Kein Team stand seit Einführung der Finalserie in der spusu LIGA öfter im Finale als der HC FIVERS WAT Margareten. Die Wiener machen heuer das Dutzend voll, während der ALPLA HC Hard zum bereits zehnten Mal im Endspiel um den Meistertitel steht. Viermal davon standen die Roten Teufel dabei den FIVERS gegenüber, entschieden drei Finalserien für sich. Insgesamt bringen die beiden Teams ganze 56 Finalspiele an Erfahrung mit in die bevorstehende Best of three-Serie, die am morgigen Mittwoch, 19:45 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1, startet.

Zwölfte Finalteilnahme der FIVERS, zehnte der Roten Teufel! Abgesehen von Bregenz Handball mit elf Finalteilnahmen, kann kein Team aus der spusu LIGA da mithalten.

In den jeweiligen Finalserien, absolvierte der ALPLA HC Hard 27 Spiele, der HC FIVERS WAT Margareten 29. Zusammen also 56 Finalspiele an Erfahrung – einzigartig.

Zwei Statistiken sprechen klar für Hard: die Roten Teufel führen die Finalstatistik gegen die FIVERS 3:1 an, zudem konnte sich in 18 Finalserien erst ein einziges Mal jenes Team durchsetzen, das nicht Heimvorteil in Spiel 1 und einem etwaigen Entscheidungsspiel genoss.

Und das waren wiederum die FIVERS 2018 im Finale gegen Hard!

Dreimal standen sich die beiden Finalisten in der laufenden Saison gegenüber. Hard entschied zwei der drei Duelle für sich, konnte im April sogar in der Hollgasse triumphieren. Dafür dürfen die FIVERS bereits auf zwei Titel in dieser Saison verweisen: den spusu LIGA Supercup und den ÖHB Cup. Nun geht man auf das Triple los, wie schon 2016. Für die FIVERS wäre es der vierte Meistertitel seit Bestehen der spusu LIGA, Hard würde auf sieben erhöhen.

Auf dem Weg ins Finale gingen die FIVERS den schnellstmöglichen Weg, setzten sich gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN als auch den ERBER UHK Krems 2:0 durch. Hard musste ein paar Extrameilen gehen. Gegen die HSG Remus Bärnbach/Köflach ging es im Viertelfinale über die volle Distanz, gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol benötigte es in Spiel eins gleich zwei, in Spiel zwei eine Verlängerung, ehe die Harder über den Finaleinzug jubeln durften. 

Zum Auftakt der Best of three-Serie genießen die Roten Teufel am morgigen Mittwoch Heimvorteil, Spiel zwei steigt kommenden Montag in der Hollgasse. Die gesamte Finalserie wird live auf ORF Sport+ und LAOLA1 übertragen.

Überblick Finalserien seit Einführung der Finalspiele in der Saison 2001/2002

2001/2002

A1 Bregenz

HC LINZ AG

2:0

2002/2003

ALPLA HC Hard

HC LINZ AG

2:1

2003/2004

A1 Bregenz

Wolfhose Westwien

2:0

2004/2005

A1 Bregenz

Aon Fivers Margareten

2:0

2005/2006

A1 Bregenz

Aon Fivers Margareten

2:1

2006/2007

A1 Bregenz

Aon Fivers Margareten

2:1

2007/2008

A1 Bregenz

Aon Fivers Margareten

2:0

2008/2009

A1 Bregenz

ALPLA HC Hard

2:0

2009/2010

A1 Bregenz

Aon Fivers Margareten

2:0

2010/2011

Aon Fivers Margareten

A1 Bregenz

2:1

2011/2012

ALPLA HC Hard

HIT medalp Tirol

2:1

2012/2013

ALPLA HC Hard

HC FIVERS WAT Margareten

2:1

2013/2014

ALPLA HC Hard

HC FIVERS WAT Margareten

2:1

2014/2015

ALPLA HC Hard

Bregenz Handball

2:0

2015/2016

HC FIVERS WAT Margareten

Bregenz Handball

2:0

2016/2017

ALPLA HC Hard

HC FIVERS WAT Margareten

2:0

2017/2018

ALPLA HC Hard

HC FIVERS WAT Margareten

1:3

2018/2019

ERBER UHK Krems

ALPLA HC Hard

3:2

2019/2020

Keine Finalserie aufgrund des covidbedingten Meisterschaftsabbruch

 


spusu LIGA Finalserie


1. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Mi., 02. Juni 2021, 19:45 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

2. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Mo., 07. Juni 2021, 19:30 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

3. Runde (falls noch keine Entscheidung gefallen ist)
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Do., 10. Juni 2021, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy