dummyheader
Der HC FIVERS WAT Margareten kann Spiel vier der Best of five-Finalserie in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA Dienstagabend mit 26:24 für sich entscheiden, gewinnt die Serie damit 3:1 und holt vor Heimpublikum den dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Die ersten beiden holten die Margaretner 2011 und 2016 jeweils gegen Bregenz Handball. Zum insgesamt vierten Mal standen sich die FIVERS und der ALPLA HC Hard im Finale gegenüber, erstmals konnten die Margaretner dabei die Finalserie für sich entscheiden. Nach der 13:10-Pausenführung kämpfte sich Hard nach Seitenwechsel auf 20:20 heran, hatte beim Stand von 21:21 sogar die Chance auf die Führung. Stattdessen zogen die FIVERS nochmals auf 24:22 davon und lagen sich nach 60 Spielminuten triumphierend in den Armen.

Der ALPLA HC Hard trat von der ersten Minute an so auf, wie man es sich erwarten durfte - aggressiv, kozentriert und bis in die Zehenspitzen motiviert. Die Roten Teufel vom Bodensee standen nach der 23:30-Heimniederlage vergangenen Samstag mit dem Rücken zur Wand, mussten die "Hölle" Hollgasse einnehmen um noch das fünfte Spiel der Finalserie zu erzwingen.

Michael Knauth eröffnete den heißen Handballabend in der prall gefüllten Heimstätte der FIVERS, brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Aus Harder Sicht sollte dies jedoch die einzige und letzte Führung in diesem Finalspiel sein. Ivan Martinovic, der zum Abschied (spiel kommende Saison beim VfL Gummersbach) eine Galavorstellung ablieferte, stellte mit einem Doppelpack auf 2:1 für die Hausherren. Die gesamte erste Halbzeit über blieb das Spiel offen. Den vielleicht wichtigsten Treffer in den ersten 30 Spielminuten erzielte abermals Ivan Martinovic. Geduldig spielten die FIVERS ihren letzten Angriff vor der Pause und zwei Sekunden vor der Sirene knallt Martinovic den Ball ins Kreuzeck zum 13:10 Pausenstand.

Nach Seitenwechsel eine kleine Parallele zu den vorangegangenen beiden Spielen - Dank Vytas Ziura verschafften sich die FIVERS einen ersten richtigen Polster, stellten auf 14:10. Petr Hrachovec stellte im Angriff in dieser Phase um, brachte einen siebten Feldspieler. Sein Risiko sollte belohnt werden. Luca Raschle erzielte in der 45. Minute in Unterzahl den Ausgleich zum 17:17.

Sofort zogen die Wiener wieder auf zwei Tore davon, doch neuerlich ging für die Harder die Taktik mit dem siebten Feldspieler auf und man erzielte den Ausgleich, 20:20 in der 52. Minute. Beim Stand von 21:21 ließen die Gäste die Chance auf die Führung liegen. Stattdessen erzielte Vytas Ziura die für die FIVERS wichtige neuerliche Führung, Schweiger und Hutecek konnten nach dem 22:22 von Luca Raschle auf 24:22 stellen.

In der letzten Spielminute, beim Stand von 26:24 für die FIVERS, vereitelte Wolfgang Filzwieser den Anschlusstreffer der Harder, damit war das Spiel endgültig entschieden. Der HC FIVERS WAT Margareten entscheidet die Best of five-Finalserie mit 3:1 für sich und holt nach 2011 und 2016 zum insgesamt dritten Mal den Meistertitel nach Wien Margareten.

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: "Ich bin zufrieden, das Ergebnis stimmt. Es war ein hartes Stück Arbeit. Der Gegner hat sich einiges überglegt, uns an den Rand eines Unentschieden gebracht. Aber wir haben dagegengehalten und immer eine Antwort parat gehabt. Eine unglaublich glorreiche Situation. Wir haben uns gezielt auf diese Phase vorbereitet."

Lukas Hutecek, HC FIVERS WAT Margareten: "Das ist ein unglaublichers Gefühl, das kann man gar nicht in Worte fassen. Wir waren vielleicht die fittere Mannschaft in dieser langen Serie. Es war insgesamt körperlich ein hartes Spiel, Hard hat alles probiert, aber wir haben immer eine Antwort gefunden. Wenn man in Hard gewinnt, ist man auch verdient Meister."

Markus Kolar, HC FIVERS WAT Margareten: "Heute war nicht meine beste Partie, dann kommt der Lukas Hutecek rein und spielt unglaublich. Das macht uns FIVERS aus. Ein großes Danke an unseren Trainer, den Verein und unsere Fans. Wir hatten schon ein bisschen Angst zu gewinnen, dann macht aber Vytas Ziura zwei wichtige Tore, und Wolfgang Filzwieser macht hinten dicht. Entscheiden war wohl das dritte Spiel in Hard. Die erste Halbzeit dort war von uns überragend."

Ivan Martinovic, HC FIVERS WAT Margareten: "Das Gefühl kann ich nicht in Worte fassen. Wir haben unser Spiel gespielt, alles gegeben. Es war eine schwierige, neue Situation die erste Best of five-Finalserie zu spielen, aber wir hatten das Selbstvertrauen. Mich mit dem Meistertitel zu verabschieden ist einfach großartig."

Petr Hrachovec, Trainer ALPLA HC Hard: "Ich gratuliere den FIVERS zum Titel. Ich möchte mich bei meiner Manschaft bedanken. Das war eine super Saison mit dem Sieg im Supercup und Cup. Wir haben heute alles probiert. Wir haben im dritten Finalspiel zuhause die schlechteste erste Halbzeit der ganzen Saison gespielt, das hat uns womöglich den Meistertitel gekostet."

Boris Zivkovic, ALPLA HC Hard: "Wir sind brutal enttäuscht, haben heute alles reingehaut. Die FIVERS waren in Spiel zwei und drei der Finalserie besser, heute war das Spiel ausgeglichen. Wir hätten am Samstag zuhause gewinnen müssen. So wie wir uns die letzten zwei Spiele präsentiert haben, war das dieser Mannschaft nicht würdig, da waren die FIVERS besser. Gratulation an die FIVERS zum Meistertitel."

Michael Knauth, ALPLA HC Hard: "Schwierig die richtigen Worte zu finden. Es tut sehr, sehr weh. Wir haben die Meisterschfaft nicht heute verloren. In Hollgasse ist es schwer zu gewinnen. Respekt an die FIVERS, aber auch gratulation an unsere Mannschaft. Wir haben eine super Saison gespielt."

Ergebnisse Finalserie spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018


4. Runde

HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard 26:24 (13:10)
Dienstag, 29. Mai 2018, 20:25 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Ivan Martinovic (7), Vytas Ziura (4), Nikola Stevanovic (3), Vincent Schweiger (3), Herbert Jonas (3), Lukas Hutecek (2), Marin Martinovic (2), Mathias Nikolic (1), Maximilia Riede (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Luca Raschle (6), Michael Knauth (5), Gerald Zeiner (5), Daniel Dicker (3), Boris Zivkovic (2), Lukas Herburger (1), Domagoj Surac (1), Ivan Horvat (1)

1. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 30:26 (12:11)
Freitag, 18. Mai 2018, 18:00 Uhr
Spielprotokoll

2. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard 31:23 (14:12)
Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:25 Uhr
Spielprotokoll

3. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 23:30 (9:16)
Samstag, 26. Mai 2018, 18:00 Uhr
Spielprotokoll
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us