Die Rollen waren vor dem Spiel eindeutig verteilt. Während es für den klaren Favoriten HC FIVERS WAT Margareten um einen weiteren einfachen Punktegewinn ging, wollte roomz JAGS Vöslau nach den letzten Niederlagen vor allem einmal zeigen, dass man auch in einem Bewerbsspiel seine Leistung abrufen kann.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit extrem hohen Tempo und einem munteren Torfestival, wobei die Gäste zu Beginn vor allem über den Kreisspieler Sandro Jankovic punkteten, während auf der Gegenseite erwartungsgemäß Eric Damböck immer wieder zuschlug. Nach 15 Minuten setzten sich die Gäste aus Margareten etwas ab und konnten mit 12:10 erstmals einen Zwei-Torvorsprung herausholen.

Leider verletzte sich der dahin sehr gute JAGS Flügelspieler Lukas Kohlmaier in Minute 16. Davon unbeeindruckt fighteten sich die JAGS unter der Führung von Philip Schuster wieder heran. Nach 23 Minuten stand es bereits 14:14 und die FIVERS nahmen ihr erstes Timeout. Während sich die JAGS ihre Torerfolge erarbeiten mussten, kamen die FIVERS immer wieder über schnelle Gegenstöße zu Torerfolgen. Gegen Ende der ersten Halbzeit zogen die Gastgeber jedoch nochmals an und konnten ihrerseits einen kleinen Vorsprung herausholen und mit einer 20:19-Führung in die Pause gehen.

Und Hälfte zwei begann wie Halbzeit eins, wobei die Thermalstädter das Tempo der Gäste weiter mitgehen konnten und bis Minute 41 den Vorsprung auch gestützt auf eine gute Tormannleistung von Bence Gödör auf plus drei etwas ausbauen konnten. Die Thermenhalle kochte nun, man witterte eine Sensation.

Die FIVERS nahmen ein weiteres Timeout. Das Spiel blieb ausgeglichen, Leidenschaft und Kampfgeist prägten das Geschehen. In Minute 51 stand es 28:28 und jeder Ausgang war möglich. In Minute 52 dann neuerlich ein Stangenwurf der Hausherrn und im schnellen Gegenstoß der FIVERS kassierten die JAGS eine weitere Zweiminuten-Strafe. Die Wende war eigeleitet und plötzlich stand es minus drei aus Sicht der Gastgeber.

Es hagelte auf beiden Seiten Rote Karten, einmal durch Thomas Seidl und unmittelbar danach erwischte es auch Julian Riedner. Die JAGS kämpften, konnten aber nicht mehr zusetzen, die FIVERS waren zu abgebrüht und spielten den Vorsprung mit aller Routine nach Hause. Letztlich endete das Spiel mit einer 32:34 Niederlage der JAGS.

Kapitän Fabian Schartel: „Wir haben heute endlich eine gute Leistung abgerufen, gekämpft und so gespielt wie wir uns das vorgenommen haben. Sehr schade, dass es zu keinem Punktegewinn gereicht hat, aber solche Spiele müssen wir zukünftig einfach immer zeigen.“

Trainer Jan-Niklas Richter: „Ich bin stolz auf meine Jungs, so habe ich mir das vorgestellt. Es war ein tolles Spiel und Werbung für den Handball. Die Jungs wissen nun, was sie zukünftig zu liefern haben und gezeigt, dass sie auch auf dem Niveau der HLA MEISTERLIGA Handball spielen können.“

5. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

roomz JAGS Vöslau vs. HC FIVERS WAT Margareten 32:34 (20:19)
Sa., 02. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Werfer roomz JAGS Vöslau: Philip Schuster (5), Marian Teubert (5), Fabian Schartel (4), Sandro Jankovic (4), Lukas Kohlmaier (3), Julian Riedner (3), Emil Scheicher (3), Ole-Gunnar Steinhagen (3), Jakob Riedner (1), Raphael Muck (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Eric Damböck (7), Marin Martinovic (6), Marc-Andre Haunold (4), Fabian Glätzl (3), Markus Kolar (3), Lukas Gangel (2), Vincent Schweiger (2), Leander Brenneis (2), David Brandfellner (2), Thomas Seidl (2), Philipp Gangel (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy