Mit einem Sieg in letzter Sekunde bleibt HIB Grosschädl Stahl Graz auf der Erfolgswelle. Patrick Spitzinger trifft wenige Sekunden vor dem Ende zum vielumjubelten 22:21 Heimsieg und lässt die Grazer erneut jubeln. Somit mussten die Murstädter in den letzten sechs Spielen lediglich eine Niederlage in Kauf nehmen.

Nach einem anfänglichen Abtasten konnten die Hausherren ab der 20. Spielminute das Heft in die Hand nehmen und sich erstmals einen vier Tore Vorsprung herauswerfen. Diesen Vorsprung nahmen die Grazer auch mit in die Kabine. 

Nach Wiederanpfiff machten die Grazer genau dort weiter und lagen in der 44. Spieliminute bereits 18:13 voran. Die Hausherren sahen bereits wie der sichere Sieger aus, aber die Gäste aus Tulln, angetrieben vom überragenden Oliver Nikic, kämpften sich Tor um Tor heran und schaffte in der 58. Spielminute den Ausgleich. Rechtzeitig nahm Trainer Georg Rothenburger sen. das Time-Out und beorderte Patrick Spitzinger zum Freiwurf. Dieser vollstreckte mit einem wuchtigen Treffer aus dem Rückraum zum 22:21. Postwendend nahmen die Gäste das Time-Out um noch einen möglichen Punkt aus Graz mitzunehmen, doch der Angriff verpuffte. Mit einem knappen 22:21 Heimerfolg liegen die Grazer nun auf dem 6. Tabellenrang, während die Tullner weiter im Tabellenkeller festsitzen.

HIB Grosschädl Stahl Graz vs. Union Handball Club Tulln 22:21 (13:9)
Sa., 20. November 2021, 19:00 Uhr
Werfer HIB Grosschädl Stahl Graz: Christian Offenbacher (6), Thomas Zangl (4), Daniel Vasic (3), Mirnes Mavric (3), Deni Gasperov (2), Markus Höfer (2), Patrick Spitzinger (2)
Werfer Union Handball Club Tulln: Oliver NIkic (10), Patrick Gasperov (4), Felix Irlacher (3), Lukas Majbik (2), Alexander Fritz (1), Maximilian Wolffhardt (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy