Förthof UHK Krems wurde zum Auftakt des 11. Spieltag des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang seiner Favoritenrolle gerecht, setzte sich auswärts gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 31:29 durch. In der Tabelle rückt man damit vorläufig auf Rang 3 vor und liegt einen Punkt hinter dem Führungsduo Bregenz Handball und HC FIVERS WAT Margareten.

Es war ein hart erarbeiteter Sieg, den der Förthof UHK Krems zum Abschluss der Hinrunde feierte. Die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach startete hoch konzentriert in die Partie, zeigte von Anpfiff an, dass man zuhause keine Geschenke macht. Ganz im Gegenteil. Bereits nach sechs Minuten führten die Gastgeber 5:2, rund fünf Minuten später musste man allerdings den Ausgleich hinnehmen.

Bis zur Pause zündeten beide Teams ein wahres Torfeuerwerk. Bis wenige Minuten vor der Sirene behaupteten die Weststeirer die Führung und legten vor. In der 27. Minute sorgte Jungpapa Fabian Posch schließlich für die erstmalige Führung der Wachauer, seit dem 1:0 in der ersten Minute. Bis zur Pause gelang es den Gästen die Führung noch auf 21:18 auszubauen.

Nach Seitenwechsel konnte Krems den Abstand auf fünf Tore erhöhen, Bärnbach/Köflach kämpfte sich allerdings in der 48. MInute nochmals auf 26:27 heran. Eine sechsminütige Torflaute der Steirer nutzte Krems um auf 30:26 zu stellen und am Ende mit dem 31:29 zwei wichtige Punkte mit nach Niederösterreich zu nehmen.

Stephan Wiesbauer, Förthof UHK Krems: „Wir sind sehr schlecht ins Spiel gestartet, haben uns dann gefangen und unsere Abwehrarbeit in der zweiten Hälfte steigern können. Am Ende wurde das Spiel dann doch nochmal spannend, aber wir konnten den Sieg über die Zeit bringen.“

Mislav Nenadic, HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: „Wir haben gewusst, dass mit Förthof UHK Krems ein starker Gegner zu Gast ist, aber ich denke wir können mit unserer Angriffsleistung in der ersten Hälfte absolut zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit hat dann auch die Deckungsarbeit gestimmt und ich glaube, wir können auf diese Leistung aufbauen und so noch viele Gegner ärgern.“

Hard Facts
  • Wurfquote
    • HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: 66 Prozent (29 Toe aus 44 Würfen)
    • Förthof UHK Krems: 57 Prozent (31 Tore aus 54 Würfen)
  • Siebenmeter-Statistiken
    • HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: 0 Tore aus 2 Siebenmetern (0 Prozent)
    • Förthof UHK Krems: 2 Tore aus 3 Siebenmetern (67 Prozent)
  • Torwart-Statistiken
    • HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Jovo Budovic 33 Prozent - 15 gehaltene Bälle aus 46 Würfen
    • Förthof UHK Krems: Ivan Budalic 21 Prozent - 6 gehaltene Bälle aus 29 Würfen
    • Förthof UHK Krems: Lukas Domevscek 14 Prozent - 1 gehaltener Ball aus 7 Würfen
  • Erfolgreiche Angriff
    • HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: 50 Prozent (29 Tore aus 58 Angriffen)
    • Förthof UHK Krems: 53 Prozent (31 Tore aus 58 Angriffen)
  • Beste Werfer: Mislav Nenadic, HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach, und Tobias Auß, Förthof UHK Krems, mit je 8 Treffern
11. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach vs. Förthof UHK Krems 29:31 (18:21)
Fr., 19. November 2021, 18:30 Uhr
Werfer HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Mislav Nenadoic (8), Marco Dobric (5), Klemen Cehte (5), Sebastian Hutecek (4), Leonhard Langmann (3), Milos Djurdjevic (2), Jovo Budovic (1), Fabian Glaser (1)
Werfer Förthof UHK Krems: Tobias Auß (8), Sebastian Feichtinger (6), Fabian Posch (5), Gasper Hrastnik (5), Romas Kirveliavicius (4), Jakob Jochmann (2), Stephan Wiesbauer (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy