Für „Geburtstagskind“ Kristof Gal war es das perfekte Geschenk: Seine Mannschaft UHC Hollabrunn siegte auswärts in der Wiener Stadthalle B gegen Koppensteiner WAT Fünfhaus klar mit 24:32 (Halbzeit 12:15). Mit diesem klaren Erfolg am Samstagabend in der zehnten Runde der HLA CHALLENGE holten die Weinviertler gegen das Team aus dem 15. Wiener Bezirk mit nun 10 Punkten zwei Punkte Vorsprung in der Tabelle heraus und ist Tabellenfünfter, Fünfhaus ist auf Platz sieben.

UHC Hollabrunn nahm mit Gal, der auch als bester Spieler seines Teams ausgezeichnet wurde, damit Revanche für die knappe Heimniederlage gegen Fünfhaus in der ersten Runde. Die reifere Mannschaft behielt damit eindeutig die Oberhand.

Den Niederösterreichern merkte man von der ersten Minute an, dass sie in diesem Auswärtsmatch einiges wiedergutmachen wollten. Mit Vlatko Mitkov, dem bärenstarken und treffsicheren Goran Vuksa am Kreis und dem Um und Auf Gal übernahm UHC Hollabrunn das Kommando. Bei Fünfhaus war vor allem Georg Mayr- Pranzender im Aufbau die Hauptgefahr für die Weinviertler. Nach einer knappen Viertelstunde begann sich Hollabrunn aber auf 5:7 und dann auf 5:9 abzusetzen. Fünfhaus war in der Defensive zu passiv, dazu traf Hollabrunn auch mehrmals von neun Metern präzise.

Oldie Mario Dubovecak im Tor der Hollabrunner konnte mehrere Chance von Fünfhaus-Flügelspieler Severin Lampert entschärfen, der dennoch mit fünf Toren am Ende bester Fünfhauser Schütze war. Am rechten Flügel war Jan Amberger für Fünfhaus zunächst erfolgreicher. Nach knapp 20 Minuten wurden die Gastgeber in der Abwehr aggressiver, Fünfhaus versuchte mit 5:1-Abwehr den Hollabrunner Spielfluss zu unterbrechen. Koppensteiner WAT Fünfhaus kam gegen Ende der ersten Halbzeit damit auf 11 zu 13 heran. Zur Pause führten aber die favorisierten Hollabrunner mit 12:15, ein Tor von Chris Fercher für Fünfhaus kam eine Sekunde nach der Pausensirene zu spät.

Nach Wiederbeginn versuchte Koppensteiner WAT Fünfhaus mit Florian Bohata, der nach wochenlanger Verletzungspause schon der Vorwoche beim Heimsieg gegen UHC Tulln in die Mannschaft zurückgekehrt war, die Deckung zu stabilisieren. Bohata gelang mit viel Einsatz ein sehenswerter Treffer: er konnte einen Angriff der Niederösterreicher abfangen und von der Mittellinie ins leere Tor werfen, weil Hollabrunn in Unterzahl den Tormann herausgenommen hatte. Der routinierte Kapitän Patrick Depauly kam bei Fünfhaus ebenfalls ins Spiel. Am Charakter der Partie änderte das allerdings wenig: die Heimmannschaft fand keine Lösungen gegen die kompakte Defensive der Niederösterreicher. Einzig Fabian Hofbauer traf nach Durchbrüchen. Mit Kevin Weninger zentral im Aufbau, Vlatko Mitkov und Kristof Gal war Hollabrunn einfach effektiver.

Ab der 45. Minute setzen sich die Gäste aus Niederösterreich nach 19:25 immer mehr ab, nach 50 Minuten führte Hollabrunn mit 20:27. Damit war der Fünfhauser Widerstand endgültig gebrochen. UHC Hollabrunn konnte die weiteren Spieler auf der Bank einsetzen. Bei Fünfhaus kamen jetzt die Jüngsten mit Gabriel Kofler und Felix Bernkop-Schnürch, dessen Premierentreffer noch einmal für Stimmung sorgte, zum Einsatz. Am Ende konnte Fünfhaus mit 24:32 eine noch deutlichere Abfuhr vermeiden. Neben Kristof Gal bei UHC Hollabrunn wurde bei Koppensteiner WAT Fünfhaus Georg Mayr-Pranzeneder als bester Spieler des Matches ausgezeichnet.

Roland Eberl, Trainer Koppensteiner WAT Fünfhaus: „Alles, was wir uns vorgenommen haben, haben wir nicht umgesetzt. Wir haben in der Abwehr den Tormännern nicht geholfen. 32 Tore ist wieder einmal zuviel.“

Gerhard Gedinger, Manager UHC Hollabrunn: „Gute Abwehr, vor allem im Vergleich zum letzten Spiel gegen St. Pölten. Der Trainer hat die Mannschaft gut eingestellt. Positiv war vor allem auch, was wir in der Offensive gezeigt haben.“

Koppentsteiner WAT Fünfhaus vs. UHC Hollabrunn 24:32 (12:15)
Sa., 20. November 2021, 19:00 Uhr
Werfer Koppensteiner WAT Fünfhaus: Severin Lampert (5), Georg Mayr-Pranzeneder (4), Jan Amberger (3), Fabian Hofbauer (3), Viktor Dudic (3), Christoph Fercher (2), Elias Kropf (1), Felix Bernkop-Schürch (1), Gabriel Kofler (1), Florian Bohata (1)
Werfer UHC Hollabrunn: Kevin Wieninger (7), Goran Vuksa (6), Nikola Kosteski (4), Vlatko Mitkov (4), Benedikt Schopp (3), Kristof Gal (3), Mario Horvacki (3), Tobias Parzer (1), Valerian Patschka (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy