dummyheader
In der 18. Runde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA mussten die Bregenzer Handballer die Reise zum HC Bruck antreten. In einer kampfbetonten Begegnung sicherte sich die Lützelberger-Truppe durch die gleichzeitige Niederlage des Moser Medical UHK Krems in Hard den 3. Tabellenplatz und geht nach einer starken Rückrunde zufrieden in die Weihnachtspause. Beste Werfer an diesem Abend waren „Paul“ Babarskas und Lukas Frühstück mit jeweils acht Toren.

Lützelberger musste neben Ante Esegovic auch weiterhin auf Bojan Beljanski verzichten. Der Serbe konnte nach seinem im Training erlittenen Muskelfasereinriss auch in seinem letzten Spiel für Bregenz nicht mitwirken. Alexander Wassel wurde nach überstandener Krankheit rechtzeitig fit.

Nach den zuletzt starken Leistungen, hoffte man die gute Form auch mit nach Bruck nehmen zu können. Dass die Brucker zu Hause nur schwer zu knacken sind war von Anfang an jedem bewusst und so musste eine konzentrierte und starke Leistung her.

Bregenz begann dieses Mal mit Ralf Patrick Häusle im Tor. Am Kreis übernahm wieder Dominik Bammer die Rolle des fehlenden Beljanski, und stand auch im Mittelblock der gelb-schwarzen 6:0 Abwehr seinen Mann.

Wie erwartet entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes Spiel. Bruck agierte in der Abwehr sehr aggressiv und versuchte mit einer schnellen ersten und zweiten Welle zum Torerfolg zu kommen. Dies funktionierte vor allem in den Anfangsminuten relativ gut, als Fizuleto die Hausherren in der 9. Spielminute mit 5:3 in Führung brachte. In dieser Phase des Spiels machten sich die Bregenzer mit einigen Fehlwürfen das Leben selbst unnötig schwer. Ein gut aufgelegter Häusle im Tor, der in Halbzeit eins unter anderem drei 7-Meter parierte, half aber dabei den Rückstand nicht all zu groß werden zu lassen.

In Halbzeit eins lagen die Steirer meist ein bis zwei Tore voran, die Ländletruppe blieb aber fokussiert und lies sich nicht beirren. In der 24. Minute konnte der erneut stark spielende Dominik Bammer zum 10:10 ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt schien Bregenz das Kommando zu übernehmen und konnte durch Tore von Kapitän Lukas Frühstück, Roman Chychykalo und dem an diesem Tag sehr gut aufgelegten „Paul“ Babarskas mit einer 13:11 Führung in die Pause gehen.

Nach Seitenwechsel präsentierte sich der Rekordmeister verbessert. Lützelberger schickte seine Mannen mit einer offensiveren 5:1 Deckung in die zweiten 30 Minuten. Alexander Wassel übernahm die offensive Rolle in diesem System.

Diese Umstellung zeigte schnell seine Wirkung. Clemens Gangl erzielte in der 32. Minute sein erstes Tor zur 16:12 Führung der Bregenzer. Die Gelb-Schwarzen zeigten sich nun auch im Abschluss konzentrierter und hielten die meiste Zeit konstant einen Vorsprung von drei, vier Toren.

Erst durch eine Zeitstrafe für Luka Kikanovic konnte Bruck wieder ins Spiel finden. In Minute 48 stellte Offner plötzlich auf 20:21 aus Sicht der Steirer. Die Bregenzer bewiesen in dieser Phase des Spiels aber, dass sie im Laufe der Hauptrunde bereits gereift sind und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Man hielt weiter am Matchplan fest, und konnte sich zusätzlich auf Goran Aleksic im Tor verlassen. Der Derby-Held war 20 Minuten vor Spielende für Häusle ins Spiel gekommen.

Kapitän Lukas Frühstück übernahm gegen Ende des Spiels die Verantwortung, und stellte mit drei Toren in Folge auf 29:25 für Bregenz (59. Minute). Mehr als Ergebniskosmetik war für Bruck nun nicht mehr möglich. Am Ende setzte sich der Rekordmeister verdient mit 29:27 (13:11) durch.

Die gelb-schwarze Ländletruppe beendet die Hauptrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA somit hinter dem HC FIVERS WAT Margareten und Lokalrivale ALPLA HC Hard auf dem 3. Tabellenrang. Nun geht es in die Weihnachtspause, nach der man sich im Jänner intensiv auf die spusu HLA Bonusrunde vorbereiten wird.

Die erste Runde der Bonusrunde wird am 2. Februar-Wochenende gespielt.

Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck: „Es war heute eine enge Angelegenheit. Wir haben es in der ersten Halbzeit verabsäumt uns einen Vorsprung herauszuspielen, haben zu viele 7-Meter vergeben und dazu noch technische Fehler begangen. Wir konnten uns zwar nach Seitenwechsel immer wieder heranspielen, aber letztendlich sind wir an unserer eigenen Chancenauswertung gescheitert. Trotzdem war die Gesamtleistung gegen einen starken Gegner wie die FIVERS in Ordnung.“

Jörg Lützelberger, Trainer Bregenz Handball: „Es war kein einfaches Spiel für uns. Vor dem Hintergrund, dass wir erneut auf Bojan verzichten müssen, wussten wir, dass es nicht einfach wird. Leider haben wir in der Offensive einige Chancen liegen lassen und sind dadurch nicht so schnell ins Spiel gekommen. Vor dem Hintergrund, dass wir Bojan ab sofort ersetzen müssen, war es aber in der Abwehr eine gute Leistung von uns. Die Jungs haben das gut gelöst und vor allem in der zweiten Hälfte nach der Umstellung auf eine 5:1-Formation gut und beherzt gekämpft. Ich bin stolz auf mein Team und wir freuen uns nun alle auf die verdiente Weihnachtspause.“

18. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

HC Bruck vs. Bregenz Handball 27:29 (11:13)
Freitag, 22. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC Bruck: Martin Breg (9), Lucijan Fizuleto (6), Alexander Fritz (3), Milos Ivic (3), Paul Offner (2), Mirnes Mavric (2), Andras Nagy (1), Luca Plassnig (1)
Werfer Bregenz Handball: Lukas Frühstück (8), Povilas Babarskas (8), Marian Klopcic (4), Dominik Bammer (4), Luka Kikanovic (2), Roman Chychykalo (1), Florian Mohr (1), Alexander Wassel (1)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us