Nachdem Bregenz Handball in der neunten Runde der HLA MEISTERLIGA mit einem souveränen 29:26 (12:11)-Auswärtserfolg in Krems die Tabellenspitze erobern konnte, wartet am heutigen Samstag um 19.00 Uhr in der Handball Arena mit HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach der Tabellenzehnte auf die Mannschaft von Trainer Markus Burger.

Im Spiel gegen Förthof UHK Krems erzielte Claudio Svecak den 3.000 Treffer in der laufenden HLA MEISTERLIGA. 292 erzielte Tore, die einen Schnitt von 32,44 Toren pro Spiel ergeben, bestätigen zudem die tolle Vorstellung der Bregenzer in dieser Saison. Somit darf auf eine weitere starke Leistung gegen Bärnbach/ Köflach gehofft werden.

Bregenz Handball Trainer Markus Burger: „Nach der Pause bedingt durch die Nationalmannschaft kommt nun der nächste steirische Gegner. Die Bärnbacher haben einige Änderungen in ihrem Team und sind noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Es sind nach wie vor sehr gute und erfahrene Spieler in ihren Reihen, die uns sicher nichts schenken werden. Wir dürfen sie nicht unterschätzen und werden alles geben, um den nächsten Schritt zu machen. Das wichtigste wird sein, wieder den Rhythmus zu finden und weiter hungrig zu bleiben. Wir hoffen auf eine starke Unterstützung durch unsere tollen Fans, damit wir auch weiter ganz oben in der Tabelle stehen!“

Ralf Patrick Häusle, der bei der Nationalmannschaft im Einsatz war, zeigt sich voll motiviert: „Die Woche mit der Nationalmannschaft war wieder ein cooles Erlebnis, wir haben die Zeit optimal genutzt. Leider hat in den zwei Testspielen gegen Tschechien nicht alles geklappt, aber wir sind trotzdem zufrieden und blicken optimistisch in Richtung Europameisterschaft. Mit Bärnbach kommt ein harter Gegner zu uns nach Bregenz, die einen guten Tormann und eine gute Rückraumreihe haben. Für uns wird es wichtig sein, dass wir ihre Schlüsselspieler in den Griff bekommen und unser Spiel durchziehen. Dann können wir uns auch weiterhin vorne in der Tabelle festsetzen.“

Schwere Aufgabe beim Tabellenführer
Mit dem zweiten Sieg der Saison im Gepäck tritt die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach die Reise ins Ländle zum Tabellenführer Bregenz Handball an. Die Vorarlberger sind momentan das Um und Auf der Liga und haben natürlich die Favoritenrolle inne. Lediglich eine Niederlage mussten die Vorarlberger bis dato in Kauf nehmen und liegen somit zurecht an der Tabellenspitze. Dies kommt aber nicht von ungefähr, denn mit dem russischen Nationalteamspieler Vinogradov Mikhail haben die Bregenzer einen Spieler der sowohl in Angriff als auch in der Verteidigung unglaublich sicher agiert. Ergänzt wird der Rückraumspieler vom Lenker und Denker Kotar Matic, der sämtliche Spielzüge einfädelt und auch für Torgefahr sorgt.

In der Weststeiermark hat man nach dem Sieg gegen die JAGS aus Vöslau einen leichten Aufschwung gemerkt. Die Stimmung in der Mannschaft war nach dem zweiten Saisonsieg klar verbessert und diese positive Stimmung möchte man ins Spiel gegen den Tabellenführer mitnehmen, auch wenn man natürlich weiß, dass die Trauben in der Handballarena Rieden-Vorkloster aktuell sehr hoch hängen.

Bei der HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach wird weiterhin Jakob Mürzl fehlen, der noch an einer Ellbogenverletzung laboriert. Nach längerer Verletzungspause wieder ins Training eingestiegen ist Alexander Gollner, der sich als Youngster langsam wieder herankämpft. Auch Trainer Vladimir Vujovic ist wieder zurück an der Seitenlinie und hat seit kurzem auch einen Co-Trainer an seiner Seite. Dejan Leskovsek wird Vladimir Vujovic unterstützen und wird den Chefcoach bei taktischen Entscheidungen unter die Arme greifen.

          

Bregenz Handball vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach
Sa., 13. November 2021, 19:00 Uhr
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy