Spieltag
Zum Auftakt des Aufstiegs-Playoffs in der HLA CHALLENGE lieferten sich HIB Grosschädl Stahl Graz und medalp Handball Tirol am Sonntag eine Nervenschlacht. Nach 60 intensiven Minuten entführte die junge Tiroler Truppe durch ein 27:26 (14:13) beide Punkte aus der steirischen Landeshauptstadt.

Auch im Aufstiegs-Playoff der HLA CHALLENGE ist medalp Handball Tirol vorläufig nicht zu bremsen. Der überlegene Grunddurchgangssieger aus der Staffel Nord/West konnte das erste Duell mit einem Verein aus dem Osten knapp für sich entscheiden – das 27:26 in Graz bedeutet für die junge Truppe von Coach Klaus Hagleitner Rang drei nach dem ersten Spieltag hinter Leoben und Korneuburg, die ihre Partien ebenfalls erfolgreich gestalten konnten. Am kommenden Samstag (17 Uhr) empfangen die Innsbrucker zuhause den SK
Traun.

Philipp Igbinoba legte für die Gäste mit dem 1:0 vor; Alfons Huber und Benjamin Erhard erhöhten nach zwei Minuten auf 3:1. Doch Graz gelang schnell der Ausgleich zum 3:3. Und in dieser Tonart ging es weiter. Die Tiroler gingen durchwegs in Führung, die Steirer konterten mit dem Ausgleich. Mitte der ersten Halbzeit sah der frühere Erstliga-Spieler Deni Gasperov die rote Karte, nachdem er HT-Torhüter Niklas Sommer beim Siebenmeter im Gesicht getroffen hatte. Prinzipiell eine Schwächung für die Grazer, die sich dennoch nie abschütteln ließen; medalp Handball Tirol führte mit 12:10, 13:11 und 14:12, Thomas Zangl verkürzte für die Gastgeber noch zum 13:14-Pausenstand.

Er traf auch gleich nach Wiederbeginn zum Ausgleich. Das Match wogte weiter hin und her. Kurzzeitig lag medalp HT sogar mit drei Toren voran, doch aus dem 20:17 wurde rasch ein 20:20 (43.). Zehn Minuten vor dem Ende gelang Lukas Prader aus einem Siebenmeter das 25:22, Philipp Igbinoba machte in Minute 55 das 26:23. Graz kam per Doppelpack jedoch auf 25:26 heran. Laurel Dimai warf das wichtige 27:25 – die Tiroler überstanden in der Folge noch eine Zeitstrafe und den Anschlusstreffer und durften jubeln.

Philipp Igbinoba, medalp Handball Tirol: „Wir haben ganz gut angefangen und ein gutes Tempospiel aufgezogen. Meist lagen wir knapp vorne, haben das recht gut verteidigt. Graz hatte dann nach einer Viertelstunde die Schwächung durch die rote Karte, es blieb aber dennoch eine enge Partie. Wir sind mit einer knappen Führung in die Pause. Wir haben dann etwas zu viele Eigenfehler gemacht und ein paar unnötige Zeitstrafen kassiert; aber wir haben immer um diesen Sieg gekämpft. Super, dass es sich knapp ausgegangen ist, wichtig zum Auftakt. Es war sicher nicht unser bestes Spiel, wir können definitiv mehr – aber heute zählen nur die zwei Punkte.“

1. Spieltag HLA CHALLENGE Aufstiegs-Playoff

HIB Grosschädl Stahl Graz vs. medalp Handball Tirol 26:27 (13:14)
So., 3. April 2022, 16:00 Uhr
Werfer HIB Grosschädl Stahl Graz: Dominik Paljusi (5), Filip Ivanjko (5), Thomas Zangl (4), Deni Gasperov (3), Markus Höfer (3), Patrick Spitzinger (3), Mirnes Mavric (2), Stefan Vanzou (1)
Werfer medalp Handball Tirol: Lukas Prader (4), Laurel Dimai (4), Luca Lechleitner (3), Anton Lamesic (3), Erhard Benjamin (3), Felix Kristen (3), Philipp Igbinoba (3), Alfons Huber (3), Simon Sabath (1)
Statistiken

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy