dummyheader
Der HC Bruck bekommt es zum Auftakt in die Quali-Runde gleich mit dem Halbfinalisten des Vorjahres zu tun. Doch gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol hat man trotz der klaren 17:28-Auswärtsniederlage auch gute Erinnerungen. Mitte Oktober feierte man mit dem 32:26 den ersten Saisonsieg. Dieser Erfolg soll am Samstag wiederholt werden und damit auch gleich beste Werbung für das spusu HLA ALL STAR GAME am 21. April in Bruck gemacht werden.

Die Vorfreude auf den Start ins Handball-Frühjahr ist deutlich spürbar. Bis auf den langzeitverletzten Matthias Kern kann Trainer Günther Schöberl aus dem Vollen schöpfen. Zudem stellt sich mit Matic Grusovnik auch ein Neuzugang dem Brucker Publikum vor. Der 26-jährige Slowene spielte zuletzt in der zweiten Liga in seiner Heimat.

"Mit ihm und der Verpflichtung von Milos Ivic im Dezember, haben wir vom Vorstand alles getan, um im Kampf um den Weiterverbleib in Österreichs höchster Liga zu bestehen", sagt Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck und ergänzt zu dem bevorstehenden Spiel: "Mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol kommt gleich zu Beginn das stärkste Team in der Quali-Runde! Es ist für uns ganz wichtig, gut zu starten. Wir müssen uns das letzte Heimspiel gegen Handball Tirol in Erinnerung rufen. Wenn wir diese Leistung wiederholen können ist alles für uns drinnen."

Handball Tirol in Bruck gefordert
Am Samstag beginnt für Sparkasse Schwaz Handball Tirol die Quali-Runde in der spusu HLA mit einem Auswärtsspiel beim HC Bruck (Anpfiff 19.00 Uhr). Auf dem Weg ins Viertelfinale will man die erste Hürde nehmen, ist aber vor den Steirern mehr als nur gewarnt.

Den Frühjahrsauftakt hat Sparkasse Schwaz Handball Tirol bereits vergangenen Freitag beim Cup-Match gegen den HC FIVERS WAT Margareten hinter sich gebracht - allerdings nicht erfolgreich, das Ausscheiden im Achtelfinale schmerzte. So liegt der Fokus nun voll und ganz auf dem Erreichen des Viertelfinales der spusu HLA. Der Weg dorthin führt die Tiroler über die Quali-Runde.

Coach Raúl Alonso und sein Team nehmen acht Bonuspunkte aus der Hauptrunde mit, ebenso viele wie der HC LINZ AG. Ferlach weist fünf Zähler auf, Graz und der erste Gegner HC Bruck jeweils vier. "Wir möchten uns so schnell wie möglich nach unten absichern und den Vorsprung ausbauen - der erste Platz in der Quali-Runde muss unser Anspruch sein", betont Nationalteamspieler Thomas Kandolf.

Das Cup-Aus wurde intern entsprechend aufgearbeitet: "Das war schon bitter, wir wollten mit viel Schwung ins neue Jahr starten, haben das Spiel aber schon in der ersten Viertelstunde aus der Hand gegeben. Wir haben viel zu viele Chancen vergeben, Bälle einfach hergeschenkt. Es ist gut, dass jetzt die Liga startet, so können wir schnell in unseren Rhythmus kommen - am Samstag wollen wir gleich ein anderes Gesicht zeigen."

Gewarnt ist Sparkasse Schwaz Handball Tirol definitiv, denn das erste Gastspiel dieser Saison in Bruck ging gründlich daneben. Im Oktober erlebte man in der Steiermark einen schwarzen Tag, unterlag klar mit 26:32 - nach gutem Start in die Spielzeit 2017/18 kamen die Tiroler danach nicht mehr so richtig in Fahrt. Auch weil sich Spielmacher Matias Jepsen genau in jener Bruck-Partie verletzt hatte. Der Däne ist nun wieder dabei und möchte gemeinsam mit seinen Kollegen diesmal die Favoritenrolle bestätigen - wie beim Heimduell im Dezember, das mit 28:17 deutlich an Handball Tirol ging.

"Das Erfolgserlebnis wäre wichtig, würde uns Auftrieb für die nächsten Wochen geben. Wir können in dieser Saison noch einiges erreichen. Dafür müssen wir jetzt hart arbeiten", so Thomas Kandolf. Fehlen werden im HT-Kader Josef Steiger und Adnan Alikadic.

1. Spieltag Quali-Runde in der Saison 2017/2018

HC Bruck vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Samstag, 10. Februar 2018, 19:00 Uhr
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us