Handfeste Überraschung im Spiel Brixton Fire Krems Langenlois gegen die Sportunion Leoben. NÖ ist kein gutes Pflaster für die Leobener, nach der Niederlage gegen Korneuburg setzte es heute die zweite Pleite in dieser Saison.

Von Beginn an nahm die junge Truppe der SG Brixton Fire Krems Langenlois den Kampf gegen die favorisierten Steirer an. Die Gäste fanden nicht so richtig in die Partie nach acht Minuten führten die Heimischen mit 8:6. Spielertrainer Vytas Žiura hielt es nichtmehr auf der Bank und ab der neunten Minute stabilisierte er sein Team sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Die beherzte Spielweiser der Truppe von Trainer Jörg Merten führte im weiteren Spielverlauf zu einigen Zeitstrafen und 7-Meter für die Gäste. Marek Kovacech der Goalgatter der Montanstädter brachte sein Team mit sieben Toren in der ersten Halbzeit sein Team auf Kurs. Nach einigen technischen Fehlern der Heimischen konnte sich die Sportunion Leoben bis zur Pause mit zwei Toren absetzen. Fabry im Tor der „Jungkremser“ verhinderte mit sehenswerten Paraden einen höheren Rückstand.
Das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielten ebenfalls die Gäste. Es wurde aber auf beiden Seiten weitergekämpft. Mit einer verbesserten Chancenauswertung und schnellem Spiel wurde die Partei durch Tore von Rudi Bobas offen gehalten.

Vytas Žiura verfolgte den Verlauf bis zur 14 Minute von der Bank aus. Das Team der Sportunion Leoben führte in dieser Phase mit bis zu fünf Toren. Durch sehenswerte Flügelwürfe durch Jakob Schwanzer und Jonathan Provin konnte Brixton Fire Krems Langenlois wieder in die Partie finden. Als Rudi Bobas aus einem guten Angriff nur die Stange traf stand es erstmals plus fünf für den Favoriten. Das Teamtimeout durch das Trainerteam Merten, Boszo 10 Minuten vor Schluss war die logische Folge. Mit der Unterstützung des Publikums und Torhüter Samuel Fabry wurde der Rückstand Tor um Tor verkürzt. Als Routinier Vytas Žiura mit einer 2 Minuten Strafe nach Kritik vom Feld musste drehte sich die Partie. Eine spannende aber auch hektische Schlussphase begann, mit einigen zwei Minutenstrafen auf beiden Seiten und einer Roten Karte gegen Mario Lippitsch. Der erstmaliger Ausgleich gelang Krems-Langenlois in der 58 Minute. Daniel Röthig dreht die Partie und stellt eine Minute vor Schluss auf 31:30. Als zwei Sekunden vor Schluss Lubomir Jadron nur die Stange, statt ins Tor, trafen war die Niederlage der Steirer besiegelt.

Stephan Hödl, Co-Trainer Sportunion Leoben: „.Wir haben ein Spiel verloren dass wir nicht hätten verlieren dürfen. Von Beginn an fehlte unseren Spielern die Spannung. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns absetzen, kassierten aber zwei unnötige Gegentore und führten dadurch nur mit plus zwei. In der zweiten Halbzeit schien alles auf Schiene, wir konnten den ganzen Kader einsetzen, fühlten uns aber vielleicht schon zu sicher. Mit einigen Undiszipliniertheiten in den letzten Minuten und Toren die unser Tormann in der ersten Hälfte noch gehalten hätte machten wir den Gegner stark. Unrühmliches Ende war der Stangenschuss zwei Sekunden vor Schluss. Ich gratuliere den jungen Spieler des Gegners die nie aufgegeben haben. “

Jörg Merten, Trainer Brixton Fire Krems-Langenlois: „Nach einem guten Start und der daraus verdienten Führungen, hatten wir leider Mitte der ersten Halbzeit über 15 Minuten einen Hänger. Nach dem fünf Tore Rückstand in der zweiten Halbzeit schien die Partie verloren. Unsere jungen Spieler haben aber immer gekämpft und gingen weiter mutig zum Tor, und das gegen einen sehr routinierten und körperlich überlegenen Gegner. Für mich ist neben Torhüter Samuel Fabry, Daniel Röthig „man of the match“, er kann durch seinen derzeitigen Präsenzdienst nur selten trainieren und erhielt daher auch weniger Spielzeit, dennoch schaffte er es die Partie in den letzten Minute zu unseren Gunsten zu drehen.“

Brixton Fire Krems Langenlois vs. Sportunion Leoben 31:30 (11:13)
Sa., 13. November 2021, 19:00 Uhr
Werfer Brixton Fire Krems Langenlois: Rudi Bobas (6), Daniel Röthig (5), Stephan Wiesbauer (5), Mario Lippitsch (4), Moritz Schobert (2), Paul Hofmann (2), Jonathan Provin (2), Nikolaus Stiglitz (2), Laurenz Kastenhuber (1), Yannick Beron (1), Jakob Schwanzer (1)
Werfer Sportunion Leoben: Marek Kovacech (11), Lubomir Jadron (5), Marian Schweiger (4), Dennis Stolz (3), Lukas Moser (3), Jonas Magelinskas (1), Philipp Smutny (1), Mathias Nikolic (1), Stefan Galovsky (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy