dummyheader
Das Beste kommt zum Schluss! So kann man am kommenden Freitag das letzte Spiel des SC kelag Ferlach gegen den HC FIVERS WAT Margareten bezeichnen. Die Wiener kommen als aktueller Tabellenführer und Gewinner der spusu HLA Hauptrunde nach Ferlach. Gelingt nach den beiden letzten Erfolgen eine Sensation?

Zumindest möchten Dean Pomorisac & Co. den Fans ein tolles Match liefern. Schließlich haben die Jungs von Ivan Vajdl mit den Siegen über den HC LINZ AG und die HSG Graz wieder Selbstvertrauen getankt. Um die Stärken der Wiener weiß man ebenfalls bestens Bescheid.

Alles bei den FIVERS dreht sich um Vytas Ziura. Ihm darf man keinen Millimeter Spielraum geben. Aber auch sonst kann sich der Kader des Tabellenführers sehen lassen. Mit Jungstar Ivan Martinovic und Routinier Markus Kolar spielen weitere Aufbauspieler seit Wochen in Hochform. Zuletzt trafen die Wiener gegen den HC LINZ AG 40 Tore. Die Taktik des SC kelag Ferlach wird also klar sein.

Kapitän Dean Pomorisac: „Wir müssen unbedingt unnötige Ballverluste vermeiden und die Chancen verwerten. Wenn die FIVERS zu ihren Kontern kommen, kann es bitter werden. Und natürlich hoffen wir wieder auf einen starken Tag unserer Torhüter. Sollte das funktionieren, können wir überraschen.“

Der SC kelag Ferlach kann bis auf Nemanja Malovic komplett antreten. Mit einem Punktgewinn könnte sich die Mannschaft auch etwas von Graz und Bruck absetzen und sich selbst ein frühes Weihnachtsgeschenk bescheren. Die tollen Ferlacher Fans dürfen sich also auf einen spannenden Handballabend freuen.

FIVERS in Ferlach auf guten Abschluss der Hauptrunde aus
Die Winterkrone ist den FIVERS WAT Margareten nicht mehr zu nehmen. Das freut die Margaretner natürlich. Was aber weitaus wichtiger ist, sind die zwei Punkte in der Auswärtsbegegnung gegen den SC kelag Ferlach.

Nach dem Arbeitssieg gegen den HC LINZ AG treten die FIVERS in ihrem letzten Spiel der Hauptrunde der spusu HLA in Kärnten gegen den SC kelag Ferlach an. Auch wenn man als Favorit in die Büchsenmacher-Stadt fährt, wird die Auswärtsbegegnung alles andere als die reine Pflichtübung sein. Ferlach konnte die letzten beiden Spiele gegen Linz und die HSG Graz für sich entscheiden, hat sich damit in der Tabelle leicht nach oben gearbeitet und die „rote Laterne“ an die Brucker abgegeben. Zuletzt in Graz bewies man am Ende Nervenstärke, setzte sich in einem ganz engen Spiel knapp mit 21:20 durch.

Die Margaretner sind also gewarnt, wissen auch um die grundsätzlich vorhandene Heimstärke der Kärntner Bescheid. In Ferlach mussten sich mehr oder minder alle Gastteams bisher anstrengen, um nach dem Schlusspfiff die Nase vorne zu haben. Die FIVERS wollen natürlich zumindest einen Punkt aus Ferlach entführen: Für die Bonusrunde würde dieser doppelt zählen, das Haben-Konto für’s Frühjahr auf 15 Punkte erhöhen. Da die Ferlacher mit Sicherheit ähnliche Überlegungen haben, stellen sich Ziura, Kolar & Co. auf ein enges Spiel ein, welches alles andere als einfach sein wird.

Herbert Jonas, HC FIVERS WAT Margareten: „Es ist unser letztes Spiel im Grunddurchgang. Wir sind natürlich happy, dass wir in der Tabelle Erster sind und dort auch überwintern. Jetzt heißt ein Spiel noch, alles reinhauen und unbedingt gewinnen. Dann können wir die kommenden freien Tage genießen.“

18. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

SC kelag Ferlach vs. HC FIVERS WAT Margareten
Freitag, 22. Dezember 2017, 19:00 Uhr
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us