Die durch den Ausfall von Nemanja Belos ersatzgeschwächte HSG Holding Graz liefert über lange Phasen ein enges Spiel, bei dem sich die FIVERS mit hohem Tempo am Ende mit 39:32 durchsetzen. Durch den Heimsieg bleiben die Margaretner an der Tabellenspitze dran, liegen nur einen Punkt hinter den Leadern ALPLA HC Hard, Bregenz Handball und Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

Bei der HSG Holding Graz musste Nemanja Belos kurzfristig verletzungsbedingt w.o. geben. Das bedeutete für die Gäste mit Sicherheit eine starke Schwächung, Belos zeigte zuletzt mit starken Leistungen sowohl in der Deckung als auch im Angriff seine große Bedeutung für die HSG Holding Graz auf. An seiner Stelle mussten deshalb vor allem Rok Skol und Joszef Albek in die Bresche springen.

Gleich nach dem Anpfiff zeigten die Grazer, dass sie trotz ihrer Schwächung heute um Punkte spielen wollen. In der 5. Minute steht es nach Treffern von Pauf Offner, Jurij Jensterle und Christian Hallmann 1:3. Ein Spielstand, der die FIVERS munter macht, allen voran Thomas Seidl. Der Aufbauspieler trifft innerhalb weniger Minuten dreimal, in Minute Acht steht es deshalb 5:4 für die Gastgeber. Bis zur 20. Minute bleibt es so eng, kein Team kann sich wesentlich absetzen. Dann übernehmen die FIVERS zunehmend das Ruder, können sich durch Treffer von Lukas Gangel, Eric Damböck und Leander Breinneis mit einem 14:10 einen leichten Vorsprung erarbeiten (24. Minute). Boris Tanic kann sich dabei einige Male auszeichnen, nach vorne wird ordentlich gewirbelt und mit schön herausgespielten Toren für so manchen Jubel von der Tribüne gesorgt – der Vorsprung der Gastgeber wächst auch bis zu fünf Tore. Die Grazer erholen sich vor der Pause noch etwas, in die Halbzeit geht es mit einer 19:16-Führung für die FIVERS.

Nach Wiederanpfiff erhöhen die Margaretner das Tempo nochmals, Graz geht voll mit, scheitert manchmal unglücklich. Die Konsequenz daraus: Marin Martinovic trifft bereits in der 37. Minute zum 25:18, die FIVERS führen erstmals mit plus 7 Toren. Die Grazer geben sich nicht auf, versuchen angetrieben durch Rok Skol, Joszef Albek und einen immer wieder anspielbaren Christian Hallmann nochmals heranzukommen. Zwischen der 42. und 47. Minute gelingt den Grazern durch jeweils zwei Tore von Rok Skol und Paul Offner ein 4:0-Lauf und es steht plötzlich nur mehr 29:28. Wolfgang Filzwieser verhindert mit einigen wichtigen Saves Schlimmeres. Die FIVERS besinnen sich wieder ihrer Stärken und sorgen mit temporeich vorgetragenen Spielzügen in den letzten zehn Spielminuten endgültig für klare Verhältnisse: Angetrieben von Fabian Glätzl erarbeitet man sich wieder einen Respektabstand, in Minute 55 steht es nach eine Treffer von Vincent Schweiger wieder 36:29 für die Gastgeber. Philipp Gangel legt noch drei weitere Treffer nach, Endstand 39:32.

Paul Offner, HSG Holding Graz: „Der Ausfall von Nemanja Belos hat uns hart getroffen, der fehlt unserem Spiel sowohl in der Deckung als auch im Angriff. Daran gemessen haben wir eigentlich lange ein gutes Spiel gemacht. Gegen die FIVERS genügen dann in der Hollgasse kurze Schwächephasen, wenige Fehler machen da dann den Unterschied aus. Wir waren dran, hätten das Spiel fast noch drehen können. Dass man dann noch eine deutliche Niederlage bekommt ist natürlich bitter.“

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Ich habe heute sehr viele wirklich coole Sachen gesehen und dann auch einige wirklich schlechte. Graz war durch den Ausfall von Nemanja Belos geschwächt, das hat uns natürlich geholfen. Wir konnten wieder mal praktisch allen Spielern lange Einsatzzeiten geben, das ist wichtig für unsere Entwicklung. Spätestens im Frühjahr wollen wir eine für alle Gegner unangenehme Kaderbreite haben, bis dahin geht es Woche für Woche um unsere Weiterentwicklung. Großer Respekt an Graz: Die haben uns ganz lange gefordert, haben ohne Belos ein super Spiel gemacht.“

4. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

HC FIVERS WAT Margareten vs. HSG Holding Graz 39:32 (19:16)
Sa., 25. September 2021, 18:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Fabian Glätzl (7), Eric Damböck (6), Marin Martinovic (5), Philipp Gangel (4), Thomas Seidl (4), Vincent Schweiger (3), Markus Kolar (3), Marc-Andre Haunold (2), Leander Brenneis (2), Lukas Gangel (1), Boris Tanic (1), David Brandfellner (1)
Werfer HSG Holding Graz: Rok Skol (10), Paul Offner (6), Christian Hallmann (5), Jurij Jensterle (4), Joszef Albek (2), Florian Schimmel (2), Emil Freytag (1), Thomas Scherr (1), Theodor Schweighofer (1)
Statistiken

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy