dummyheader

Die FIVERS konnten nach der gelungenen Vorstellung im ersten Semifinale nach dem überzeugenden 35:30-Erfolg gegen Krems den Sack in der Wachau nicht zumachen. Im Gegenteil: Die Moser-Boys agierten in der Heimhalle wie entfesselt, setzten all das, was im ersten Heat in der Hollgasse nicht geklappt hat, diesmal nahezu perfekt um, siegten ebenfalls klar mit 30:23 und fahren nun am Dienstag voll Zuversicht zum Entscheidungsspiel in die Bundeshauptstadt, wo es endgültig um den Einzug ins Finale der spusu HLA geht.

Video-Link
: Der fliegende Martinovic
Video-Link: Angelov avanciert zum ´Man of the Match´

Nach der klaren Abfuhr in der Hollgasse zeigten die Kremser vor eigenem Publikum in Halbzeit 1 ihr anderes Gesicht: Mit entschlossenem Zugriff in der Defensive, schnellen vorgetragenen Angriffen und sicheren Abschlüssen wurde der Erzrivale phasenweise richtiggehend vorgeführt. Mit dieser Entschlossenheit hatte der Favorit offensichtlich nicht gerechnet.

Das gefürchtete Konterspiel der Gäste kam dabei überhaupt nicht zum Tragen und steckte richtiggehend in den Startlöchern fest. Die Zuversicht der Moser-Boys erhielt dabei noch durch ihren Tormann-Routinier Petar Angelov Rückenwind, der in Halbzeit 1 gleich zwei Siebenmeter (Ziura und Ivan Martinovic) entschärfte. Die Gästen schrieben erst nach fünf Minuten durch Markus Kolar zum 1:3 an, die Wachauer bauten ihren Vorsprung aber kontinuierlich aus. Nach einem weiteren Feichtinger-Treffer hatten sich die total verunsicherten Eckl-Schützlinge nach zwanzig Minuten bereits einen 5:12-Rückstand eingefangen, ein Minus, das bis zur Pausensirene sogar auf acht Treffer anwuchs.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Wiener weit von einem Turnaround entfernt. Mehr als auf fünf Tore kamen Ivan Martinovic & Co (15:10, 20:15, 23:18) nicht mehr heran. Er und seine Teamkollegen bissen sich auch in weiterer Folge am starken Deckungsblock der Wachauer und ihrem überragenden Schlussmann Petar Angelov die Zähne aus. Der Routinier aus Makedonien entschärfte nicht weniger als 18 Bälle, darunter die beiden Strafwürfe des ersten Spielabschnittes.

Ibish Thaqi, Trainer Moser Medical UHK Krems: „Jetzt steht uns ein Entscheidungsspiel als nächstes Highlight ins Haus. Wir waren diesmal im Kopf einen Tick schneller als der Gegner. Vor allem in der Abwehr hat das Zusammenwirken unseres Defensivblocks im Gegensatz zur ersten Begegnung hervorragend geklappt. Dazu kommt noch die unglaubliche Tormannleistung von Petar Angelov. Meine Burschen haben gesehen, was in ihnen steckt und das stimmt mich für das Match am Dienstag optimistisch.“

Sebastian Feichtinger, Moser Medical UHK Krems: „Der unglaubliche Siegeswille des Teams und die einzigartige Stimmung unseres Anhangs im Rücken haben den Ausschlag gegeben. Wir haben gesehen, dass die FIVERS auch nur mit Wasser kochen und wir jeden Gegner schlagen können, wenn’s läuft. Sollte es uns gelingen, wieder unser volles Leistungspotenzial abrufen zu können, schaffen wir den Sprung in die Endspiel-Serie.“

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Unser fehlerhaftes Spiel mit zahlreichen Ballverlusten und Fehlwürfen hat die Kremser von Beginn an stark gemacht. Dazu kamen die zwei vergebenen Siebenmeter, welche die Verunsicherung innerhalb der Mannschaft noch steigerten. Den Kremsern gelang diesmal beinahe alles, uns fast gar nichts, sodass der Sieg der Wachauer durchaus hochverdient war. Endgültig abgerechnet wird erst nach dem dritten Auseinandersetzung in der Hollgasse.

Halbfinale spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018


Ergebnis 2. Runde
HF2: Moser Medical UHK Krems vs. HC FIVERS WAT Margareten 30:23 (15:8)
Samstag, 12. Mai 2018, 20:25 Uhr
Spielprotokoll
Werfer Moser Medical UHK Krems: Sebastian Feichtinger (8), Jakob Jochmann (6), Fabian Posch (5), Norbert Visy (4), Kenan Hasecic (2), Tobias Schopf (2), Vlatko Mitkov (2), Marko Simek (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Ivan Martinovic (4), Markus Kolar (4), Lukas Hutecek (3), Vytas Ziura (3), Mathias Nikolic (2), Vincent Schweiger (2), Luis Stummer (1), Marin Martinovic (1), Herbert Jonas (1), Maximilian Riede (1), Thomas Seidl (1)

Ergebnis 1. Runde
HF2: HC FIVERS WAT Margareten vs. Moser Medical UHK Krems 35:30 (20:14)
Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:25 Uhr
Spielprotokoll

3. Runde
HF2: HC FIVERS WAT Margareten vs. Moser Medical UHK Krems
Dienstag, 15. Mai 2018, 20:25 Uhr
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us