Der Dritte empfängt den Ersten, Topmatch am 5. Spieltag des Grunddurchgangs der HLA MEISTERLIGA. Sparkasse Schwaz Handball Tirol gegen Meister ALPLA HC Hard bringt am Freitag das Duell zweier noch ungeschlagener Teams. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr live auf LAOLA1 aus der Osthalle übertragen.

Drei Siege und ein Remis und somit sieben Punkte – sowohl Sparkasse Schwaz Handball Tirol als auch ALPLA HC Hard weisen bis dato dieselbe Bilanz auf. Nur in Sachen Tordifferenz liegt der amtierende Meister vorne, weshalb Hard aktuell Rang eins einnimmt, während Bregenz und die Tiroler dahinter folgen. Am 5. Spieltag des HLA-MEISTERLIGA-Grunddurchgangs kommt es nun zum Topduell in der Osthalle.

Die Vorarlberger sind trotz einiger Umstrukturierungen im Gefüge sehr stark in die Saison gestartet, gegen Vöslau, Graz und Bärnbach/Köflach gab es jeweils deutliche Siege. Nur das Derby gegen Bregenz endete Remis. Die Handschrift von Neo-Trainer Hannes Jon Jonsson ist klar ersichtlich, die Neuzugänge Karolis Antanavicius (linker Rückraum), Srdjan Predragovic (rechter Rückraum), Nico Schnabl (Rückraum Mitte) und Jadranko Stojanovic (Kreis) haben sich bereits gut integriert.

„Das ist wirklich erstaunlich, wie schnell das gegangen ist. Hard hatte doch einige Abgänge, musste den Mittelblock ersetzen, so einfach geht das nicht. Doch sie haben das mit den Neuzugängen gut kompensiert. Aus dem Rückraum kommt eine ziemliche Wucht auf uns zu, da haben sie sehr gute Schützen“, analysiert Gerald Zeiner, Spielgestalter der Adler und mehrfacher Meister mit Hard. „Wir brauchen wie gegen Hard eine sehr stabile Deckung mit guter Torhüterleistung, dann können wir uns etwas ausrechnen. Im Semifinale der Vorsaison waren wir zweimal knapp dran, wir wissen, dass wir Hard wehtun können. Ein Faktor wird auch unser Heimpublikum werden, mit den Zuschauern im Rücken ist sehr viel möglich.“ Die Tiroler hoffen auf den Einsatz des zuletzt angeschlagenen Keepers Aliaksei Kishou.

Manuel Schmid, Rückraum Mitte ALPLA HC Hard: „Am Wochenende erwartet uns ein Topspiel gegen Schwaz. Die Vorfreude und die Spannung auf diesen Handballkracher sind seit Anfang Woche im Training spürbar. Wir alle können uns noch gut an die beiden Halbfinalduelle in der letztjährigen Meisterschaft erinnern. Zwei unglaublich enge Partien, Kampf und Spannung bis zur allerletzten Sekunde – ein echter Krimi. Schwaz konnte in dieser Saison ebenfalls drei Siege und ein Unentschieden nach Hause spielen und ist aktuell auf dem dritten Tabellenrang vorne mit dabei. Ihr Kader hat sich zu letztem Jahr nicht verändert, sie sind weiterhin sehr stark einzuschätzen. Wir müssen uns auf ihre recht harte und aggressive Deckung einstellen, die mit Aliaksei Kishou einen unglaublich starken Schlussmann in ihren eigenen Reihen haben. Es ist wichtig, dass wir von Anfang an dagegenhalten, im Angriff den Ball laufen lassen und im Abschluss konzentriert handeln und ihren Keeper überlisten. Mit Medic, Miskovez und auch Spendier haben sie eine felsenfeste Rückraum-Reihe und auf ihren Spielmacher Gerry Zeiner müssen wir auch gefasst sein. Zwei Punkte aus Schwaz zu entführen, ist unser erklärtes Ziel, das den Platz an der Tabellenspitze am Ende des Tages bestätigen soll. Dafür wollen und werden wir alles geben. Wir sind bereit für einen heißen Fight in der Osthalle.“

5. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard
Fr., 01. Oktober 2021, 18:30 Uhr
Live auf LAOLA1
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy