BT Füchse setzen sich im Derby durch

Nach einem regelrechten Derbyfight muss sich die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach am Ende knapp mit 22 : 24  geschlagen geben.

Das Derby in Bruck startet gleich rassig. Bereits in der dritten Spielminute müssen die Hausherren die erste 2-Minuten-Strafe in Kauf nehmen, und wenig später folgt auch für den Kapitän der Gäste, Sebastian Hutecek, die erste Verschnaufpause. Nachdem Breg & Co. erstmals mit zwei Toren vorlegen können, gelingt durch Cehte und Djurdjevic der sofortige Ausgleich.

In einem munteren Derby geht es heiß her und die Führung wechselt mehrmals. In der 24. Spielminute liegen plötzlich die Weststeirer mit einem Treffer voran. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielt aber Torhüter Luka Marinovic mit einem Empty-Goal Treffer den 12:10 Pausenstand für die BT Füchse. Wermutstropfen noch in den ersten dreißig Minuten – Jakob Mürzl fällt nach einem Zweikampf auf den Ellbogen und muss ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach dem Pausenpfiff sehen die Zuseher in der Brucker Sporthalle ein ähnliches Bild, wie in der ersten Halbzeit. Auch wenn die Hausherren zwischenzeitlich mit 2-3 Toren vorlegen können, lässt sich die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach nicht abschütteln und kann in der 40. Spielminute den Rückstand neuerlich egalisieren. Das letzte Quäntchen Glück fehlt aber, so dass man den Führungstreffer nicht erzielen kann. Seferovic & Co. sind im Abschluss kaltschnäuziger und legen wiederum vor – in der 52. Spielminute liegen die Obersteirer in der 52. Spielminute mit 22:18 voran.

Bärnbach/Köflach steckt aber auch jetzt nicht auf und verkürzt abermals – Dobric erzielt den Anschlusstreffer zum 21:22. Nach einer 2-Minuten-Strafe gegen Paul Langmann in der 57. Spielminute, muss man die Crunch-Time in Unterzahl absolvieren und kassiert zwei Treffer in Folge – Vorentscheidung im Derby. Kurz vor dem Schlusspfiff dann der nächste Schicksalsschlag für die Weststeirer – Sebastian Hutecek knöchelt über und kann nicht mehr weitermachen.

Am Ende muss sich die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach nach beherztem Kampf mit 22:24 geschlagen geben und muss somit die nächste Niederlage in Kauf nehmen.

BT Füchse Spieler Marinovic: Pfff... Ein prächtiges und spannendes Derby“, atmete auch Marinovic nach der Schlusssirene erleichtert durch. „Wir wussten, dass es heute schwer wird und haben auch nicht sehr gut begonnen. Aber eine tolle Kulisse, eine ausgezeichnete Stimmung haben uns immer wieder nach vorne gepeitscht! Mit dem einen oder anderen Ball hatten wir sicher auch das Glück des Tüchtigen, schließlich haben wir aber verdient gewonnen.“ Auch mit seiner eigenen Leistung durfte der Füchse-Goalie zufrieden sein: „Ich hatte ja eigentlich schon aufgehört, aber nachdem unser Nummer-Eins-Tormann verletzt ausgefallen ist, habe ich natürlich gerne ausgeholfen. Und ich bin froh, dass es wieder so gut geklappt hat“, strahlte Marinovic nach dem Derby-Sieg!

BT Füchse Auto Pichler vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 24:22 (12:10)
Sa., 09. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Werfer BT Füchse Auto Pichler: Adam Seferovic (5), Anze Ratajec (5), Thomas Wulz (4), Martin Breg (3), Luca Plassnig (3), Thomas Kuhn (2), Luka Maronovic (1), Patrick Prokop (1)
Werfer HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (5), Klemen Cehte (5), Mislav Nenadic (4), Marco Dobric (3), Seabstian Hutecek (3), Leonhard Langmann (2)
Statistiken

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy