dummyheader
In einem phasenweise engen Spiel bezwingen die FIVERS WAT Margareten den Rekordmeister Bregenz Handball mit 32:28. Damit bleibt die Tabellenführung auch nach der 11. Runde der spusu HLA in Margareten, Verfolger Hard liegt zwei Punkte zurück.

Das erste Tor erzielt zwar Bregenz, ab der 6. Minute führen die FIVERS aber mit 3:2 und geben diese Führung bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr her. Filzwieser kann sich schon früh einige Male auszeichnen und die FIVERS erspielen sich schon nach zehn Minuten ein plus Vier. Jörg Lützelberger ahnt offensichtlich schlimmes, nimmt ein Timeout. Am Spielverlauf ändert sich vorerst wenig, zwei Minuten später erhöht Ivan Martinovic auf 9:4.

Die Bregenzer können in dieser Phase das Angriffspiel der Margaretner nicht unterbinden, wirken oft ratlos. Auch der Torhüterwechsel bringt nichts: Nach zwei Treffern in Serie durch Markus Kolar führen die FIVERS in der 19. Minute mit 13:6, Max Riede erhöht nochmals, ehe Luka Kikanovic wieder ein Treffer für die Bregenzer gelingt (14:7; 20. Minute). Zu diesem Zeitpunkt hat Wolfgang Filzwieser eine Quote von 50 Prozent. Bregenz stellt auf Mann-Deckung gegen Ziura um und kann durch Chychykalo und Kikanovic zwei Treffer aufholen.

Dann kommt etwas Hektik ins Margaretner Spiel, Bregenz verkürzt mit Kikanovic und Klopcic den Torabstand auf 15:11 (27.Minute) und kann in der 29. Minute sogar auf 15:12 aufholen. Das Spiel scheint offen, nur die FIVERS halten davon nichts, erzielen innerhalb von 60 Sekunden drei weitere Treffer. Halbzeitstand 18:12 für die Hausherren.
BREGENZ HÄLT DAGEGEN. Den besseren Start in Hälfte Zwei erwischen eindeutig die FIVERS. Bregenz unterlaufen vor allem in der Offensive leichte Fehler, auch Filzwieser präsentiert sich anfangs stark.

Und so steht es in der 35. Minute 21:14 (Ivan Martinovic). Dann erholt sich Bregenz und holt durch Alexander Wassel und Marian Klopcic wieder auf. Die FIVERS wechseln die Torhüter, Luka Kikanovic kann danach auf 24:19 verkürzen. Unkonzentriertheiten im Angriff der Margaretner sorgen dafür, dass Kikanovic zuerst auf 24:20 verkürzt, dann per 7-Meter sogar auf 24:21. Nico Schnabl trifft in der 45. Minute zum 24:22, das Spiel ist wieder vollkommen offen.

Ziura sorgt für den ersten Treffer der FIVERS seit sechs Minuten, Klopcic stellt wieder auf minus Zwei aus Sicht der Bregenzer. Der starke Ralf Patrick Häusle hält den nächsten Ball und Bojan Beljanski kann mit seinem ersten Treffer des Abends auf 25:24 verkürzen. Peter Eckl reicht es und nimmt das Timeout für Margareten (49. Minute). Häusle hält erneut, auf der Gegenseite macht es ihm Tanic gleich und David Brandfellner erzielt das 26:24.

In dieser Tonart geht es weiter: Bregenz verkürzt, die FIVERS legen wieder vor. Dann gelingt den Margaretnern durch Martinovic und Kolar ein Doppelschlag, die FIVERS führen in der 54. Minute mit 29:26. Kikanovic verkürzt, Mathias Nikolic trifft zum 30:27 und Kikanovic muss für zwei Minuten raus (56. Minute). Danach erhöht Ziura auf 31:27, Barbaskas kann wieder verkürzen und Kikanovic scheitert an der Latte. David Brandfellner erzielt das letzte Tor des Spiels, die FIVERS gewinnen mit 32:28.

Mathias Günther, Co-Trainer Bregenz Handball: „Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren. Im Angriff hatten wir viele Ballverluste, technische Fehler und Fehlwürfe. Die Fivers haben uns mit ihrer zweiten Welle überrollt. Zweite Halbzeit haben wir alles probiert, sind besser ins Spiel gekommen und sind auch im Angriff deutlich besser aufgetreten. Die Überraschung wäre möglich gewesen, in Summe darf man sich aber keine so langen Schwächephasen erlauben, um in der Hollgasse zu bestehen.“

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Die ersten zwanzig Minuten spielten wir sehr gut, da war viel Zauberhandball dabei. Da konnten wir alles umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Es gab sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Hälfte Phasen, wo wir jeweils einen großen Vorsprung wieder hergegeben mussten. Wie immer wechselten wir viel, das gehört zu unserer Philosophie, nur so können alle unsere Spieler immer stärker werden. Insgesamt war das ein verdienter Sieg, er hätte auch höher ausfallen können.“

11. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

HC FIVERS WAT Margareten vs. Bregenz Handball 32:28 (18:12)
Samstag, 11. November 2017, 19:30 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Vytas Ziura (7), Ivan Martinovic (5), Markus Kolar (4), Herbert Jonas (3), Nikola Aljetic (3), David Brandfellner (3), Mathias Nikolic (2), Thomas Seidl (2), Leander Brenneis (1), Vincent Schweiger (1), Max Riede (1)
Werfer Bregenz Handball: Luka Kikanovic (9), Roman Chychykalo (4), Marian Klopcic (3), Nico Schnabl (3), Povilas Babarskas (2), Bojan Beljanski (2), Alexander Wassel (2), Lukas Frühstück (1), Dominik Bammer (1), Florian Mohr (1)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us