Online Magazin
Das Steirer-Derby des HLA CHALLENGE Aufstiegs-Playoff zwischen HIB Grosschädl Stahl Graz und Sportunion Leoben begann ausgeglichen. Die Grazer Hausherren  konnten sich in der 13. Minute erstmals mit zwei Toren in Fürhung gehen, aber Leoben erzielte sogleich wieder den Anschlusstreffer durch einen Gegenstoß. HIB legte mit drei Toren in Folge nach und zwangen damit Leoben Trainer Stephan Hödl das erste TimeOut zu nehmen. Danach lief es für die Gäste tatsächlich besser, aber HIB blieb weiterhin in Führung. 

Generell zeigten beide Teams ein schönes Zusammenspiel im Angriff und kompakte Verteidigungen, für das Publikum ein sehr ansehnliches Spiel. Nur wenige Sekunden vor der Pause spielte HIB aufgrund einer 2min Strafe ohne Tormann, der Wurf ging daneben. Der Leobner Tormann schoss direkt auf das Tor der Grazer, aber HIB-Tormann Luka Simonic wurde gerade noch rechtzeitig eingewechselt um diesen Weitwurf abzuwehren. Damit blieb es beim Stand von 16:12 zur Pause.

Den Beginn der zweiten Halbzeit hat Leoben ein wenig verschlafen, HIB erhöhte mit einigen schnellen Toren auf 20:13. Jedoch folgte darauf eine kleine Durststrecke, in der den Grazern kein Tor gelang, wodurch die Gäste den 21:20 Anschluss schafften. Um den Leobner Lauf zu unterbrechen, nahm nun HIB ein TimeOut. Auch wenn die Grazer in Führung 
blieben, war es eine heiße Partie, die leicht zu Gunsten der Gäste hätte kippen können. Bis zum Ende des Spiels wurde der Grazer Sieg aber nochmal deutlich: Am Ende entschieden sie die Partie mit 36:31 für sich, wurden damit nicht nur Steirerderbysieger sondern holten sich auch endlich die ersten Punkte im Play Off.

Markus Höfer: "Das ganze Spiel war ziemlich ausgeglichen, es hätte auch die ganze Zeit in die Richtung von Leoben kippen können. Leoben war sehr geschwächt und durch die vielen Tore und den Druck haben wir sie dann niedergezwungen. Wichtiger Punkt war, dass wir am Anfang der zweiten Halbzeit gleich plus 6 geführt haben und das nicht mehr hergegeben haben, obwohl wir kurz eine schwache Phase hatten. Aber da haben wir wieder zurück gefunden und eine Antwort auf die Leobner Deckung gefunden. Konsequente Deckung, konsequent im Angriff und so gewinnt man ein Spiel. Was auch noch dazu kommt ist, dass die ganze Mannschaft gekämpft hat. Es war egal wer am Feld war, von der Bank ist Stimmung gekommen, am Feld war Stimmung und das hilft natürlich."

5. Spieltag HLA CHALLENGE Aufstiegs-Playoff

HIB Grosschädl Stahl Graz vs. Sportunion Leoben 36:31 (16:12)
Sa., 7. Mai 2022, 19:00 Uhr
Werfer HIB Grosschädl Stahl Graz: Markus Höfer (8), MIrnes Mavric (7), Christian Offenbacher (5), Dominik Paljusi (5), Filip Ivanjko (4), Thomas Zangl (2), Stefan Vanzou (2), Patrick Spitzinger (2), Lukas Kronheim (1)
Werfer Sportunion Leoben: Jonas Magelinskas (7), Thomas Spitaler (6), Mathias Nikolic (6), Lukas Moser (5), Lubomir Jadron (3), Stefan Galovsky (2), Nico Fuchshofer (1), Reinhard Lerchbammer (1)
Statistiken
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy