dummyheader
Hochkarätig, kampfbetont, schnell, mit unglaublichen Torhüterleistungen auf beiden Seiten - so kann das erste Aufeinandertreffen des ALPLA HC Hard und des HC FIVERS WAT Margareten in der Best of five-Finalserie Freitagabend in Vorarlberg zusammengefasst werden. Golub Doknic, Wolfgang Filzwieser und Boris Tanic prägten die ersten 30 Minuten, nach denen der Titelverteidiger knapp mit 12:11 in Führung lag. Nach Wiederanpfiff legte Hard gleich in den ersten zehn Minuten den Grundstein zum Sieg, zog auf 17:13 davon. In der Folge ließ man die Gäste nie näher als bis auf drei Tore heran, siegte schlußendlich 30:26. Damit stellt der ALPLA HC Hard in der Best of five-Serie auf 1:0. Kommenden Mittwoch, 23. Mai, 20:25 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv, wird Spiel zwei in der Wiener Hollgasse ausgetragen.

Video-Link: Dicke(r)s Ausrufezeichen!
Video-Link: Doknic ist im Finale angekommen!

Golub Doknic und Wolfgang Filzwieser standen gleich in den ersten Minuten im Fokus, vereitelten jeweils die Abschlussversuche des Gegners. Erst nach drei Minuten konnte Vytas Ziura, der insgesamt auf unglaubliche zwölf Treffer kam, das erste Tor der diesjährigen Finalserie erzielen. Kurz darauf erhöhte Markus Kolar auf 2:0 für die Gäste. Der Titelverteidiger kam etwas schwer in die Gänge, erst nach fünf Minuten erlöste Gerald Zeiner sein Team mit dem ersten Treffer.

Die FIVERS konnten in der Folge immer wieder auf plus zwei stellen, vergaben sogar einige Gelegenheit um den Vorsprung auf drei Tore auszubauen. Das rächte sich nach 15:27 Minuten. Boris Zivkovic stellte auf 6:6, Gerald Zeiner erhöhte direkt darauf auf 7:6. Ein letztes Mal konnten die FIVERS noch auf 7:7 ausgleichen, danach gaben die Harder die Führung nicht mehr aus der Hand. Zur Halbzeit ging es mit 12:11 in die Kabinen, und aus jenen wieder zurück, präsentierten sich die Harder hoch fokussiert.

Golub Doknic agierte im Tor weiter in Topform, Markus Kolar scheiterte immer wieder an der Harder Deckung, Würfe über oder neben das Tor brachten den Titelverteidiger zusätzlich in Ballbesitz. Diese Gelegenheiten ließ man sich nun nicht mehr entgehen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von acht Sekunden erhöhten Luca Raschle und Boris Zivkovic auf 15:12, einen weiteren Fehlwurf von Kolar nutzte Surac zum 16:12. Ivan Horvat stellte in der 45. Minute soagr den erstmaligen Fünftorevorsprung her, 20:15.

Für die Schlussphase mobilisierten die FIVERS ihre letzten Reserven, hofften auf ein ähnliches Comeback wie es der Stadtrivale im Halbfinale vorgezeigt hatte. Doch Hard präsentierte sich im Angriff weiter makellos. Mit seinem ersten Treffer brachte Lukas Herburger den Titelverteidiger in der 53. Minute gar mit 26:20 in Führung. Den Sieg vor Augen, ließ man sich vor Heimpublikum auch nicht mehr die Schneid abkaufen und gewann schlußendl ich 30:26.

In der Best of five-Finalserie geht der ALPLA HC Hard somit 1:0 in Führung. Kommenden Mittwoch, 20:25 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv, haben die FIVERS Heimvorteil.

Petr Hrachovec, Trainer ALPLA HC Hard: "Es hat bis zur 15. Minute gedauert, bis unser Motor angesprungen ist. Als wir zwei Tore zurück lagen, sind wir konzentriert geblieben, haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, schließlich die Führung erobert und ausgebaut. Es war bereits das dritte Spiel innerhalb von nur sechs Tagen, dadurch haben wir in der Mannschaft viel rotiert, was aber sehr gut geklappt hat. Für das zweite Spiel müssen wir jetzt fokussiert bleiben."

Vytas Ziura, HC FIVERS WAT Margareten: "Wir wissen, dass wir über die gesamten 60 Minuten kämpfen müssen um zu gewinnen. Die erste Halbzeit hat gut für uns begonnen, nach Seitenwechsel hat uns Hard kalt erwischt. Sie haben auf mich auch frischer gewirkt. Jetzt müssen wir zuhause zurückschlagen. Wenn man das Finale gewinnen will, muss man auch einen Sieg hier in Hard holen. Heute ist uns das nicht gelungen."

Gerald Zeiner, ALPLA HC Hard: "Wir waren zu Beginn der ersten Halbzeit etwas nervös, haben blöde Fehler in Deckung und Angriff gemacht. Das haben wir abgeschüttelt, waren speziell in der zweiten Halbzeit vorne und hinten stark. Trotzdem hat unsere Leistung noch Verbesserungspotential. Wir haben ein ansprechendes Tempo gespielt, da gilt es weiterzumachen. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir die Führung gehalten und ausgebaut haben. Aber noch ist nichts entschieden, jetzt erwartet uns ein schweres Spiel in der Hollgasse."

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Uns ist ein guter Start gelungen. Nach der Halbzeit hatten wir einen Durchhänger, Wir sind mit der Harder Deckung nicht zugange gekommen. Wir wollten die Partie unbedingt noch einmal drehen, aber das ist uns nicht gelungen. Im nächsten Spiel werden wir zum 1:1 ausgleichen.“

Finalserie spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

1. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 30:26 (12:11)
Freitag, 18. Mai 2018, 18:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer ALPLA HC Hard: Gerald Zeiner (8), Boris Zivkovic (5), Ivan Horvat (5), Marko Tanaskovic (3), Michael Knauth (2), Daniel Dicker (2), Thomas Weber (2), Luca Raschle (1), Lukas Herburger (1), Domagoj Surac (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Vytas Ziura (12), Markus Kolar (5), Ivan Martinovic (4), Vincent Schweiger (4), Leander Brenneis (1)

2. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker

3. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Samstag, 26. Mai 2018, 18:00 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker

4. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Dienstag, 29. Mai 2018, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker

5. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Samstag, 2. Juni 2018, 20:25 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us