Trotz eines entfesselt aufspielenden Lucijan Fizuleto musste der HC LINZ AG heute in der HLA MEISTERLIGA gegen bärenstarke Bregenzer eine deutliche 27:34 (12:16) Heimniederlage hinnehmen. Auch wenn sich das Fehlen von Max Hermann und Tobias Cvetko an allen Ecken und Enden bemerkbar machte und Kapitän Christian Kislinger als frischgebackener Vater erst Minuten vor dem Spiel in der Halle eintraf, verließ sich der Rest der Mannschaft doch zu sehr auf den Linzer „Man of the Match“.

Nur in der Anfangsphase lagen die Stahlstädter kurz in Front (2:1, 3. Spielminute), dann übernahmen die physisch sehr starken Vorarlberger das Kommando. Der HC LINZ AG geriet rasch in Rückstand, dieser schwankte zwischen drei und vier Toren. Dass die Stahlstädter nicht weiter ins Hintertreffen gerieten, war vor allem der Linzer Nummer 26 zu verdanken. Lucijan Fizuleto ließ der Bregenzer Defensive keine Pause, traf nach Belieben und sorgte alleine im ersten Spielabschnitt für neun der zwölf Linzer Treffer. 

In Hälfte zwei ein ähnliches Bild. Bregenz Handball legte vor, die Stahlstädter konnten den Rückstand Dank sieben weiterer Fizuleto – Treffer und einiger gehaltener Bälle von Goalie David Zwicklhuber in Grenzen halten. In der 56. Spielminute lag die Heimmannschaft mit 26:30 im Rückstand, in den letzten Spielminuten legten die Festspielstädter nochmals zu und gingen als 27:34 Sieger vom Platz.

HC LINZ AG Chefcoach Milan Vunjak: „Gratulation an Bregenz, sie waren heute besser als wir. Wir haben alles probiert, aber es hat gegen sie heute nicht gereicht. Schade, dass wir in den letzten Minuten die Niederlage doch zu hoch werden ließen. Ab morgen liegt der volle Fokus auf dem Auswärtsspiel gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach!“

Bregenz Handball Co-Trainer Stefan Klement: "Nachdem die Anfangsphase noch ausgeglichen war, haben wir uns nach ein paar Minuten in der Deckung stabilisiert und schafften es, in den ersten zehn Minuten einen schönen Vorsprung herauszuspielen, Abwehr und Torhüter zeigten sich hier von ihrer besten Seite. Fizuleto hat uns zwar immer wieder Probleme bereitet, wir konnten den Abstand dennoch halten und zum Ende der 1. Halbzeit sogar ausbauen. Anfang der zweiten Halbzeit gingen wir schnell mit plus 6 in Führung, im Anschluss konnten wir den Vorsprung gut verwalten und liessen es nie zu, dass die Linzer zu nah herankamen. Wir konnten den ganzen Kader ins Spiel bringen und so haben alle ihren Anteil an diesem schönen Erfolg."

4. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

HC LINZ AG vs. Bregenz Handball 27:34 (12:16)
Sa., 25. September 2021, 19:00 Uhr
Werfer HC LINZ AG: Lucijan Fizuleto (16), Tine Gartner (4), Dejan Babic (4), Sinisa Sironjic (2), Moritz Bachmann (1)
Werfer Bregenz Handball: Mikhail Vinogradov (9), Luka Vukicevic (5), Alexander Wassel (4), Christoph Kornexl (3), Florian Mohr (3), Matic Kotar (3), Lukas Frühstück (2), Marko Coric (1), Matthias Brombeis (1), Marko Tanaskovic (1), Marian Klopcic (1), Marijan Rojnica (1)
Statistiken

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy