer durch erfolgreiche Abschlüsse von Filip Nikolov und Mirko Majic (10:11, 33. Minute). Doch auch die Roten Teufel kommen mit Vollgas aus der Kabine zurück und stellen durch einen Doppelschlag durch Links Außen Luca Raschle und Rückraum-Schütze Karolis Antanavicius ihre 3-Tore Führung wieder her (13:10, 34. Minute). Beide Teams zeigen vollen Einsatz, es wird um jeden Ball gekämpft. Es ist Hards Abwehrspezialist Frédéric Wüstner, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für die erstmalige Fünf-Tore-Führung in diesem internationalen Duell mit Skopje sorgt (19:14, 43. Minute). Die Abwehrleistung beider Mannschaften ist heute ein wesentlicher Faktor, der den Spielverlauf entscheidend mitgestaltet. Nach 50 Minuten steht es 21:15 für die Roten Teufel, der Treffer zum plus Sechs gehört Nico Schnabl, der von der 7-Meter-Linie souverän einnetzt. Die Harder Burschen drücken weiter auf das Tempo und lassen zu keinem Zeitpunkt locker. Fünf Minuten vor Schluss noch mit fünf Treffern im Rückstand, kämpfen sich die Gäste von HC Butel Skopje noch einmal zurück – 80 Sekunden vor Abpfiff verkürzen sie auf drei Tore, der letzte Treffer für Skopje gehört Stefan Krstevski (21:24, 58. Minute). Ein Einholen lassen die Roten Teufel aber nicht mehr zu. Nach dem Goal von Srdjan Predragociv gelingt Links Außen Luca Raschle, mit 10 Treffern im heutigen Spiel der Top-Torschütze, das letzte Tor. Sein eiskalt verwandelter Wurf von der 7-Meter-Linie besiegelt den Endstand von 26:21.

Mit dem 26:21 (11:8) Heimsieg und einem Polster von fünf Treffern reisen die Jungs des ALPLA HC Hard kommende Woche zum Rückspiel nach Nordmazedonien. Am Dienstag, den 4. Oktober (Spielbeginn 18.45 Uhr) kämpfen die Roten Teufel um den Einzug in die EHF European League Gruppenphase.

Bevor es für die Mannschaft von Cheftrainer Hannes Jón Jónsson ab nach Skopje geht, bestreiten die Harder Burschen am Wochenende das nächste Spiel in der ZTE HLA MEISTERLIGA. Am Samstag, den 1. Oktober um 19 Uhr gastieren sie bei der HSG Holding Graz.

Luca Raschle, Links Außen ALPLA HC Hard: „Unsere Deckung war heute über das gesamte Spiel hinweg überragend. Mit einer besseren Chancenauswertung im Angriff hätte am Ende ein wesentlich höherer Sieg herausschauen können. Wir haben uns die Chancen zwar herausgespielt, dann aber leider zu viele liegengelassen. Daran müssen wir arbeiten. Auf unser Abwehrspiel können wir sehr stolz sein, acht Gegentreffer in der ersten Halbzeit sprechen für sich. Jetzt heißt es entsprechend rasch erholen, am Samstag auswärts in Graz Vollgas geben und am Dienstag beim Rückspiel in Skopje nochmals alles auf die Platte werfen, was geht. Wir müssen auswärts noch mehr dagegenhalten und weiter aufs Tempo drücken, um dann am Ende hoffentlich unser großes Ziel, der Einzug in die Gruppenphase, erreichen zu können.“

Bojan Blazhevski, Torwart HC Butel Skopje: „It was a great match and a very good atmosphere in the hall here in Hard. Thanks for such a disciplined game to ALPLA HC Hard. I think the defense was the key factor and decided the game today. Hard plays such a strong defense. We managed to fight our way back to three goals but couldn’t play it over time in the end, unfortunately. The second game will be quite tough but we will play much better at home and fight until the end.“

Vorschau
EHF European League Men, Qualifikationsrunde 2 | Rückspiel
HC Butel Skopje (MKD) vs. ALPLA HC Hard
Dienstag, 4. Oktober 2022, 18.45 Uhr | A1 Arena SC Boris Trajkovski, Skopje

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy