Der ALPLA HC Hard entscheidet das Duell gegen den HC LINZ AG nach sechzig spannenden Minuten in der Sporthalle am See in Hard mit 31:27 (19:16) für sich, verbucht die nächsten wichtigen Zähler auf dem eigenen Konto und kehrt vor Heimpublikum zurück auf die Siegesstraße.

Die heutigen Gäste des HC LINZ AG eröffnen die Partie des 9. Spieltages im HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang und können ihren ersten Angriff durch einen Treffer von Lucijan Fizuleto sogleich erfolgreich abschließen. Die Antwort der Hausherren des ALPLA HC Hard lässt nicht lange auf sich warten – lediglich 8 Sekunden später – und Flügelflitzer Luca Raschle trifft zum Ausgleich. Zwei sicher und souverän ausgeführte 7-Meter-Würfe von Srdjan Predragović für die Harder sowie einem, ebenfalls erfolgreich eingenetzten 7-Meter-Wurf von Lucijan Fizuleto und einem Feldtor von Dejan Babic, hält die Partie anfangs weiter offen (3:3, 5. Minute). Als die nächsten guten Torchancen auf Seiten der Harder von einem hellwachen Keeper Markus Bokesch pariert werden, die Stahlstädter ihre Angriffe jedoch erfolgreich abschließen können und sich somit mit zwei Toren in Führung bringen, reagiert Cheftrainer Hannes Jón Jónsson mit seiner ersten Team-Time-Out Karte (6:8, 12. Minute).

Die nächsten Minuten verwalten die Gäste ihren Vorsprung konsequent, bis erneut Flügelspieler Luca Raschle die Chance des Ausgleichs nutzt und eiskalt einnetzt. Die starke Parade von Thomas Hurich und der darauffolgende erneut sicher verwandelte Wurf von Srdjan Predragović von der 7-Meter-Linie bedeutet die erstmalige Führung für die Harder Hausherren in dieser Partie (12:11, 21. Minute), die sie auch nicht mehr aus der Hand geben werden. Als sich nun die Stahlstädter mit einem Tor im Hintertreffen sehen, ist dies für Chefcoach Milan Vunjak Anlass genug, auch seine Team-Time-Out-Karte auf den Tisch zu legen. Bis zur Crunchtime liefern sich der ALPLA HC Hard und der HC LINZ AG ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen in der Teufelsarena, mit schnellen Toren auf beiden Seiten – vor allem Goalgetter Lucijan Fizuleto präsentiert sich heute wieder in gewohnter Topform – , bevor es den Roten Teufeln in den letzten Minuten gelingt, sich in dieser torreichen ersten Halbzeit einen Drei-Tore-Vorsprung aufzubauen. Diesen nehmen sie bei einem Spielstand und einer Führung von 19:16 mit in die Kabine.

Nach Seitenwechsel legen die Hausherren des ALPLA HC Hard mit dem ersten Angriff los und können durch einen Doppelpack von Predragović und Stojanovic ihren Vorsprung binnen 136 Sekunden auf plus fünf Treffer ausbauen (21:16, 33. Minute). Thomas Hurich beweist auch in der zweiten Halbzeit, dass auf ihn absolut Verlass ist und überzeugt mit starken Paraden zwischen den Pfosten (37% an gehaltenen Bällen). Die Roten Teufel leisten ganze Arbeit in der Abwehr und erschweren den Stahlstädtern durch ihre kompakte Defensive das Durchkommen merklich. Aber die Gäste sind in permanenter Lauerstellung und schlagen eiskalt zu, sobald sie eine Lücke entdecken. Die nächsten Minuten geht es in der Teufelsarena weiter schnell hin und her, wobei die Harder Equipe die Gäste aus Linz weiter eine Armlänge auf Abstand hält (24:20, 44. Minute). Die Stahlstädter lassen sich aber nicht so leicht abschütteln und wollen den Anschluss keinesfalls zu früh verpassen.

Es gelingt ihnen, ihren Rückstand zwischenzeitlich zu halbieren und sich auf zwei Tore an die Fersen der Roten Teufel zu klemmen, was in der Partie nochmals für zusätzliche Spannung sorgt. Mehr lassen die Roten Teufel aber nicht mehr zu. Die Roten Teufel zeigen heute wieder, welche Qualitäten in ihren Reihen stecken. So knallt beispielsweise Kreisläufer Jadranko Stojanovic den Ball aus der Drehung heraus rückwärts mit voller Wucht in die Maschen. Die Gäste aus Linz versuchen weiter mit aller Kraft dagegenzuhalten und auch ihr Keeper Markus Bokesch erweist sich als wertvoller Schlussmann und stärkt seinen Mannschaftskollegen den Rücken. Die letzten Minuten drücken die Harder weiter aufs Tempo und lassen nichts mehr anbrennen. Bei einer Führung von 30:26 zwei Minuten vor Schluss lassen sie keinen Zweifel mehr aufkommen, wer in diesem Duell als Sieger von der Platte gehen wird. Am Ende setzt sich der ALPLA HC Hard erfolgreich mit 31:27 (19:16) gegen den HC LINZ AG durch und behält dich beiden wichtigen Punkte aus dieser Partie im Ländle.

Mit dem heutigen Heimerfolg am 9. Spieltag des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs verabschieden sich die Mannschaften in die Nationalteampause. Am Samstag, den 13. November 2021 haben die Roten Teufel ihren nächsten Einsatz und gastieren bei den BT Füchse Auto Pichler (Spielbeginn 20.00 Uhr, Sporthalle Bruck/Mur).

Srdjan Predragović, ALPLA HC Hard: „Das war heute ein geiles Spiel! Wir haben mit unseren Auftritten mit dem Unentschieden gegen Ferlach und der Niederlage gegen Krems eine schwere Woche hinter uns, die nicht spurlos an uns vorübergegangen ist. Heute haben wir eine Reaktion gezeigt, was wir uns vorgenommen haben und uns mit zwei Punkten vor Heimpublikum belohnt. Wir haben von Anfang an auf das Tempo gedrückt, von der ersten Sekunde an hellwach agiert und alle Spieler auf der Platte haben für den anderen gekämpft, das war richtig stark. Auch unser Torhüter Thomas Hurich hat heute eine klasse Leistung gezeigt und uns den Rücken gestärkt. Wir haben uns heute verdient zwei wichtige Punkte geholt.“

Lucijan Fizuleto, HC LINZ AG: „Das war heute ein spannendes Spiel gegen Hard. Sehr schade, dass wir am Anfang der zweiten Halbzeit dann sofort mit fünf Treffern in Rückstand geraten sind. Da ist es schwer, sich zurück zu kämpfen und sich wieder ins Spiel zu bringen. Aber wir haben heute als Mannschaft bis zum Ende gekämpft, darauf können wir stolz sein. Ich glaube, die Zuschauer waren zufrieden. Wir können Hard nur gratulieren, sie haben eine wirklich gute Mannschaft. Da wir einen sehr jungen Kader haben, waren nicht viele Wechsel möglich. Vielleicht waren wir einzelne Phasen im Spiel auch einfach zu müde, um konsequent dagegenzuhalten. Am Ende verlieren wir leider mit minus vier Toren und fahren mit einer Niederlage im Gepäck zurück nach Hause. Aber auch nach dieser Niederlage in Hard richten wir unseren Blick bereits wieder nach vorne und auf die nächsten Spiele. Aufstehen und weiterkämpfen ist angesagt.“

9. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG 31:27 (19:16)
Fr., 29. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Werfer ALPLA HC Hard: Srdjan Predragovic (9), Luca Raschle (6), Karolis Antanavicius (5), Jadranko Stojanovic (5), Robin Kritzinger (2), Manuel Maier (1), Dominik Schmid (1), Paul Schwärzler (1), Lukas Schweighofer (1)
Werfer HC LINZ AG: Lucijan Fizuleto (12), Tobias Cvetko (5), Christian Kislinger (3), Dejan Babic (3), Silas Wiesinger (2), Moritz Bachmann (2)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy