HLA
HLA

In der heutigen 4. Abstiegsrunde feierten die roomz JAGS Vöslau mit einem 34:32 Heimerfolg im NÖ-Derby gegen den UHC Speed Connect Hollabrunn den vorzeitigen Klassenerhalt! Auch die HSG Holding Graz konnte sich mit einem 29:24-Heimerfolg gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach den Verbleib in der Liga sichern. 

Gleich morgen stehen sich in den ersten beiden Halbfinalspielen der Best-of-Three-Serie der HC FIVERS WAT Margareten und der HC LINZ AG in Wien gegenüber, während der ALPLA HC Hard den FÖRTHOF UHK KREMS auf heimischer Platte empfängt. Beide Partien können live auf ORF SPORT+ und krone.tv verfolgt werden! 

Im zweiten Halbfinalspiel am 21.05 zwischen dem FÖRTHOF UHK KREMS und dem ALPLA HC Hard wurde die Anwurfzeit von 18:05 Uhr auf 18:20 Uhr geändert. 

Vöslau stellt Klassenerhalt sicher!
Im NÖ-Derby zwischen der roomz JAGS Vöslau und dem UHC Speed Connect Hollabrunn sicherten sich die Hausherren mit einem 34:32-Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt. Obwohl der Spielbeginn den Gästen gehörte, drehten die Vöslauer rasch die Partie und gingen mit einem klaren 20:15 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang kam Hollabrunn Tor um Tor heran und erzielte in der 50. Minute sogar den Ausgleich. Ein 3-0 Lauf als Antwort auf den Ausgleich sicherte den Gastgebern die erneute Führung - am Ende jubelten sie schließlich über einen 34:32 Heimerfolg.

Graz jubelt über Verbleib in der HLA MEISTERLIGA!
Die HSG Holding Graz empfing im Steirer-Derby die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach und feierte einen 29:24 Erfolg. Trotz des besseren Starts der Gäste, kämpften die Grazer sich ab Minute elf zurück und gingen mit einer knappen 17:16 Führung in die Pause. Nach Seitenwechsel wussten die Grazer weiterhin zu überzeugen und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Mit einem 29:24 setzten sie letzlich den Schlusspunkt und konnten mit dem Sieg den Klassenerhalt sicherstellen.

4. HLA MEISTERLIGA Abstiegsrunde

   

roomz JAGS Vöslau vs. UHC Speed Connect Hollabrunn 34:32 (20:15)
Fr., 19.05.2024, 19:00 Uhr; Thermenhalle Bad Vöslau
Werfer roomz JAGS Vöslau: Fabian Posch (11), Richard Wöss (5), Raphael Muck (4), Julian Riedner (3), Jan Kovacec (3), Romas Kirveliavicius (2), Lukas Kohlmaier (2), Marian Teubert (2), Philip Schuster (1), Moritz Doblhoff-Dier (1),​​​​​​
Werfer UHC Speed Connect Hollabrunn: Julian Pratschner (9), Matej Galina (6), Juraj Briatka (6), Tobias Parzer (3), Karlo Kligl (3), Kristof Gal (2), Felix Irlacher (1), Igor Vuckovic (1), Tilen Grobelnik (1)

Julian Riedner, roomz JAGS Vöslau: „Wir haben heute vieles von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und letztlich auch über den Kampf einen durchaus verdienten Sieg erzielt.“

Tobias Parzer, UHC Speed Connect Hollabrunn: „Wir hatten in Hälfte 1 keine Abwehr, vorne haben wir unsere Chancen nicht genutzt. So gingen wir mit -5 in die Pause, kamen in Hälfte 2 heran und müssen am Ende den Sieg der Vöslauer akzeptieren.“

Statistiken

     

HSG Holding Graz vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 29:24 (17:16)
Fr., 19.05.2024, 19:00 Uhr; Raiffeisen Sportpark Graz
Werfer HSG Holding Graz: Srdjan Predragovic (7), Djordje Pisaric (5), Joszef Albek (5), Paul Offner (3), Lukas Schweighofer (2), Kilian Schranz (2), Markus Höfer (2), Jurij Jensterle (1), Jovo Budovic (1), Thomas Scherr (1)
Werfer HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Toni Perkusic (6), Josip Grbavac (5), Domen Knez (4), Robert Weber (3), Alexander Gollner (2), Stefan Engler (2), Kristian Beciri (2)

Markus Höfer, HSG Holding Graz: "Klassenerhalt! Ich bin einfach glücklich. Jetzt heißts in den letzten beiden Partien noch einmal alles geben und dann geht es in die verdiente Sommerpause."

Robert Weber, HSG XeNTis Bärnbach/Köflach: "Wir wussten, dass das Spiel heute schwer für uns wird. Graz hat jetzt den Klassenerhalt geschafft. Aber ich bin trotzdem sehr sehr stolz auf meine Mannschaft, weil ich glaube, dass wir uns heute einfach selbst geschlagen haben. Wir haben zu viele technische Fehler gemacht und es hintenraus dann einfach nicht mehr geschafft. Aber ich bin guter Dinge, dass wir die nächsten beiden Spiele auch positiv gestalten werden."

Statistiken

HLA MEISTERLIGA PlayOff Halbfinale

  

Halbfinale 1: HC FIVERS WAT Margareten vs. HC LINZ AG
Spiel 1: HC FIVERS WAT Margareten vs. HC LINZ AG:
18.05.2024, 18:30 Uhr; Margareten-Hollgasse, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Der HC Linz AG steht so wie wir hochverdient im Halbfinale. Mit Grgic und Fizuletto hat man ein herausragendes Legionärsduo, Grgic ist ein Unterschiedsspieler, der praktisch im Alleingang für Siege sorgen kann. Insgesamt ist die Einseraufstellung der Linzer sehr stark, Stojanovic am Kreis, der junge Paulnsteiner und Routinier Kislinger machen die Sache rund, Flo Kaiper zeigte erst am Wochenende im Nationalteam seine Klasse. Uns erwartet eine enge Serie, bei der wir wieder als Team mit ganz großer Leidenschaft dagegenhalten müssen. Gegen die Füchse konnten wir das zeigen, was es braucht, um in solchen Spielen zu bestehen. Herz, Hirn und jetzt sogar nochmals gemeinsam mit unserem Heimpublikum FIVERS-Leidenschaft pur.“

Nicolas Paulnsteiner, HC LINZ AG: „Ich habe in der Hollgasse viele Derbys spielen dürfen, für mich als Wiener ist es keine Heimhalle, aber auch nicht wirklich eine Auswärtshalle. Wir müssen versuchen, das Spiel der Fivers mit dem schnellen Rückzug und dem gefährlichen Umschaltspiel zu unterbinden, dann ist vieles möglich.“

Spiel 2: HC LINZ AG vs. HC FIVERS WAT Margareten
21.05.2024, 20:20 Uhr; SMS Kleinmünchen Linz, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Spiel 3 (falls notwendig): 24.05.2024, 18:05 Uhr

    

Halbfinale 2: ALPLA HC Hard vs. FÖRTHOF UHK KREMS
Spiel 1: ALPLA HC Hard vs. FÖRTHOF UHK KREMS
18.05.2024, 20:20 Uhr; Sporthalle am See Hard, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard: „Krems hat eine durchwachsene Saison gespielt, im Viertelfinale gegen Bregenz aber mit einer 2:0-Serie wirklich gezeigt, dass sie zu den besten Teams in der Liga gehören. Die Mannschaft hat viel Erfahrung und die jungen Spieler wie Paul Hofmann und Tilen Pausits haben schon gezeigt, dass sie bereit sind, in der HLA MEISTERLIGA zu spielen und zu leisten. Wir haben die Zeit zwischen dem Viertelfinale und dem Beginn der Halbfinalserie gut genutzt sowohl für die Regeneration als auch für das Athletik-Training. Seit Montag bereiten wir uns konsequent auf Krems vor und haben seit Dienstag auch unsere Nationalteam- und Jugendnationalteam-Spieler alle wieder mit dabei. Frédéric Wüstner ist nach wie vor verletzt und wird definitiv nicht spielen können. Der Einsatz von Luca Raschle und Dejan Babic ist fraglich, aber so wie ich sie kenne, werden die beiden alles geben, um irgendwie spielen zu können. Wir freuen uns sehr und hoffen natürlich auf eine volle Halle in Hard. Diese Saison sind wir zu Hause ungeschlagen und das wollen wir natürlich so beibehalten mit der Unterstützung unserer Fans. Das jetzt ist die schönste Zeit der Saison und trotz Spannung wollen und sollen wir das auch genießen.“

Willi Jelinek, FÖRTHOF UHK KREMS: „Wir gehen mit einem super Gefühl in die Halbfinalserie! Nach den sehr erfolgreichen und positiven Viertelfinalspielen gegen Bregenz, sind wir hoch motiviert und gut drauf! In Hard erwartet uns ein brutal schweres Spiel, aber ich glaube mit einer stabilen Deckung wie gegen Bregenz und einem schnellen Umschaltspiel haben wir auch in Vorarlberg eine Chance. Wir werden alles reinschmeißen und freuen uns auf ein geiles Spiel vor einer super Kulisse! Wir werden alle Spaß am Spiel haben und dann werden wir das Ergebnis sehen! Kommende Woche am Dienstag kommt dann das Heimspiel vor unseren Fans. Hier sind wir immer brutal stark und wir werden jedenfalls alles daran setzten zu Hause zu gewinnen! Wir freuen uns auf die Spiele und sind bis in die Haarspitzen motiviert gegen Hard!

Spiel 2: FÖRTHOF UHK KREMS vs. ALPLA HC Hard
21.05.2024, 18:20 Uhr; Sporthalle Krems, live auf ORF SPORT+ & krone.tv

Spiel 3 (falls notwendig): 24.05.2024, 18:05 Uhr
 

Halbfinale Serien seit der Saison 2004/2005
2004/2005 Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 0:2
  HC LINZ AG A1 Bregenz Handball 0:2
       
2005/2006 Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 0:2
  HC Superfund Hard A1 Bregenz 1:0*
       
2006/2007      
  Bregenz Handball UHC Goldmann Druck Tulln  1:0*
  ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten 1:1
       
2007/2008 ALPLA HC Hard Aon Fivers Margareten 1:1
  Moser Medical UHK Krems A1 Bregenz 0:2
       
2008/2009 Aon Fivers Margareten A1 Bregenz 1:1
  HIT medalp Tirol ALPLA HC Hard 0:2
       
2009/2010 HC LINZ AG A1 Bregenz 1:1
  Moser Medical UHK Krems Aon Fivers Margareten 1:1
       
2010/2011 Aon Fivers Margareten ALPLA HC Hard 2:1
  Medical Moser UHK Krems A1 Bregenz 0:2
       
2011/2012 Moser Medical UHK Krems HIT medalp Tirol 1:2
  ALPLA HC Hard Aon Fivers Margareten 2:1
       
2012/2013 ALPLA HC Hard Moser Medical UHK Krems 2:0
  HC FIVERS WAT Margareten Bregenz Handball 2:0
       
2013/2014      
  ALPLA HC Hard Moser Medical UHK Krems 2:0
  SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HC FIVERS WAT Margareten 0:2
       
2014/2015 (Einführung Best-of-three-Serie)     
  ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten 2:0
  Bregenz Handball SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
       
2015/2016      
  HC FIVERS WAT Margareten Moser Medical UHK Krems 2:0
  Bregenz Handball ALPLA HC Hard 2:0
       
2016/2017      
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
  HC FIVERS WAT Margareten Sparkasse Schwaz Handball Tirol 2:0
       
2017/2018      
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
  HC FIVERS WAT Margareten Moser Medical UHK Krems 2:1
       
2018/2019      
  Moser Medical UHK Krems HC FIVERS WAT Margareten 2:0
  ALPLA HC Hard SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 2:1
       
2019/2020 Saison abgebrochen    
2020/2021      
  Förthof UHK Krems HC FIVERS WAT Margareten 0:2
  ALPLA HC Hard Sparkasse Schwaz Handball Tirol 2:0
       
2021/2022      
  HC FIVERS WAT Margareten Förthof UHK Krems 1:2
  ALPLA HC Hard HC LINZ AG 2:0
       
2022/2023      
  FÖRTHOF UHK Krems HC LINZ AG 0:2
  SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HC FIVERS WAT Margareten 2:1
       

* Ein Spiel endete Unentschieden.

Übersicht Sieger Hauptrunde, Sieger Bonus-Runde & Meister (seit 1998/1999) 
Saison Sieger Hauptrunde Sieger Bonus-Runde Meister
2023/2024 ALPLA HC Hard Neuer Modus ohne Bonus-Runde  
2022/2023 Förthof UHK KREMS Neuer Modus ohne Bonus-Runde SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
2021/2022 HC FIVERS WAT Margareten Neuer Modus ohne Bonus-Runde FÖRTHOF UHK KREMS
2020/2021 Sparkasse Schwaz Handball Tirol ERBER UHK Krems ALPLA HC Hard
2019/2020 HC FIVERS WAT Margareten Saison nach 6. Spieltag abgebrochen Kein Meister wegen Saisonabbruch
2018/2019 Moser Medical UHK Krems Moser Medical UHK Krems Moser Medical UHK Krems
2017/2018 HC FIVERS WAT Margareten ALPLA HC Hard HC FIVERS WAT Margareten
2016/2017 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2015/2016 HC FIVERS WAT Margareten HC FIVERS WAT Margareten HC FIVERS WAT Margareten
2014/2015 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2013/2014 ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2012/2013 HC FIVERS WAT Margareten ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2011/2012 UHK Krems UHK Krems ALPLA HC Hard
2010/2011 UHK Krems Aon Fivers Margareten Aon Fivers Margareten
2009/2010 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2008/2009 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2007/2008 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2006/2007 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2005/2006 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2004/2005 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2003/2004 A1 Bregenz A1 Bregenz A1 Bregenz
2002/2003 A1 Bregenz ALPLA HC Hard ALPLA HC Hard
2001/2002 HC LINZ AG HC LINZ AG A1 Bregenz
2000/2001 jet2web Bregenz Handball jet2web Bregenz Handball jet2web Bregenz Handball
1999/2000 HC Post Bregenz HSG REMUS Bärnbach/Köflach HSG REMUS Bärnbach/Köflach
1998/1999 UHC Stockerau HSG REMUS Bärnbach/Köflach HSG REMUS Bärnbach/Köflach
Tabelle HLA MEISTERLIGA Abstiegsrunde
 RangMannschaftBegegnungen  S    U    N  Bonuspkt.Punkte
  1 roomz JAGS Vöslau 4 2 1 1 9 14
  2 HSG Holding Graz 4 2 0 2 8 12
  3 UHC Speed Connect Hollabrunn 4 2 1 1 3 8
  4 HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 4 1 0 3 5 7
© HLA MEISTERLIGA | HLA CHALLENGE 2023
fb twitter instagram Spozihy